MINT-EC-Camp Mathematik am Campus Landau

Bis zum 22. Juni noch entdecken 20 Schülerinnen und Schüler von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC, was Mathematik mit Umwelt, Psychologie, Geophysik oder Kunst zu tun hat. In mehreren Seminaren an der Universität Koblenz-Landau bearbeiten die Teilnehmenden verschiedene Problemstellungen aus den unterschiedlichen Disziplinen mit mathematischen Methoden. Das MINT-EC-Camp wird von der Stiftung PfalzMetall gefördert und inhaltlich organisiert in Kooperation mit dem PAMINA-Schulzentrum.

Was hat Mathematik mit Umwelt zu tun? Dieser Frage unter anderem gehen beim MINT-EC-Camp an der Universität Koblenz-Landau Schülerinnen und Schüler nach, hier an der Ökosystemforschungsanlage Eußerthal. Foto: MINT-EC

Was hat Mathematik mit Umwelt zu tun? Dieser Frage unter anderem gehen beim MINT-EC-Camp an der Universität Koblenz-Landau Schülerinnen und Schüler nach, hier an der Ökosystemforschungsanlage Eußerthal. Foto: MINT-EC

 

„Unser MINT-EC-Camp für begabte Schülerinnen und Schüler ist ein tolles Beispiel für den Mehrwert des MINT-EC-Schulnetzwerks“, erklärt Dipl.-Volkswirt Felix Mayer, Geschäftsführer Stiftung PfalzMetall.

Das MINT-EC-Camp beginnt für die Jugendlichen am PAMINA-Schulzentrum, MINT-EC-Schule seit 2009. Nach einer Begrüßung durch Simon Lietzmann, Schulleiter Gymnasium im PAMINA-Schulzentrum und Felix Mayer, Geschäftsführer Stiftung PfalzMetall, führte Prof. Dr. Alexander Kauertz, Universität Koblenz-Landau, mit seinem Vortrag „Nicht unwahrscheinlich – Kompetenter Umgang mit Wahrscheinlichkeit, Unsicherheit und Risiko“ in das Camp-Thema ein.

In Gruppen führen die Schülerinnen und Schüler in den folgenden Tagen kleine Forschungsprojekte in jeweils drei verschiedenen Themengebieten durch, dazu können sie wählen aus den Themen: „Kunst und Mathematik“, „Neuronale Netze - Biologie und mathematische Modellbildung“, „Physik - Die Mathematik der Bewegung“ und „Messen in der Psychologie“.

Gemeinsam besuchen alle Teilnehmenden zwei Seminare in einem Freiland-Forschungsgelände der Universität, in denen sie von Software simulierte Daten von Wasserbewegungen in und am Fluss mit Daten aus dem dortigen Wasserlauf vergleichen. In einer Abschlussveranstaltung am letzten Tag präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeitsergebnisse aus den Seminaren den Schülerinnen und Schülern des Mathematik-Leistungskurses des PAMINA-Schulzentrums.

 

MINT-EC – Das nationale Excellence-Schulnetzwerk
MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen. MINT-EC bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 267 zertifizierten Schulen mit rund 289.500 Schülerinnen und Schülern sowie 22.700 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen Arbeitgeberverbände vbm bayme / vbw.

Quelle: Pressemeldung von MINT-EC

 

Kontakt:

MINT-EC
Jana Zielsdorf – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Poststraße 4/5 | 10178 Berlin
Tel.: 030-4000 67-37| Fax: 030-4000 67-35
E-Mail: zielsdorf@mint-ec.de

Universität Koblenz-Landau
Fachbereich 7: Natur- und Umweltwissenschaften
AG Physikdidaktik
Prof. Dr. Alexander Kauertz
E-Mail: kauertz@uni-landau.de

Zentrum für Bildung und Forschung an Außerschulischen Lernorten (ZentrAL)
Marie Schehl
Tel.: 06341 280-31831
E-Mail: schehl@uni-koblenz-landau.de

Pressestelle Campus Landau
Kerstin Theilmann
Tel.: 06341 280-32219
E-Mail: ktheilmann@uni-koblenz-landau.de


Datum der Meldung 21.06.2017 00:00
zuletzt verändert: 26.06.2017 10:15

Kontakt