10 Tipps zur gesunden Bildschirmarbeit

Bildschirmarbeit

Die richtige Einstellung: Passen Sie Ihre Arbeitsmittel an Ihre eigenen Körpermaße an und nicht Ihren Körper an die Stuhl- und Schreibtischmaße! Achten Sie auf eine individuell richtige Einstellung und nicht auf einheitliches Design. Gehen Sie dabei systematisch in der beschriebenen Reihenfolge vor.

Sitzhöhe: Die Füße sitzen ganz auf dem Boden auf, der Kniewinkel beträgt ca. 90°. Bei nach vorne geneigter Sitzfläche kann der Winkel auch etwas größer sein.

Rücken- und Armlehnen: Die Lendenunterstützung der Rückenlehne in der Höhe des Beckenkamms einstellen, so dass ein Abkippen des Beckens nach hinten vermieden wird. Die Armlehnen so hoch einstellen, dass die Ellenbogen bei entspannten Schultern locker aufliegen.

Tischhöhe: Ihre Oberschenkel berühren nicht die Unterseite des Tisches. Wenn Ihre Finger auf der Tastatur aufliegen beträgt der Ellenbogenwinkel ca. 90°.

Bildschirm: Der Bildschirm steht gerade vor Ihnen in einem Abstand von ca. 60-70 cm (mit ausgestrecktem Handballen berühren Sie noch nicht den Bildschirm) und ist leicht nach hinten geneigt (Bildschirmoberfläche parallel zur Gesichtsfläche). Die oberste Bildschirmzeile liegt ca. 10 cm unter Ihrer Augenhöhe (Blickwinkel 10-15°nach unten).

Sehbedingungen: Ihre Hauptblickrichtung ist nicht gegen ein Fenster gerichtet. Sie haben kein Fenster im Rücken. Auf dem Bildschirm sind keine Spiegelungen und Blendungen. Den Bildschirmschoner auf die niedrigste Geschwindigkeit mit möglichst langer Einschaltdauer einstellen. Bildschirmschrift analog zur Vorlagenschrift (i.d.R. schwarz auf weiß).

Tastatur: Die Tastatur steht gerade vor Ihnen. Zwischen Tischkante und Tastatur haben Sie einen Freiraum von ca. 10-15 cm um die Handgelenke auflegen zu können. Die Tastatur so flach wie möglich einstellen ("Füßchen" einklappen!).

Sitzen: Benutzen Sie die gesamte Sitzfläche und die Rückenlehne. Bei längerer Bildschirmarbeit fixieren Sie die Rückenlehne, bei wechselnder Tätigkeit wählen Sie die flexible Einstellung. Halten Sie Ihren Fußraum frei. Vermeiden Sie zusätzliche Fußstützen wenn Sie Tisch- und Stuhlhöhe einstellen können.

Arbeitshaltung: Sie können eine entspannte Haltung einnehmen; müssen Ihren Kopf und Oberkörper nicht verdrehen um in den Monitor zu schauen oder die Tastatur zu erreichen.

Gesundheit: Statisches Sitzen stellt eine erhöhte Belastung für Ihren Rücken dar. Sitzen Sie deshalb dynamisch und stehen Sie spätestens nach einer Stunde einmal auf und bewegen Sie sich. Organisieren und gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag möglichst abwechslungsreich (z.B. im Stehen telefonieren, Treppe statt Aufzug, etc.).

Gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz dynamisch!