AWW - Abschlussveranstaltung

Technik-Träume oder neue Lernräume? Wem oder was nützt die Digitalisierung der Bildung? Ein kritischer Diskurs: Pro und Contra Digitale Bildung

Termin:           26.11.2018 von 15.00 – 16.30 Uhr

Ort:                 Erbacher Hof, Grebenstr. 24, 55116 Mainz, Kardinal Volk-Saal

Anmeldung:   aww@uni-landau.de

 Referenten:

 Prof. Dr. Jürgen Handke, Philipps-Universität Marburg, engagiert sich seit Jahren für die Digitalisierung der Lehre. Er ist Betreiber des Virtual Linguistics Campus, der weltweit größten Lernplattform für Inhalte der englischen und allgemeinen Sprachwissenschaft. Sein YouTube-Kanal „Virtual Linguistics Campus“ enthält mehrere hundert frei zugängliche selbst-produzierte Lehrvideos und ist der größte seiner Art. Seit 2006 hat er seine Lehre sukzessive vollständig digitalisiert und die entsprechenden Formate curricular verankert. In der Hochschuldidaktik hat er sich als Promotor des  „Umgedrehten Klassenraums“ einen Namen gemacht und mit „Pepper“, einem Humanoiden Roboter, hat er einen maschinellen Begleiter in seine Lehrveranstaltungen integriert. Seine Expertise fand Eingang in den Entwurf eines Konzeptes für die Gründung einer neuen Universität in Nürnberg. Im Jahr 2013 wurde er als Preisträger im Hessischen Wettbewerb für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet.

 PD Dr. Markus Deimann ist Head of Research und MOOC Maker an der Fachhochschule Lübeck. Als habilitierter Bildungswissenschaftler forscht und lehrt er an der Schnittstelle von Bildung und Technik. Aus seiner Sicht bietet die Aussage, wonach nun weltweit Menschen unabhängig von sozio-ökonomischen und bildungsbezogenen Voraussetzungen an MOOCs partizipieren können, Anlass zur Kritik. „Es ist insofern eine fahrlässige Haltung, wenn ohne auf kulturelle, soziale und pädagogische Prämissen zu achten, MOOCs als Innovation im Bildungsbereich dargestellt werden.“ Dr. Deimann setzt sich insbesondere für die Anwendung und Entwicklung frei verfügbarer Bildungsressourcen  (Open-Educational-Ressources OER) ein. Sein Erkenntnisinteresse gilt der Erforschung  dieses speziellen Themengebietes, das möglicher Ausdruck einer Art von „Share-Ökonomie“ ist.

Moderation:

Eva-Maria Felka studierte Publizistik und Linguistik (BA) und Kommunikationswissenschaft (MA) an der Johannes Gutenberg-Universität. Sie ist freiberuflich als Schauspielerin, Sprecherin und Moderatorin in Mainz und Umgebung tätig bei Hörfunk und Fernsehen (Rockfun24, Sat.1, ZDF, 3sat) sowie beim CampusTV. Frau Felka moderierte bereits seit mehreren Jahren verschiedene Veranstaltungen an Universität und Hochschule.


Die Veranstaltung findet im Anschluss an die AWW-Mitgliederversammlung 2018 statt.

Um Anmeldung per Email wird gebeten: aww@uni-landau.de

 


 

 

Das  Jahresprogramm 2018 als Pdf-Datei hier herunter laden.