Erasmus + „Success Story 2017“: Projekt der Landauer Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet

Als eine von insgesamt 16 „Success Stories 2017“ des EU-Programms Erasmus + wurde das Projekt „Sustainable Entrepreneurship – A Game-based Exploration for Lower Secondary Schools“ des Landauer Wirtschaftsdidaktikers Prof. Dr. Günther Seeber ausgezeichnet. In dem EU-finanzierten Projekt wurde das Planspiel „Powerplayer“ für die Sekundarstufe 1 entwickelt, welches den Schülerinnen und Schülern Kenntnisse über Unternehmertum und nachhaltiges Wirtschaften spielerisch vermitteln soll. Das in Kooperation mit Bildungseinrichtungen aus Baden-Württemberg, Polen, Großbritannien, der Schweiz und den Niederlanden durchgeführte Projekt wurde als „besonders beispielhaft“ hervorgehoben.

Das Projekt „Sustainable Entrepreneurship – A Game-based Exploration for Lower Secondary Schools“ von Prof. Dr. Günther Seeber wurde als eine von insgesamt 16 „Success Stories 2017“ des EU-Programms Erasmus + ausgezeichnet.

Das Projekt „Sustainable Entrepreneurship – A Game-based Exploration for Lower Secondary Schools“ von Prof. Dr. Günther Seeber wurde als eine von insgesamt 16 „Success Stories 2017“ des EU-Programms Erasmus + ausgezeichnet.

Wissenschaftsstaatssekretär Prof. Dr. Salvatore Barbaro freut sich: „Das ist eine tolle Auszeichnung für die Arbeit der Wirtschaftswissenschaften der Universität Koblenz-Landau. Wirtschaftliche Abläufe können für Schülerinnen und Schüler sehr theoretisch und abstrakt wirken. Das neu entwickelte Planspiel ermöglicht hier einen spielerischen und praktischen Zugang. Dank der vorbildlichen europäischen Kooperation mit sechs Partnern aus Baden-Württemberg, Polen, Großbritannien, der Schweiz und den Niederlanden konnten zahlreiche Erfahrungen und unterschiedliche Perspektiven der Wirtschaftspädagogik in die Arbeit des Projektes einfließen.“

Das strategische Planspiel ist für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 konzipiert. Es ist in einer fiktiven Region „Wattland“ angesiedelt, wo die Spielerinnen und Spieler den Energieeinkauf für neue Produktionsstätten der Bekleidungsindustrie übernehmen. Die Simulation ist auf verschiedene nationale und regionale Kontexte anwendbar. Auch eine Version für den arabischen Raum ist aktuell in Planung.

„Für die Lernenden stehen neben originär unternehmerischen Kompetenzen, wie innovatives Denken und Entscheidungsfreude auch Schlüsselqualifikationen, wie Teamarbeit und Problemlösekompetenz im Mittelpunkt. Damit werden sie darauf vorbereitet, dass ihr zukünftiger Beruf ihnen oft eine umfassende Handlungskompetenz abverlangt. Nicht zuletzt lernen sie die Bedeutung einer effizienten Nutzung von Ressourcen “, erläutert Prof. Dr. Günther Seeber.

Als äußeres Zeichen der Auszeichnung wurde den Landauer Wirtschaftswissenschaften die Plakette „Success Story 2017“ durch das rheinland-pfälzische Wissenschaftsministerium ausgehändigt. Weitere Informationen zum Planspiel „Powerplayer“ findet man unter: http://powerplayer.info

 

Bericht: MWWK


Datum der Meldung 11.07.2018 10:00