Das kooperative Forschungskolleg CerMaProS startet Kompetenzaufbauprogramm

Das rheinland-pfälzische Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur wählte Ende 2018 das Verbundprojekt „Max-von-Laue Institute of Advanced Ceramic Material Properties Studies” der Universität Koblenz-Landau und der Hochschule Koblenz als eines von zwei förderwürdigen Forschungskollegs in Rheinland-Pfalz aus.

Die Doktoranden und assoziierten Promovierenden, ein Teil der betreuenden Professoren und das Leitungsgremium des neuen kooperativen Forschungskollegs CerMaProS. Bild: Dr. Theo Jäger

Die Doktoranden und assoziierten Promovierenden, ein Teil der betreuenden Professoren und das Leitungsgremium des neuen kooperativen Forschungskollegs CerMaProS. Bild: Dr. Theo Jäger

Nun startete das Qualifizierungskonzepts für die Nachwuchswissenschaftler. Das Leitungsgremium des kooperativen Forschungskollegs begrüßte sechs Doktoranden, die den Kern des Kollegs bilden, sowie sechs assoziierte Promovierende und betreuende Hochschullehrer zu einer Kick Off-Veranstaltung. Im Vordergrund standen allgemeine Informationen zum kooperativen Kolleg und gegenseitiges Kennenlernen. Auch das zum Sommersemester 2019 beginnende Kompetenzaufbauprogramm für den wissenschaftlichen Nachwuchs, das flankierend zur Dissertation absolviert wird, wurde vorgestellt und erläutert.

Das Kick Off markierte symbolisch den gemeinsamen Start der CerMaProS-Fellows in die künftige Erforschung und Weiterentwicklung verschiedener keramischer Werkstoffe in den Bereichen Hochtemperaturanwendungen, Biowerkstoffe, Funktionalwerkstoffe sowie moderne Fertigungs- und Analysentechniken.

 

Ansprechpartnerin:

Jewgenia Weißhaar
Koordination Forschungskolleg
Max-von-Laue Institute of Advanced Ceramic Material Properties Studies
Universität Koblenz-Landau

Campus Koblenz
Universitätsstraße 1
56016 Koblenz

Telefon: 0261-287 2969
E-Mail: Forschungskolleg_RLP@uni-koblenz.de


Datum der Meldung 18.04.2019 13:50