Weiterbildender Fernstudiengang „Angewandte Umweltwissen-schaften“ von Umweltbehörden in RLP anerkannt

Der Weiterbildende Master-Fernstudiengang Angewandte Umweltwissenschaften des Zentrums für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) der Universität Koblenz-Landau wurde kürzlich vom Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz als geeignete Bildungsmaßnahme zur Vermittlung der Fachkunde für Gewässerschutzbeauftragte anerkannt und von der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord des Landes Rheinland-Pfalz zur Vermittlung der Fachkunde für Betriebsbeauftragte für Abfall.

Der weiterbildende Fernstudiengang "Angewandte Umweltwissenschaften" qualifiziert für interessante neue Berufsfelder als Gewässerschutzbeauftragter oder Betriebsbeauftragter für Abfall. Foto: Billy Wellborn/Fotolia

Der weiterbildende Fernstudiengang "Angewandte Umweltwissenschaften" qualifiziert für interessante neue Berufsfelder als Gewässerschutzbeauftragter oder Betriebsbeauftragter für Abfall. Foto: Billy Wellborn/Fotolia

Aufgrund der aktuell erfolgten Anerkennungen können neben dem Masterabschluss nun Zusatzqualifikationen erworben werden, die am Arbeitsmarkt sehr gefragt sind. Die Absolventinnen und Absolventen des Fernstudiengangs erhalten, je nachdem welche Module sie gewählt haben, ab sofort die offiziell anerkannten Bescheinigungen über die jeweilige Fachkunde. Damit eröffnen sich interessante neue Berufsfelder als Gewässerschutzbeauftragte oder Betriebsbeauftragte für Abfall. Das Fernstudium qualifiziert dazu, einen wichtigen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit zu leisten.

Seit dem Wintersemester 2015/16 können an der Universität Koblenz-Landau „Angewandte Umweltwissenschaften“ in einem weiterbildenden, berufsbegleitenden Master-Fernstudiengang studiert werden. Der Studiengang wendet sich insbesondere an berufstätige Akademiker im Umweltsektor, die neben dem Beruf ihr Fachwissen erweitern möchten. Zugang zum Studium haben aber auch Interessierte ohne Abitur, die eine entsprechende berufliche Qualifikation vorweisen können. Inhaltlich befasst sich der Studiengang mit Themen wie Ökologie und Geowissenschaften, Umweltchemie, Umweltrecht, Umweltökonomie und Umweltmanagement, Umweltplanung, Natur- und Gewässerschutz, Umweltkommunikation und Umweltinformationssysteme sowie Umwelttechnik. Das Studium schließt mit dem Titel Master of Science ab.

Der Studiengang wird kontinuierlich an neue Entwicklungen im Umweltbereich und den Arbeitsmarkt angepasst. Der weiterbildende Fernstudiengang trägt das Gütesiegel des Deutschen Akkreditierungsrates und erfüllt damit die strengen Regeln der akademischen Qualitätskontrolle.

Zielgruppe des Studiengangs sind insbesondere Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler, die sich nach einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss und einer mindestens einjährigen Berufserfahrung für eine Leitungstätigkeit im Umweltsektorweiterqualifizieren möchten. Zugelassen werden können aber auch Akademikerinnen und Akademiker anderer Fachrichtungen ebenso wie beruflich Qualifizierte ohne Hochschulabschluss (Laboranten, Techniker, Meister u.a.), wenn sie über eine mindestens dreijährige Berufserfahrung im Umweltbereich verfügen und eine Eignungsprüfung bestehen. 

 

Anmeldeschluss für das Wintersemester 2019/20 ist derb 15. September 2019.

Nähere Informationen zum Fernstudiengang „Angewandte Umweltwissenschaften“ gibt es online unter https://www.uni-koblenz-landau.de/de/zfuw/umweltwissenschaften oder bei Norbert Juraske unter umwelt@uni-koblenz.de sowie 0261 287-1520.

 

 

Kontakt:
Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW), Campus Koblenz
Tel.: 0261 287-1500
E-Mail: 
Internet: www.zfuw.org

 

Pressestelle Campus Landau
Kerstin Theilmann
Tel.: 06341 280-32219
E-Mail:


Datum der Meldung 06.08.2019 00:00