Zertifikatslehrgang Patent- und Innovationsschutz jetzt als Fernstudium

Der Schutz von Innovationen hat für Unternehmen aller Branchen eine immense Bedeutung. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die neben ihrer fachlichen Qualifikation auch Kenntnisse im gewerblichen Rechtsschutz vorweisen können, sind gesucht. Die Universität des Saarlandes und die Universität Koblenz-Landau bieten gemeinsam den Fernstudienkurs „Patent und Innovationsschutz (PATINS)“ an, der nach zwei Semestern mit einem Universitätszertifikat abschließt. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen können als „Patent- und Innovationsschutz Manager“ ihre Karriere im eigenen Unternehmen fördern und ihre Chancen am Arbeitsmarkt erhöhen. Kursbeginn ist im Wintersemester 2018/19.

Die Universität des Saarlandes und die Universität Koblenz-Landau bieten gemeinsam den Fernstudienkurs „Patent und Innovationsschutz (PATINS)“ an. Bild: Dominic Broy/PATINS

Die Universität des Saarlandes und die Universität Koblenz-Landau bieten gemeinsam den Fernstudienkurs „Patent und Innovationsschutz (PATINS)“ an. Bild: Dominic Broy/PATINS

Gemeinsame Pressemitteilung der Universitäten des Saarlandes und Koblenz-Landau

Wie kann ich meine Software oder die neu entwickelte medizinische Spezialapparatur rechtlich schützen, damit andere sie nicht kopieren und vermarkten? Welche Risiken lauern, wenn ich Produkte von anderen verwende? Wie schützen Unternehmen ihr Know-how? Ist ein Werbeslogan urheber- oder markenrechtlich geschützt? Um Erfindern und Entwicklern die grundlegenden juristischen Kenntnisse über Schutzrechte praxisnah zu vermitteln, bietet die Saarbrücker Rechtswissenschaft das Zertifikat „Patent- und Innovationsschutz“ an. Zielgruppe des Zertifikats sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Unternehmen und Organisationen, die sich neben dem Beruf im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes weiterbilden möchten. Daneben kann das Zertifikat auch von Naturwissenschaftlern und Ingenieuren als Vorbereitung auf eine Ausbildung zum Patentanwalt genutzt werden.

Ziel des Angebots ist es, ein Gespür für typische Fallstricke und rechtliche Probleme zu wecken. Auch das Bewusstsein für den Umgang mit Schutzrechtsverletzungen – sowohl als Verletzter als auch als Verletzender – wird geschärft und der Weg zur Verteidigung der Rechtsposition aufgezeigt. Ein bewusster Umgang mit geistigen Eigentumsrechten ist bereits im Planungsstadium eines Projekts wichtig: Wer die richtigen Schritte kennt, kann umfangreiche und kostenintensive rechtliche Auseinandersetzungen vermeiden.

Der Zertifikatskurs "PATINS" ist ein wissenschaftliches Weiterbildungsangebot im so genannten Blended-Learning-Format, also einer Mischung aus Phasen des angeleiteten Selbststudiums und einem abschließenden Präsenzseminar. Grundlage des Studienkonzeptes sind schriftliche Lehrmaterialien, die in eine digitale Lernumgebung integriert sind. International und national anerkannte Dozenten ergänzen in wöchentlichen Webinaren die rechtlichen Grundlagen um unmittelbar anwendbares Praxiswissen und Fallstudien aus Unternehmen.

Das Weiterbildungsprogramm endet mit den „Saarbrücker Patent- und Innovationsschutztagen“, einem Forum für den Austausch zwischen Zertifikats-Studenten und -Absolventen, Wissenschaftlern und Experten aus der Praxis. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein qualifiziertes Zertifikat oder eine Teilnahmebescheinigung der Universität des Saarlandes. Nach erfolgreichem Abschluss des ersten Semesters wird der Titel des „Patent- und Innovationsschutz Officers“ verliehen, nach erfolgreicher Beendigung des zweiten Semesters erlangen die Teilnehmer den Titel des „Patent- und Innovationsschutz Managers“.

Das Zertifikats-Studium Patent- und Innovationsschutz wird an der Universität des Saarlandes seit 2012 angeboten. Der Fernstudienkurs ist eine Zusammenarbeit der Saar-Universität, der Patentverwertungsagentur der Universität des Saarlandes und des Zentrums für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) der Universität Koblenz-Landau. Die fachliche Leitung obliegt den Saarbrücker Professoren Michael Anton, Michael Beckmann, Michael Martinek und Stephan Weth.

Anmeldeschluss ist der 15. September.

Nähere Informationen zum Studiengang gibt es online unter www.zfuw.org oder bei Marina Schmidt unter sowie unter 06341 280-37250.

Kontakt zu den Inhalten des neuen Fernstudien-Angebots:

Professor Dr. Michael Anton:
Tel.: 0681-302-3555;
E-Mail:

Kontakt rund um Studium und Organisation:

Universität Koblenz-Landau
Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW)
Bürgerstraße 23
76829 Landau in der Pfalz
Tel.: 06341 280-37252
Fax: 06341 280-37251
E-Mail:
Web: www.uni-koblenz-landau.de/de/zfuw/patent-innovationsschutz


Datum der Meldung 06.06.2018 14:00