Hinter den Kulissen – Filmpraxis aus erster Hand

Die im Mai 2019 mit den Machern von „Hiwwe wie Driwwe“ gestarteten Veranstaltungsreihe des Zentrums für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) der Universität in Landau und des Offenen Kanals Weinstraße wird am 30. Oktober 2019 mit einem Blick hinter die Kulissen des Landauer Endzeitfilms „Live or let die“ fortgesetzt. Im Zentrum stehen dabei die Horror- und Spezialeffekte des Films. Der Eintritt ist frei.

Wahrhaft apokalyptische Zustände kennzeichnen das Leben im Südpfälzer Raum im neuen Endzeitfilm des Landauer Regisseurs und Filmemachers Manuel Urbaneck. Nach einer Seuche hat die Menschheit in der bisher bekannten Art und Weise aufgehört zu existieren. Die wenigen Überlebenden kämpfen gegen Untote, die von der Krankheit befallen sind und das Land durchstreifen. Doch längst hat sich der Kampf gegen schlimmere Kreaturen als das größere Problem im täglichen Überlebenskampf entpuppt.

Der neue Film von Manuel Urbaneck feiert am 30. November 2019 um 20:00 Uhr im Universum Kino in Landau Premiere. Bereits am 30. Oktober gibt der Filmemacher und Spezialist für Special- und Visual Effects (VFX, SFX) im Rahmen der Themenreihe „Hinter den Kulissen“ exklusive Einblicke in die Produktion und in Techniken, die bei der Entstehung von „Live or let die “ zum Einsatz gekommen sind. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

 

Die Veranstalter:

Das Zentrum für Kultur- und Wissensdialog bietet interdisziplinären Austausch und dient zugleich als Fenster der Universität zur Stadtöffentlichkeit. Es ist ein Anliegen des ZKW, die Öffentlichkeit in die wissenschaftliche Lehre und Forschung mit einzubeziehen. Die Veranstaltungen des ZKW sollen dabei einen Dialog zwischen der Universität und Bürgerinnen und Bürgern anregen. Das ZKW verantwortet u. A. die Poetik-Dozentur, die Reihe „Große Begegnungen“, die Reihe „Ökumenische Impulse“ und den Poetry Slam Landau. Seit 2014 ist das ZKW zudem für den Studiengang „Darstellendes Spiel“ am Campus Landau verantwortlich.

Der Offene Kanal (OK) Weinstraße bietet Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, ihr eigenes Fernsehprogramm zu gestalten und selbst Sendebeiträge zu produzieren. Der im Jahr 1994 gegründete Trägerverein "Offener Kanal Landau in der Pfalz e. V." bietet hierfür die technische und organisatorische Plattform vor Ort, so dass jeder Bürger selbst Fernsehbeiträge im lokalen Kabelnetz zeigen kann.


Wichtige Informationen auf einen Blick:
Hinter den Kulissen – Filmpraxis aus erster Hand
Eine Veranstaltungsreihe des des ZKW der Universität Koblenz-Landau und des OK Landau.
Veranstaltungsort: ZKW Studiobühne | Maximilianstr. 8, 1. OG | 76829 Landau

Termine:       

  • Mittwoch, der 30. Oktober 2019 | 19:00 UHR
    Special- und Visual Effects (SFX/ VFX) im Horrorfilm – mit Manuel Urbaneck

  • Mittwoch, der 20. November 2019 | 19:00 UHR  
    Filmen mit der Drohne – mit Marco Küster

 

Pressekontakt:
Prof. Dr. Anja Ohmer
Universität Koblenz – Landau/ ZKW
Maximilianstraße 8
76829 Landau

 

Stephan Glöckler
Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK)
Turmstraße 10
67059 Ludwigshafen
Tel.: +49 (0) 621 - 52 02 - 160
Mobil: +49 (0)1522 - 25 77 609
E-Mail: gloeckler@medienanstalt-rlp.de


Datum der Meldung 23.10.2019 15:00
abgelegt unter: