Fallzahl Standort Mainz: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Fallzahl Standort Koblenz: 1 (Warnstufe Gelb bis: 02.12.2020) Maßnahmenkonzept

Fallzahl Standort Landau: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Ada-Lovelace-Projekt sucht Grundschülerinnen für Projekt

Im Coding-Wettbewerb „Code4Space“ der Roberta Initiative des IAIS Fraunhofer Instituts sollen sich Schülerinnen der 3. und 4. Klassen im Team unter Anleitung studentischer Mentorinnen ein spannendes Experiment für das Weltall überlegen und im Open Roberta Lab programmieren.

Bild: Universität Koblenz-Landau

Bild: Universität Koblenz-Landau

Die Finalistinnen dürfen die erste deutsche Astronautin kennen lernen. Das Gewinnerexperiment fliegt sogar mit zur Internationalen Raumstation (ISS). Stephanie Justrie, Projektleiterin im Ada-Lovelace-Projekt, erläutert: „Es sind keinerlei Vorerfahrungen nötig. Wir, das Team des Ada-Lovelace-Projekts, stehen den Mädchen mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen sie gerne. Beginnend bei der Ideenentwicklung bis hin zu den Lehrmaterialien und dem Calliope mini, der mit ein bisschen Glück zur ISS fliegen darf.“

Die Wettbewerbsvorbereitungen starten am 30. Oktober 2020. Die Treffen finden bis zu den Weihnachtsferien jeden Freitag von 15:30 bis 17:30 Uhr am Campus der Universität Koblenz-Landau in Koblenz-Metternich statt.

Die Veranstaltung wird unter Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand, Hygiene und Alltagsmaske) durchgeführt. Zudem ist die maximale Teilnehmerinnenanzahl auf vier beschränkt. Interessierte sollten sich daher rasch anmelden.

Anmeldungen sind per Email an alpanmeldung@uni-koblenz.de unter Nennung des Namens, Schule, Klasse und Telefonnummer möglich. Anmeldeschluss ist der 13. Oktober 2020.

 Informationen zum Ada-Lovelace-Projekt

Das Ada-Lovelace-Projekt wurde 1997 auf Initiative des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Bildung, Frauen und Jugend (MBFJ) an der Universität Koblenz-Landau entwickelt. Seitdem engagieren sich Studentinnen und seit 2000 auch weibliche Auszubildende als Mentorinnen im Ada-Lovelace-Projekt, die von Beginn an durch Trainings bei ihrer Tätigkeit unterstützt werden. Die Mentorinnen informieren Schülerinnen über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten und erzählen von ihrem eigenen Weg. In Workshops und Arbeitsgemeinschaften arbeiten die Mentorinnen mit den Schülerinnen an konkreten technischen und naturwissenschaftlichen Aufgabenstellungen und fördern so das Selbstvertrauen der Mädchen im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).

Mittlerweile verfügt das Ada-Lovelace-Projekt über zehn Hochschulstandorte in ganz Rheinland-Pfalz - davon zwei in Koblenz an Universität und Hochschule - mit etwa 150 aktiven Mentorinnen.

Das Ada-Lovelace-Projekt wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds, das rheinland-pfälzische Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration Verbraucherschutz sowie das rheinland-pfälzische Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

Ansprechpartnerin:

Dipl.-Päd. Stephanie Justrie

Leiterin Ada-Lovelace-Projekt

Universität Koblenz-Landau

Campus Koblenz

Universitätsstraße 1

56070 Koblenz

 

Tel. 0261-287-1938

E-Mail: justrie@uni-koblenz.de

Web: www.ada-lovelace.com/koblenz

 

 

 

 

 

 

 


Datum der Meldung 09.09.2020 00:00