"Uni im Stadtzentrum" feiert Premiere

Neue Veranstaltungsreihe „Wissen-schaf(f)t Spass“ gestartet

Um den wechselseitigen Austausch von Wissenschaftlern mit einem interessierten Publikum anzuregen, wurde diese Veranstaltung vom Zentrum für Lehrerbildung der Universität in Koblenz ins Leben gerufen. In Kooperation mit der Koblenz Touristik und dem Stadtmarketing wurde mit der Weinlounge in der Tourist Information im Forum Confluentes ein zentraler Standort gefunden, den am ersten Vortragsabend schon viele Interessierte besuchten. Der fachliche Schwerpunkt der Reihe liegt zunächst auf Themen aus den naturwissenschaftlichen Fächern, Biologie, Chemie und angewandte Mathematik.

Nach einer feierlichen Begrüßung durch Prof. Dr. Hans-Stefan Siller, Leiter des Zentrums für Lehrerbildung, Prof. Dr. J. Felix Hampe, Vizepräsident für Studium, Lehre und Digitale Infrastruktur der Universität, und Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz, referierte Prof. Dr. Wolfgang Imhof im ersten Vortrag der Reihe über Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen. Etwa 70 Prozent der Kunststoffe werden heutzutage auf Rohölbasis hergestellt, wobei nur etwa sieben Prozent des gesamten Erdöls in der Chemieindustrie landen. Da Erdöl ein schwierig zu ersetzender Rohstoff ist, suchen die verschiedenen Branchen derzeit nach Alternativlösungen.

Imhof zeigte, dass sich viele Werkstoffe zwar schon aus nachwachsenden Rohstoffen gewinnen ließen, die Herstellungsprozesse jedoch noch nicht ausgereift seien. Somit sei die Massenproduktion von polymeren Werkstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen noch nicht ökonomisch und praktisch rentabel. Die lange Tradition und Entwicklung der Kunststoffherstellung auf Rohölbasis auf nachhaltige Rohstoffe umzurüsten, sei ein langwieriger Prozess, meint Imhof, jedoch würde es sich auf Dauer lohnen. Um sich am Markt zu etablieren, müssten allerdings die Produktionskosten von nachhaltig erzeugten Polymeren sinken sowie deren Werkstoffeigenschaften verbessert werden.

Der nächste Vortrag findet am 11. Februar 2016 um 18 Uhr in der Weinlounge der Tourist Information im Forum Confluentes statt. Darin wird Dr. Jutta Meier einen Einblick in die faszinierende Lebenswelt und die interessanten Eigenschaften von Bakterien geben.

Ansprechpartnerinnen:

Dr. Lina Pilypaityte
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Zentrum für Lehrerbildung (ZfL)
Universitätsstr. 1
56070 Koblenz
Tel.: 0261 287 2908
E-Mail: pilypaityte at uni-koblenz.de

Dr. Birgit Förg
Universität Koblenz • Landau
Campus Koblenz
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz
Tel.: 0261 287 1766
E-Mail: foerg@uni-koblenz-landau.de


Datum der Meldung 30.11.2015 10:30