Lesung mit Martha-Saalfeld-Literaturpreisträger Stefan Moster in Landau

Am Mittwoch, 22. Mai 2019 ist der Martha-Saalfeld-Literaturpreisträger Stefan Moster in der Buchhandlung Thalia in Landau zu Gast. Ab 19.30 Uhr liest er dort aus seinem neuen Roman „Alleingang“. Der mit 10.000 Euro dotierte Martha-Saalfeld-Literaturpreis wird einmal jährlich vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) der Universität in Landau vergeben.

Stefan Moster, geboren 1964 in Mainz, lebt als Autor und Übersetzer in Berlin. Er unterrichtete an den Universitäten München und Helsinki; 2001 erhielt er den Staatlichen finnischen Übersetzerpreis. Für „Alleingang“ wurde der Autor mit dem Martha-Saalfeld-Preis 2018 ausgezeichnet. Der Roman erzählt aus der Perspektive des Erwachsenen Freddy, der frisch aus der Haft entlassen ist. „Stefan Moster zeichnet das eindringliche Porträt eines Mannes, der nirgends richtig dazugehört, und gerade deshalb alles daran setzt, niemanden zu enttäuschen, – mit für ihn fatalen Folgen.“ – meint der Schweizer Radiosender SRF 2 Kultur.

Die Lesung ist eine Veranstaltung der Thalia Buchhandlung Landau in Kooperation mit dem Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) der Universität Koblenz-Landau. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Die Lesung auf einen Blick:

Lesung mit Stefan Moster || Martha-Saalfeld-Literaturpreisträger 2018

Mittwoch, 22.05.2019 in der Buchhandlung Thalia, Gerberstraße 21 in 76829 Landau

Beginn: 19.30 Uhr

 

Pressekontakt:
Prof. Dr. Anja Ohmer
E-Mail: zkw@uni-landau.de

Zentrum für Kultur- und Wissensdialog
Universität Koblenz-Landau
Maximilianstraße 8
76829 Landau

 


Datum der Meldung 16.05.2019 09:00