Projektpraktikum Semantic Webportal II

Ansprechpartner

Dr. Tobias Walter   Dr. Fernando Silva Parreiras   Prof. Dr. Steffen Staab

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über KLIPS (ein direkter Link folgt...)

Aktuelles

Ein erstes Treffen ist für Ende September geplant. Alle Teilnehmer werden dafür rechtzeitig angeschrieben.

Kurzbeschreibung

Die Serviceorientierte Architektur (SOA) ist ein Ansatz der Informationstechnik aus dem Bereich der verteilten Systeme, um Dienste von Mitarbeitern und Organisationen zu strukturieren und zu nutzen. Ein Ziel ist das Senken von Kosten in der Softwareentwicklung sowie das Erreichen einer höheren Flexibilität der Geschäftsprozesse durch Wiederverwendung bestehender Services, was für Unternehmen im heutigen Geschäftsumfeld von essentieller Natur ist.

Im diesem Projektpraktikum wollen wir uns mit speziellen Services, den sogenannten Webservices beschäftigen. Zunächst gilt es zu lösen, was Webservices sind und wie man sie definiert und spezifiziert, bevor man sie sie implementiert und ausführt. Ein weiterer Schwerpunkt des Praktikums besteht aus der semantischen Beschreibung von Webservices. Dies ist insbesondere wichtig für eine erleichterte Wiederverwendung der Webservices oder um Abhängigkeiten zwischen Webservices zu definieren.

So soll es zum Beispiel durch die semantische Beschreibung einzelner Webservices möglich sein, die Konsistenz serviceorientierter Architekturen, welche in unserem Fall die grundlegende Struktur des Webportals darstellen, zu überprüfen, oder zu schlussfolgern, welche Services für ein vollständiges Webportal noch fehlen. Darauf basierend wollen wir eine automatisierte Orchestrierung von Webservices anbieten.
 

Ablauf

  • Vorbesprechung (Termin wird noch geklärt)
  • Seminar mit Vorträgen der Teilnehmer zu relevanten Themen (Vorträge aus den Gebieten Softwareentwicklung im Allgemeinen, Semantic Web, Web Services)
  • Regelmäßige, wöchentliche Treffen innerhalb der Gruppe. Wochentag und Uhrzeit für diese Treffen werden im ersten Seminar mit den Teilnehmern festgelegt. Für die Treffen ist jeweils ein Protokoll zu verfassen.
  • Regelmäßige, monatliche Treffen mit Betreuern um Zwischenergebnisse zu präsentieren. Weitere Termine können nach Bedarf abgemacht werden.
  • Abschlussdokument, welches einen Überblick über die Architektur und den Nutzen des Systems gibt.
  • Abschlusspräsentation

Alle Arbeiten während des Praktikums sind von einem unter den Teilnehmern auszuwählenden Projektleiter zu koordinieren und zu überwachen. Trotzdem stehen die Betreuer den Teilnehmern jederzeit zur Verfügung, falls Fragen zur Vorgehensweise auftreten sollten. Den Abschluss des Projektpraktikums bildet eine Präsentation des Projekts inklusive einer Demo.

Interessante Links und Quellen

Anbei ein paar interessante Links und Quellen über Themen mit denen wir uns beschäftigen werden. Ein Bilck vorab kann nicht schaden

Fortsetzung folgt...

zuletzt verändert: 24.08.2012 18:26

Kontakt