Nach langer Corona-Pause endlich wieder Landauer Poetry Slam

Zum Start des Sommersemesters meldet sich der Landauer Poetry Slam am 28. April mit seiner Frühlingsausgabe zurück: Im großen Saal des Landauer Universum-Kinos werden ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) bekannte Slam-Poetinnen und -Poeten aus ganz Deutschland ihre Texte performen. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf bei Buchhandlung Trotzkopf und im Universum Kinocenter Landau.

Johannes Elster wird launig durch den Abend führen. Dem Landauer Slam-Publikum ist er als Hanz bekannt. Foto: Marvin Ruppert

Johannes Elster wird launig durch den Abend führen. Dem Landauer Slam-Publikum ist er als Hanz bekannt. Foto: Marvin Ruppert

Vieles hat sich in der pandemischen Zeit verändert, die Idee des Poetry-Slam jedoch nicht: Das Bühnenformat im weiten Feld zwischen Lyrik, Comedy, Kabarett und Prosa ist längst kein Geheimtipp mehr, sondern beständig Teil der kulturellen Landschaft. „Wortgewaltig, divers und interaktiv“, erklärt Anja Ohmer, Veranstalterin des Slams und Leiterin des Zentrums für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) der Universität in Landau. Es gehe um mitreißende Bühnenliteratur, fesselnde Performance, bewegende Texte, mal witzig, mal ernst, mal kritisch.

Seit 2016 sind die modernen Dichterwettstreite als immaterielles Unesco-Kulturerbe anerkannt. Die Regeln sind simpel: Künstlerinnen und Künstler tragen ihre selbstgeschriebenen Texte innerhalb eines festgelegten Zeitlimits vor, dann wird ihr Auftritt vom Publikum bewertet und somit entschieden, wer gewinnt. Inhaltliche Vorgaben gibt es nicht.

Als fulminanten Auftakt für das Sommersemester wurde die Crème de la Crème der deutschen Poetry-Slam-Szene eingeladen, um sich mit der größten aller Waffen zu messen: dem Wort! Zum Slam-Battle treten unter anderem an: Jakob Schwerdtfeger (Frankfurt/Main) Seit 2012 steht Jakob Schwerdtfeger auf Bühnen – als Stand-Up-Comedian, Slam-Poet und Freestyle-Rapper. Er wurde mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet und hat zahlreiche weitere Preise gewonnen, unter anderem 2018 das Bunker Slam Finale in der Hamburger Elbphilharmonie und den Kupferpfennig 2021. Zudem war er bei Formaten wie NightWash oder dem NDR Comedy Contest vertreten

Benjamin Poliak (Essen) ist mehrfacher deutschsprachiger U20-Meister, vor allem aber ist er ein außergewöhnlicher Poetry-Slammer, der es immer wieder schafft, eine besondere Stimmung im Publikum zu erzeugen, so dass alle Zuschauer die Luft anhalten.

Andreas Rebholz (Ulm) ist Bäckersohn und für die Slam-Szene der Jürgen Klinsmann des Poetry Slam. Er kommt aus der Tiefe des Raumes, genauer aus Sigmaringendorf. Mit selbstironischen Querschnitten durch die Scharaden des Alltags macht er charmantes Understatement zu seinem Markenzeichen. Ehe man es sich versieht, dringt er in einem trojanischen Pferd aus Humor und Schelmentum tiefer vor als manch selbsternannter Welterklärer.

Mit dabei ist auch Lucia Leonhardt (Würzburg). Schreien, flüstern, jaulen, keuchen, pfeifen, rappen - alles was das gesprochene Wort hergibt nutzt Lucia Leonhardt, um den besten Auftritt zu liefern und die Gunst des Publikums zu erringen. 

Durch das Programm führt Johannes Elster, dem Landauer Slam-Publikum unter seinem langjährigen Künstlernamen Hanz bekannt. 

Veranstaltet wird der Poetry Slam Landau vom Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) der Universität in Landau mit Unterstützung der Firma Breuer und Nohr und der Dieter Kissel-Stiftung. Karten zu 11 Euro sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich im Universum-Kinocenter und bei der Buchhandlung Trotzkopf in Landau. Nähere Informationen über das ZKW und die Veranstaltungen gibt es unter www.uni-koblenz-landau.de/de/zkw

 

Fragen beantwortet: 

Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZKW)
apl. Prof. Dr. Anja Ohmer
E-Mail:  

Pressestelle Campus Landau
Kerstin Theilmann
Tel.: 06341 280-32219
E-Mail:

 


Datum der Meldung 11.04.2022 00:00