Projekt der Kulturwissenschaft mit Hochschulperle ausgezeichnet

Wissenschaftler und Studierende der Universität Koblenz-Landau begleiten die freie Kulturszene Rheinland-Pfalz beim Wandel ihrer Strukturen. Der Stifterverband zeichnet nun das kooperative Förder- und Modellprojekt der Koblenzer Kulturwissenschaft „Den Wandel gestalten – Visionen ermöglichen“ mit der Hochschulperle des Monats August aus.

In Workshops entwickeln die Vertreter der Kulturbetriebe, externe Berater sowie Wissenschaftler und Studierende der Koblenzer Kulturwissenschaft gemeinsam Konzepte und Projektideen, die in der Folge im engen Austausch umgesetzt werden. Foto: Michael Klemm

In Workshops entwickeln die Vertreter der Kulturbetriebe, externe Berater sowie Wissenschaftler und Studierende der Koblenzer Kulturwissenschaft gemeinsam Konzepte und Projektideen, die in der Folge im engen Austausch umgesetzt werden. Foto: Michael Klemm

Im Kulturbereich kommt es oft zu gravierenden Veränderungen. Problematisch sind zum Beispiel Generationenwechsel, Überalterung der Führungspersonen, fehlender Nachwuchs, nachlassendes ehrenamtliches Engagement, Überforderung durch Organisation und Verwaltung, schwindendes Publikum oder die Suche nach neuen Programmen sowie Zielgruppen.

Die Kulturbetriebe der Freien Szene in Rheinland-Pfalz erhalten bei der Bewältigung solcher Strukturprobleme gezielte Unterstützung aus der Wissenschaft: Wissenschaftler und Studierende des Instituts für Kulturwissenschaft der Universität Koblenz-Landau unter Leitung von Prof. Dr. Michael Klemm und Dr. Eckhardt Braun beraten 15 Kulturbetriebe beim strukturellen und inhaltlichen Management des Wandels. Gemeinsam mit den Kulturschaffenden identifizieren sie Problembereiche und erarbeiten neue Strukturen, Leitbilder und Konzepte für ein effektives Kulturmanagement und ein zielgerichtetes Kulturmarketing. So entstehen innovative Modelle für zukunftsfähige Kultureinrichtungen. Die unterschiedlichen Akteure profitieren voneinander und vernetzen sich.

Eine Besonderheit des Projekts ist, dass Studierende und studentische Hilfskräfte der Kulturwissenschaft in unterschiedlicher Funktion beteiligt werden und so nicht nur selbst praktische Erfahrungen sammeln, sondern den Kulturbetrieben eigene wertvolle Impulse geben können, gerade auch aus der Perspektive einer jungen Zielgruppe. So begleiten sie zum Beispiel die Workshops, erarbeiten in Praxisseminaren Modelle zur Entwicklung und Transformation kultureller Strukturen, die in Absprache mit den betreuten Kultureinrichtungen umgesetzt werden können, oder führen im Rahmen von Abschlussarbeiten Studien durch.

Mit der "Hochschulperle" zeichnet der Stifterverband Projekte aus, "die wissenschaftliche und externe Partner auf außergewöhnliche Weise zusammenbringen, einen Mehrwert durch Kooperation ermöglichen und vor allem neue Impulse für Forschung und Lehre geben". Die Begründung der Jury für die Auswahl des Koblenzer Projekts:

„Ein überzeugender Ansatz, der nicht auf radikale Neuerungen, sondern auf Anpassung und Weiterentwicklung bestehender Strukturen und Prozesse setzt. Beispielhaft ist hier die Zusammenarbeit zwischen den Kulturbetrieben und der Hochschule, die wiederum ihre Studierenden frühzeitig mit einbezieht", begründet die Jury des Stifterverbandes die Entscheidung.

Das Projekt „Den Wandel gestalten – Visionen ermöglichen" startete im November 2015 und läuft noch bis Ende 2018. Die Projektleitung liegt beim Institut für Kulturwissenschaft der Universität Koblenz-Landau, Projektträger sind die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur bzw. das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MWWK) des Landes Rheinland-Pfalz.


WEITERE INFORMATIONEN:

https://www.uni-koblenz-landau.de/de/koblenz/fb2/ik/forschung/wandel-gestalten

Zur „Hochschulperle" des Stifterverbands:
https://www.stifterverband.org/hochschulperle


ANSPRECHPARTNER:

Prof. Dr. Michael Klemm / Dr. Eckhard Braun
Institut für Kulturwissenschaft
Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz
Universitätsstr. 1
56070 Koblenz

Tel.: 0261 / 287-2193 oder -2034
E-Mail:


Pressekontakt:

Dr. Birgit Förg
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz
Tel.: 0261 / 287-1766
E-Mail:


Datum der Meldung 25.08.2017 09:00
zuletzt verändert: 25.08.2017 09:52

Kontakt