Für höhere Qualität in der Lehrerbildung und an den Schulen - 16 Kooperationsvereinbarungen zum Netzwerk Campus-Schulen unterzeichnet

Eine innovative Idee nimmt Gestalt an: Mittels des Netzwerks Campus-Schulen soll die Qualität der Lehramtsstudiengänge an der Universität in Koblenz auf hohem Niveau gehalten und gesteigert werden.

16 Vertreterinnen und Vertreter von Schulen aus dem erweiterten Umkreis von Koblenz unterzeichnen die Kooperationsvereinbarungen zum Netzwerk Campus-Schulen

16 Vertreterinnen und Vertreter von Schulen aus dem erweiterten Umkreis von Koblenz unterzeichnen die Kooperationsvereinbarungen zum Netzwerk Campus-Schulen

In diesem frisch gegründeten Netzwerk wird das Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) am Campus Koblenz noch enger mit den Schulen und Studienseminaren der Region Koblenz Mittelrhein kooperieren. Ziel der Kooperation ist eine engere Verzahnung der schulischen Praxis mit der universitären Lehre und Forschung. Auf Basis wissenschaftlich fundierter Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen soll die Lehrerbildung nachhaltig weiterentwickelt sowie Innovationen in der universitären Lehre und in der Weiterentwicklung des schulischen Unterrichts gefördert werden.

Nach einer erfolgreichen Informationsveranstaltung des ZfL am 2. Dezember 2014, an der sich Vertreter vieler weiterführenden Schulen und der Studienseminare in Koblenz und Umgebung aktiv beteiligten, wurden am 3. Juni 2015 die Kooperationsvereinbarungen zum Netzwerk Campus-Schulen von Universitätspräsident, Prof. Roman Heiligenthal, dem geschäftsführenden Leiter des ZfL, Prof. Hans-Stefan Siller, und den jeweiligen Vertreterinnen und Vertretern der Schulen unterzeichnet. Insgesamt beteiligen sich 16 weiterführende Schulen (Realschule +, Gymnasium, Berufsbildende Schule, Gesamtschule) aus dem erweiterten Umkreis von Koblenz an dem Netzwerk, welches auf langfristige, gleichberechtigte Zusammenarbeit zwischen den Kooperationspartnern ausgelegt ist.

Im Fokus stehen eine wissenschaftliche Ausweitung der professionsbezogenen Lehrerbildung, sowie die weitere Optimierung der schulischen Ausbildung durch die Orientierung an den Lernenden. Durch regelmäßige Treffen des Netzwerks sollen künftig beidseitige Bedürfnisse, wie beispielsweise Lösungen zum Umgang mit Heterogenität und Inklusion, thematisiert werden um gemeinsam neue pädagogische und fachdidaktische Methoden abzuleiten und zu etablieren.

Durch die engere Zusammenarbeit mit den Schulen in der Region kann die Universität in Koblenz nun die Praxiseinbindung in die Lehre verstärken, erhält vertiefende Einblicke in die Schulpraxis und steigert so die Qualität in der Lehrerbildung. Die beteiligten Schulen erhalten die Möglichkeit, ihre Bedürfnisse direkt an die Forschung heranzutragen und somit ihren Kollegen und ihren Schülern weiterbildende Projekte anzubieten. Zudem profitieren alle Kooperationspartner von einer erhöhten Sichtbarkeit und Stärkung ihres Profils. Schließlich wird durch den Dialog zwischen Schulen, Studienseminaren und der Universität ein gemeinsames Verständnis zur Qualität von universitärer Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften sowie Maßnahmen der Qualitätserhöhung schulischer Bildung geschaffen.

Ansprechpartnerinnen:

Dr. Lina Pilypaityte
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Zentrum für Lehrerbildung (ZfL)
Universitätsstr. 1
56070 Koblenz

Tel.: 0261 287 2908

Dr. Birgit Förg
Universität Koblenz · Landau
Campus Koblenz
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Tel.: 0261 287 1766
E-Mail: foerg@uni-koblenz-landau.de


Datum der Meldung 03.06.2015 18:00
zuletzt verändert: 25.09.2015 12:57

Kontakt