Koblenz lernt e. V. ist Bundespreisträger

Sozialer Einsatz lohnt sich: Der Verein Koblenz lernt e. V., von ehemaligen Studierenden der Universität in Koblenz ins Leben gerufen, ist Bundessieger von startsocial, einem bundesweiten Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Strahlende Sieger: Dr. Andreas Siemen überreicht den symbolischen Scheck an Viktoria Schäfer und Jennifer Retz von Koblenz lernt e.V. Bild: startsocial e. V. / Thomas Effinger

Strahlende Sieger: Dr. Andreas Siemen überreicht den symbolischen Scheck an Viktoria Schäfer und Jennifer Retz von Koblenz lernt e.V. Bild: startsocial e. V. / Thomas Effinger

Neben einem viermonatigen Coaching durch zwei erfahrene Führungskräfte erhielten die Gründerinnen Viktoria Schäfer und Jenny Retz ein Preisgeld von € 5000 für ihren Verein. Koblenz lernt e. V. war aus 400 Bewerbern ausgewählt worden. Ziel der Initiative ist, sozial benachteiligten Kindern und Flüchtlingskindern mehr Chancen in Bildung und Integration zu bieten. Das Angebot von Koblenz lernt e. V. ist kostenlos und gliedert sich in die Bereiche Bildungsförderung, Sprachförderung und Förderung kultureller Kompetenzen. Der Verein ist direkt an den Schulen tätig und betreut Kinder sowohl im regulären Schulunterricht als auch in Arbeitsgruppen nach dem Unterricht. Aktuell hat Koblenz lernt e. V. über 100 ehrenamtliche Mitglieder, von denen die meisten Lehramtsstudierende sind. Diese können schon während ihres Studiums wertvolle Praxiserfahrung an den Schulen sammeln. Die Schulen wiederum profitieren von den zusätzlichen Ressourcen.

Zunächst erhielt der Verein nach erfolgreicher Bewerbung eines von 100 Beratungsstipendien. Das Coaching stärkte den Erfolg der Initiative: Das Organisationsteam konnte stark ausgebaut, ein Beirat gebildet, die Koblenzer Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein als Schirmherrin gewonnen sowie Konzepte zur nachhaltigen Finanzierung des Vereins erstellt werden. Ein weiterer Punkt war der Ausbau des Angebots. Diese Maßnahme ist aufgrund der aktuellen Flüchtlingslage wichtig, vermitteln Koblenzer Schulen doch immer mehr Flüchtlingskinder zur kostenlosen Nachhilfe an Koblenz lernt e. V. Diese Kinder bedürfen primär der Sprachförderung, entsprechend wurde das Angebot des Vereins erweitert und angepasst.

Eine Jury bewertete im Anschluss alle Initiativen und wählte die 25 besten aus. Deren Leiter wurden in das Bundeskanzleramt eingeladen. Aus den 25 Projekten wurden sieben Bundessieger auserkoren. Die beiden Koblenzer Gründerinnen erfuhren erst unmittelbar vor der Übergabe vor Ort, den Bundespreis gewonnen zu haben: „Der Geschäftsführer Finanzen des Sponsor-Unternehmens Vodafone GmbH, Dr. Andreas Siemen, betonte auf der Bühne, vielen Kindern sei es nicht möglich, einen guten Schulabschluss zu schaffen, da sie von zuhause zu wenig Unterstützung bekämen. Das Projekt habe ihn überzeugt, da es eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten darstelle und die Studierenden sich seit drei Jahren für sozial schwache, aber auch Flüchtlingskinder gleichermaßen einsetzen. Jetzt erst wussten wir, wir sind gemeint. Wir haben gewonnen!“

Nähere Informationen zum Verein Koblenz lernt e. V. finden sich unter: http://www.koblenz-lernt.org

 

Über startsocial e. V.
Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ vergibt startsocial jährlich 100 viermonatige Beratungsstipendien und Geldpreise an herausragende soziale Initiativen. In jeder Wettbewerbsrunde bringen rund 500 Fach- und Führungskräfte als ehrenamtliche Coaches und Juroren ihr Know-how ein. Der Wettbewerb wird seit 2001 veranstaltet und ist damit Pionier in der Beratung ehrenamtlich getragener sozialer Initiativen in Deutschland.

startsocial e. V. wurde im Jahr 2001 unter Federführung von McKinsey & Company sowie weiteren Vertretern aus der Wirtschaft gegründet. Ziel war es, dem ehrenamtlichen Engagement in Deutschland neue Impulse zu verleihen. Seitdem fördert startsocial e. V. ehrenamtliches Engagement durch den Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialen Initiativen. Die erfolgreiche Teilnahme gilt mittlerweile als Gütesiegel freiwilligen Engagements in Deutschland.

 

Ansprechpartnerin:
Dr. Birgit Förg
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Tel.: 0261 287 1766
E-Mail: foerg@uni-koblenz-landau.de


Datum der Meldung 22.06.2016 11:00
zuletzt verändert: 23.06.2016 10:13

Kontakt