TV-Tipp: Prof. Dr. Eberhard Fischer bei Frontal 21

Forschende des Instituts für Integrierte Naturwissenschaften an der Universität in Koblenz erläutern im ZDF die Folgen großflächiger Abholzungen von Fichten im besonders geschützten Flora-Fauna-Habitat Montabaurer Höhe.

Prof. Dr. Eberhard Fischer, Leiter der Abteilung Biologie am Institut für Integrierte Naturwissenschaften der Universität in Koblenz, und Dr. Dorothee Killmann, Leiterin der dortigen Arbeitsgruppe Didaktik der Biologie, kritisieren in der Sendung Frontal 21 vom 16. November 2021 den Kahlschlag kranker und toter Fichten. Die Abholzung führt unter anderem zur völligen Vertrocknung von Torfmoosen, die besonders viel Wasser speichern und den Wald so vor Folgen des Klimawandels schützen könnten.

Der Beitrag findet sich in der Mediathek des ZDF unter:

https://www.zdf.de/politik/frontal/klimawandel-kahlschlag-im-wald-100.html


Datum der Meldung 17.11.2021 00:00