Literaturpreisträgerin Ute Bales liest bei Thalia

Am Mittwoch, 30. Januar, ist die Martha-Saalfeld-Literaturpreisträgerin Ute Bales in der Buchhandlung Thalia in Landau zu Gast. Ab 19.30 Uhr liest sie aus ihrem preisgekrönten Roman „Bitten der Vögel im Winter“. Im Anschluss zeigt das Zentrum für Kultur- und Wissensdialog einen Kurzfilm, der sich künstlerisch mit dem Roman auseinandersetzt. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Ute BalesDer Roman „Bitten der Vögel im Winter“ erzählt ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte: Die Verfolgung der Sinti und Roma. Im Zentrum der realhistorischen Handlung des Buches steht Eva Justin, eine der bekanntesten „Rassenforscherinnen“ zur Zeit des Nationalsozialismus. Justin trug maßgeblich dazu bei, dass Tausende von Sinti und Roma gedemütigt, verstümmelt und ermordet wurden. Erbarmungslos riss sie Familien auseinander, horchte Kinder aus, ließ Menschen verhaften und half bei Selektionen. Spiele, mit denen sie Sinti-Kinder in einem Kinderheim „testete“, entschieden über Leben und Tod.

Ute Bales schreibt auf der Basis historischer Fakten aus der Perspektive einer Täterin, der bewusst ist, was sie tut. Der Roman wurde vor kurzem mit dem Martha-Saalfeld-Literaturpreis ausgezeichnet, der einmal jährlich vom Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) der Universität Koblenz-Landau in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur vergeben wird.

Ute Bales, 1961 in der Eifel geboren und aufgewachsen, studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Kunst in Gießen und Freiburg, wo sie seither lebt. Sie hat bisher sieben Romane sowie zahlreiche Kurzgeschichten und Essays veröffentlicht.

Die Lesung ist eine Veranstaltung des ZKW in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung Landau.

 

ANSPRECHPARTNERIN
Prof. Dr. Anja Ohmer
E-Mail: zkw at uni-landau.de


Datum der Meldung 17.01.2019 17:00