Neue Termine für das Experimentier-Café im Reallabor Queichland

Alle, die Spaß an Forschung haben, ob groß oder klein, können wieder im Experimentiercafé der Universität in Landau auf dem Gelände des Reallabors Queichland aktiv werden. Vier Termine stehen ab Mitte September auf dem Programm. Das Angebot ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Gemeinsam lernen und forschen - das ermöglicht das Reallabor Queichland der Universität in Landau Wissenschaftlern und Bürgern. 2019 öffnete das innovative Konzept seine Pforten. Foto: ZentrAL

Gemeinsam lernen und forschen - das ermöglicht das Reallabor Queichland der Universität in Landau Wissenschaftlern und Bürgern. 2019 öffnete das innovative Konzept seine Pforten. Foto: ZentrAL

Am 17. September, von 14 bis 16 Uhr, geht es um das Thema Gewässerökologie. Es stehen Experimente sowie Kescher und Binokulare zum Lernen und Entdecken für die Besucher bereit. Am 1. Oktober, ebenfalls von 14 bis 16 Uhr, steht die Queich im Fokus. Mit Experimenten z.B. zur Fließgeschwindigkeit- und CO2 Sensoren können Hobbyforscher die Queich untersuchen und kennenlernen. Am 13. Oktober bietet das Experimentier-Café von 10 bis 12 Uhr einen Workshop zum Bau von Insektenhotels an. Material und Werkzeug werden gestellt. Am 20. Oktober stehen von 10 bis 12 Uhr Experimente rund um Bildung für nachhaltige Entwicklung auf dem Programm. 

Das Experimentier-Café findet im Queichpark (gegenüber vom Eduard-Spranger-Gymnasium in Landau) am Blauen Klassenzimmer statt. 

Weitere Informationen zum Experimentier-Café und dem Reallabor Queichland gibt es unter reallabor-queichland.uni-landau.de

Pressekontakt:
Pressestelle Campus Landau
Kerstin Theilmann
Tel.: 06341 280-32219
E-Mail:


Datum der Meldung 08.09.2021 00:00