DFG fördert Graduiertenkolleg SystemLink mit über 4,5 Millionen Euro

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert ab April 2019 das neu eingerichtete Graduiertenkolleg SystemLink der Universität Koblenz-Landau am Standort Landau mit über 4,5 Millionen Euro. Das Graduiertenkolleg untersucht, wie Landökosysteme auf Veränderungen in Gewässern reagieren.

Foto: SystemLink

Foto: SystemLink

Wie Stoffe aus dem Umland ihren Weg in Gewässer finden, ist wissenschaftlich gut untersucht. Der umgekehrte Prozess des Transports vom Gewässer auf das Land ist jedoch weit weniger erforscht. Welche Effekte haben etwa Hochwasserereignisse auf angrenzende Landbereiche? Das Graduiertenkolleg „Crossing Boundaries: Propagation of In-Stream Environmental Alterations to Adjacent Terrestrial Ecosystems” (SystemLink) nimmt zur Beantwortung dieser Frage Mikroschadstoffe wie Fungizide und Insektizide sowie invasive Arten, etwa Uferpflanzen und Wirbellose, in den Blick. Es ist eines von insgesamt 15 Graduiertenkollegs, dass die Deutsche Forschungsgemeinschaft ab April für die Dauer von viereinhalb Jahren mit über 4,5 Millionen Euro fördert. „Dies ist ein Erfolg für die Landauer Umweltwissenschaften, auf den wir alle über viele Jahre hingearbeitet haben.“, freut sich Professor Dr. Ralf Schulz, Sprecher des Graduiertenkollegs.

Graduiertenkollegs bieten Doktorandinnen und Doktoranden die Möglichkeit, in einem strukturierten Forschungs- und Qualifizierungsprogramm auf hohem fachlichem Niveau zu promovieren. Das Qualifizierungsprogramm bei SystemLink basiert auf drei Säulen: Erstens arbeiten Forschungsteams von zwei bis vier Promovierenden an zusammenhängenden Fragestellungen, ihre Kooperation drückt sich in gemeinsamen Präsentationen und Publikationen aus. Zweitens wird ein fast-track Programm talentierte Schülerinnen oder Schüler in ihrer Karriere vom Gymnasium bis zur Promotion unterstützen. Drittens erhalten alle Promovierenden ein auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittenes Forschungs- und Kursprogramm. Die Antragstellenden von SystemLink wurden gezielt berufen, um sich fachlich im beantragten Forschungsfeld zu ergänzen. Ihre Kooperation ist die Basis des interdisziplinären Forschungsbereichs “Umwelt” als einer von drei Profilbereichen der Universität Koblenz-Landau.

WEITERE INFORMATIONEN

www.systemlink.uni-landau.de 


ANSPRECHPARTNER
Prof. Dr. Ralf Schulz
E-Mail: schulz@uni-landau.de
Tel: 06341 / 280 31327


Datum der Meldung 15.11.2018 09:00