Erfolgreicher Tag der Computervisualistik an der Universität in Koblenz

Der 15. Tag der Computervisualistik der Universität Koblenz Landau war gut besucht: Über 100 Besucher tauchten in virtuelle Welten ab, interagierten mit Robotern und bestaunten Studierendenprojekte sowie Firmenpräsentationen.

Foto: Teresa Schardt

Foto: Teresa Schardt

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Stefan Müller vom Institut für Computervisualistik stellten sich viele bekannte Firmen wie Daimler Protics dem Publikum vor. Ein Überblick über die Demonstrationen des Tages lieferte eine Fast Forward Session. Nach eine zweiten Session mit Industrie-Vorträgen fuhr ein Eiswagen zur Erfrischung der Besucher auf den Campus. Zu Beginn des Abends wurden die Tombola-Gewinner mit Preisen belohnt.

Ein besonderes Highlight war die Verleihung des CV-Preises an herausragende Projekte. Zum ersten Mal in der Geschichte des CV-Tages wurde sowohl der Jurypreis als auch der Publikumspreis an Felix Schröder für seine Masterarbeit, ein selbstgebautes Gonioreflektometer, das das Reflexionsverhaltens eines Materials misst, verliehen. Ebenfalls ausgezeichnet wurde das Forschungspraktikum Dino, in dem ein Framework für Distanzfelder und implizite Oberflächen erstellt wurde, sowie die Rekonstruktion dentaler Oberflächen mittels impliziter Geometrie von Uzaira Shah. Diese Arbeit fokussiert die virtuelle Darstellung von Zähnen. Außerdem wurde das Projektpraktikum Ariadne – Virtual Symbiosis ausgezeichnet, bei dem man mit einer VR-Brille und der Microsoft Hololens einen virtuellen Escape Room im besten Fall verlässt. Das Publikum ließ sich zudem durch eine virtuelle Snowboard-Fahrt von Hussam Itani begeistern.

 

Weitere Informationen

Zum Tag der Computervisualistik unter: https://uni-koblenz.de/~cvtag/web/

Zur Computervisualistik unter: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/koblenz/fb4/icv


Datum der Meldung 08.07.2019 14:00