Zukunftsperspektiven für Rheinland-Pfalz: BNE-Landeskongress am Campus Landau

Mit dem rheinland-pfälzischen Landeskongress „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ fand am 07. Juni 2017 eine weit über die Region hinaus wirkende Veranstaltung am Campus Landau statt. Etwa 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Hochschulen, Schulen, Außerschulischen Lernorten sowie aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren der gemeinsamen Einladung der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) Rheinland-Pfalz und dem Zentrum für Bildung und Forschung an außerschulischen Lernorten (ZentrAL) der Universität Koblenz-Landau gefolgt, zusammen über die Zukunftsperspektiven von BNE in unserem Bundesland zu diskutieren.

Volles Haus am Campus Landau beim rheinland-pfälzischen Landeskongress "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Foto: Karin Hiller

Volles Haus am Campus Landau beim rheinland-pfälzischen Landeskongress "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Foto: Karin Hiller


Der Festvortrag von Prof. Dr. Kai Niebert (Universität Zürich, Leuphana Universität Lüneburg) stellte die Frage ins Zentrum: „Ist ein nachhaltiges Anthropozän denkbar?“ und gab zahlreiche Impulse zum Austausch. Im Anschluss an Annette Dieckmanns (ANU) Vorstellung von „Aufgaben und Herausforderungen der nationalen Plattform BNE“ diskutierten hochrangige Vertreter aus Ministerien, wie die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken, dem Pädagogischen Landesinstitut und Hochschulen des Landes auf dem Podium über Zukunftskonzepte und Qualitätsentwicklung einer BNE. Themenspezifische Foren boten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit, Inhalte zu vertiefen sowie Ideen und Wissen auszutauschen.
Herr Prof. Dr. Heiligenthal, der die Eröffnung der Veranstaltung übernahm, betonte die campusübergreifende Einrichtung ZentrAL als eine wichtige Schnittstelle zwischen den verschiedenen Bildungseinrichtungen. Die außerschulischen Lernorte der Universität Koblenz-Landau, wie beispielsweise die Zooschule Landau oder das Nature Lab im Eußerthal, leisten dabei einen wertvollen Beitrag zur BNE. Aber auch in der BNE-spezifischen Lehramtsausbildung ist ZentrAL aktiv und weist mit dem Zertifikat „Bildung – Transformation – Nachhaltigkeit“ modellhaft einen Weg auf, wie BNE in die Lehramtsausbildung integriert werden kann.
ZentrAL konnte sich im Verlauf des Landeskongresses nicht nur als wichtige Größe für die Vermittlung nachhaltigkeitsrelevanter Inhalte im Bildungsbereich positionieren sondern auch auf Ebene der Landespolitik erfolgreich ins Gespräch kommen. Neben neuen Kooperationsideen mit dem pädagogischen Landesinstitut konnte so beispielsweise auch die Fortführung eines Leuchtturmprojekts in Kooperation mit der Ökosystemforschung Anlage Eußerthal und dem Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten rund um das Thema Wasser ausgeschärft werden.

 

Kontakt:
Zentrum für Bildung und Forschung an Außerschulischen Lernorten (ZentrAL)
Marie Schehl
Tel.: 06341 280-31831
E-Mail: schehl@uni-koblenz-landau.de


Datum der Meldung 08.06.2017 00:00