US-Delegation besucht Koblenzer Campus

Die Universität Koblenz-Landau und die Koblenzer Partnerstadt Austin (USA) möchten ihre Zusammenarbeit intensivieren: Eine 14-köpfige Delegation besuchte den Campus mit dem Ziel, die Partnerschaft auch auf universitärer Ebene zu verankern.

Die Delegation der Koblenzer Partnerstadt Austin besuchte den Campus der Universität. Fotos: Adrian Müller

Die Delegation der Koblenzer Partnerstadt Austin besuchte den Campus der Universität. Fotos: Adrian Müller

Dr. Iryna Shalaginova, Leiterin des Referats Internationale Zusammenarbeit, stellte die Universität und ihre Internationalisierungsziele vor. Siegmar Seidel, Geschäftsführer des Ruanda-Zentrums, präsentierte die Projekte der Universität in dem ostafrikanischen Land. Auch den Bereich der Computervisualistik um Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus lernten die Delegationsteilnehmer kennen. Roboter Lisa begrüßte die amerikanischen Gäste passenderweise in englischer Sprache und bot seine Hilfe an.

Bis zum 25. Freundschaftsjubiläum von Koblenz und Austin 2017 sollen Partnerschaftsprojekte wie Praktika für Lehramtsstudierende an Schulen in Austin und Koblenz, aber auch Praktika für Studierende der Informatik, Mathematik- und Naturwissenschaften sowie der Kulturwissenschaften realisiert werden. Auch Studienaufenthalte für Studierende und Gastdozentenaufenthalte für Hochschullehrer sollen ermöglicht werden.

Präsident überreicht Koblenzer Wein

 

Texanischer Wein wird übergeben

Begrüßt wurde der Besuch aus Übersee von Universitätspräsident Prof. Dr. Roman Heiligenthal, der mit der Vorsitzenden der Städtepartnerschaft, Margie Tiedt, den Universitätswein aus dem Koblenzer Anbaugebiet gegen einen texanischen Wein tauschte. „Ich kenne Professor Heiligenthal von seinem Besuch in Austin und habe mich sehr gefreut, ihn wiederzusehen“, sagte Tiedt.


Datum der Meldung 08.10.2015 10:30
zuletzt verändert: 08.10.2015 15:31

Kontakt