Koblenzer Arbeitsgemeinschaft "Kultur und Politik" besiegelt Zusammenarbeit

Die neu gegründete Koblenzer Arbeitsgemeinschaft "Kultur und Politik" hat in der Stadtbibliothek Koblenz die seit Jahren bestehende Zusammenarbeit mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung untermauert. In einer offenen Podiumsdiskussion zu Bildaufnahmen des Nachkriegs-Koblenz wurde allen Interessierten gezeigt, welchen Inhalten sich die Beteiligten aus verschiedenen Perspektiven widmen.

Die KooperationspartnerInnen der neuen Arbeitsgemeinschaft bestärken in der Stadtbibiothek Koblenz ihre Zusammenarbeit. Bild: Universität Koblenz-Landau / Dr. Jessica Gahn

Die KooperationspartnerInnen der neuen Arbeitsgemeinschaft bestärken in der Stadtbibiothek Koblenz ihre Zusammenarbeit. Bild: Universität Koblenz-Landau / Dr. Jessica Gahn

Die Kooperationspartner - das Bundesarchiv, das Landeshauptarchiv, das Koblenzer Stadtarchiv, das Landesbibliothekszentrum, die Koblenzer Stadtbibliothek sowie die Universität in Koblenz, von deren Fachbereich Philologie/Kulturwissenschaften die Initiative für diese Arbeitsgemeinschaft ausging - freuten sich über das Grußwort von Prof. Dr. Jürgen Hardeck, Staatssekretär im Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz. Hardeck machte deutlich, wie wichtig diese Kooperation ist: Demokratiegeschichte und Demokratiebildung seien wichtige Grundlagen einer Erinnerungskultur. Indem Archive, Bibliotheken und Wissenschaft wie nun in Koblenz zusammenarbeiteten, können gesellschaftsrelevante Ergebnisse erzielt werden, was er sehr begrüße.

Auch PD Dr. Margit Theis-Scholz, Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Koblenz, betonte das produktive Verhältnis, das zwischen allen Kooperationspartnern bestehe. Gerade in der aktuellen Zeit brauche es gesellschaftliche, kulturelle und politische Orientierungen, dazu könne die Arbeitsgemeinschaft einen wichtigen Beitrag leisten.

Prof. Dr. Wolf-Andreas Liebert, Dekan des Fachbereichs Philologie/Kulturwissenschaften, machte schließlich deutlich, wie sehr die beteiligten Partner in den vergangenen Jahren durch verschiedene Projekte, etwa bei Ausstellungen, Vorträgen und im Rahmen der Koblenzer Wochen der Demokratie, bereits zusammengewachsen sind. „Diese vertrauensvolle und ertragreiche Zusammenarbeit haben wir nun besiegelt und wollen sie auch in Zukunft fortführen," erklärte Liebert.

Schließlich wurde ein Gruppenfoto aufgenommen. Auf ihm sind von links zu sehen: Benjamin Merkler, Leiter der Betriebsabteilung des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz, Dekan Prof. Dr. Wolf-Andreas Liebert von der Universität Koblenz-Landau, Dr. Elsbeth Andre, Leiterin der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz und Direktorin des Landeshauptarchives Koblenz, Prof. Dr. Stefan Wehner, Vizepräsident für Koblenz der Universität Koblenz-Landau , PD Dr. Margit Theis-Scholz, Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Koblenz, Michael Koelges, Leiter des Stadtarchivs Koblenz, Dr. Andrea Hänger, Vizepräsidentin des Bundesarchivs, Prof. Dr. Jürgen Hardeck, Staatssekretär im Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz sowie Susanne Ott, Bibliotheksdirektorin der Stadtbibliothek Koblenz.

 

Fachliche Ansprechpartnerin

Dr. Jessica Gahn
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz


Tel.: 0261 287-2004
E-Mail: jessicagahn@uni-koblenz.de

 

Pressekontakt

Dr. Birgit Förg
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz


Tel.: 0261 287-1766
E-Mail: birgitfoerg@uni-koblenz.de


Datum der Meldung 04.07.2022 00:00