2Rivers Festival Koblenz - Filmfestival in Online-Edition

Das Two Rivers Festival | Cross-Cultural Documentary Cinema Koblenz findet erstmals vom 10. Juni bis 14. Juni 2020 – aus aktuellem Anlass als Online-Edition - statt. Das 2Rivers bildet auf Basis eines studentischen Wettbewerbs eine Neuauflage des Vorgänger-Formats GIEFF@Koblenz, das bereits 2016 und 2018 erfolgreich in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kulturwissenschaft der Universität Koblenz-Landau und dem Institute for Social and Sustainable Oikonomics (ISSO) in Koblenz veranstaltet wurde.

„Mit neuem Namen, frischem Schwung und einer Mischung aus erfahrenen und neuen Team-Mitgliedern wollen wir das Filmfestival nun fest in Koblenz etablieren,“ so Dr. Melanie Hackenfort, Mitarbeiteruin am Institut für Kulturwissenschaft und Vorstandsmitglied des neugegründeten Vereins Filmfest Koblenz e.V. „Unterstützt werden wir dabei von Studierenden der Kulturwissenschaft. Und besonders freut uns, dass wir die Koblenzer Kulturdezernentin Frau Margit Theis-Scholz als Schirmherrin gewinnen konnten“.

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Krise hat sich auch Koblenz‘ erstes ethnografisches Dokumentarfilm-Festival für eine online Ausgabe entschieden. „Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen,“ erklärt der Festivalleiter Prof. Dr. Andreas Ackermann, „denn Filmfestivals leben vom gemeinsamen Anschauen der Filme und von den Begegnungen vor Ort. Daher wird uns die Festivalatmosphäre rund um den Florinsmarkt in Koblenz in diesem Jahr besonders fehlen“. In der Online-Edition zeigt das Festival 35 anstelle der ursprünglich 50 ausgewählten Filme. Diese werden über die Videoplattform Vimeo zur Verfügung gestellt. Angelehnt an das Kontingent des Gewölbekellers am Florinsmarkt stehen insgesamt pro Film 150 Tickets à 3,90 € für 24 Stunden auf der Internetseite www.2rivers-festival.de zur Verfügung. Die Filme des studentischen Wettbewerbs sind kostenfrei. Neben den Filmen werden zudem täglich Live-Gespräche mit internationalen Filmemachern angeboten. „Denn darauf wollen wir auch bei der Online-Edition auf keinen Fall verzichten,“ betont Lisa-Marie Lösch, Programmkoordinatorin des Filmfestivals.   

Das internationale Festival mit lokaler Verankerung in Koblenz wendet sich an die breite Öffentlichkeit sowie an interessierte Bürger der Stadt Koblenz. Inhaltlich steht das 2Rivers für transkulturelles, dokumentarisches Kino. Es zeigt aktuelle Filme über die Kulturen dieser Welt und lädt die ausgewählten Filme­macher zum Gespräch mit dem Publikum ein. In Zeiten von Quarantäne, Home-Office und Reisebeschränkungen bietet das Festival die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene Länder und Kulturen zu gewinnen. Denn transkulturelle Dokumentarfilme schaffen wahrhaftige, genaue und vertrauenswürdige Porträts unterschiedlichster Lebenswelten. Für Dr. Eckhard Braun, Lehrbeauftragter für Wissenskulturen, Organisationskulturen der Universität und Projektleiter des Filmfests, ist das 2Rivers mit seiner internationalen Ausrichtung bei gleichzeitiger Beteiligung am Kultursommer Rheinland-Pfalz eine Bereicherung für die Koblenzer Filmszene und darüber hinaus ein wichtiger Beitrag der Universität zum Kulturleben der Stadt.

Das Programm im Überblick: 35 Filme aus 28 Ländern zum Streamen, davon

  • 11 Filme im studentischen Wettbewerb zu den Themen Nachhaltigkeit und Esskulturen mit Preisverleihung
  • 14 ethnographische Filme im Hauptprogramm zu Themen wie Demokratie, Identität und Gender, Postkolonialismus und Migration
  • „Kompass Europa: Nordlichter“: Im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz präsentiert der europäische Filmpreisträger Audrius Stonys Filme aus dem Baltikum
  • Demokratie braucht Dialog! Thematisiert werden Bereitschaft und Mut, sich auf Gespräche mit politisch Anders-Denkenden einzulassen und für demokratische Werte einzutreten. Dies zeigen u.a. die Filme UNSETTLING von Iris Zaki und FIRE‘S DAUGHTERS von Stéphane Breton
  • Filmmaker’s Choice: Der renommierte französische Filmemacher Stéphane Breton spricht über seine Arbeit, seine bisherigen Filme sowie sein nächstes Projekt
  • Filmauswahl von und Gespräche mit Mitgliedern der Yangon Film School in Myanmar
  • Live-Filmgespräche mit renommierten, internationalen Filmemachern vom 10. Bis 13.Juni 2020 jeweils um 19 Uhr (siehe https://www.2rivers-festival.de/talks/)

Das Festival wird gefördert von der Stadt Koblenz, der Universität Koblenz-Landau, dem Institute for Social & Sustainable Oikonomics (ISSO), der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur (Kultursommer), dem Förderprogramm Demokratie leben! sowie der Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz.

Weitere Informationen finden sich unter https://www.2rivers-festival.de/online-programm-2020/

 

Ansprechpartnerin:

Dr. Melanie Hackenfort

Universität  Koblenz-Landau

Campus Koblenz

Institut für Kulturwissenschaft

Universitätsstraße 1

56070 Koblenz

 

0179/1190068

info@2rivers-festival.de

www.2rivers-festival.de

 

 

 


Datum der Meldung 28.05.2020 15:40