Modul 1: Transformative Bildung für Nachhaltigkeit

Ziel dieses Moduls ist die wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit dem Konzept einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer reflektieren die Chancen und Grenzen des Konzeptes als Beitrag zu einer gesellschaftlichen Transformation und entwickeln dazu eigene (begründete) Positionen.

Zusätzlich wird der Fokus auf die Transfermöglichkeiten in den schulischen Unterricht gelegt. Die enge Verknüpfung von Fachwissen und methodischer Vielfalt ermöglicht einen ganzheitlichen Kompetenzzuwachs bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

BNE basiert auf dem Leitbild Nachhaltige Entwicklung und damit auf der Leitidee der intra- und intergenerationellen Gerechtigkeit. Die Vermittlung des Konzeptes BNE kann nur gelingen, wenn die Idee einer nachhaltigen Entwicklung verstanden wird. Inhaltlich soll deshalb zunächst das zugrundeliegende Leitbild und die Leitidee vorgestellt werden. Dazu werden unterschiedliche Positionen zu einer nachhaltigen Entwicklung analysiert und auf konkrete Nachhaltigkeitsprobleme angewendet. Zudem besteht die Möglichkeit die Bedeutung des Begriffes Nachhaltigkeit im Alltagsverständnis und in Bezug auf unterschiedliche Schulfächer zu reflektieren. Aufbauend auf dem Verständnis einer nachhaltigen Entwicklung wird die Grundidee einer BNE behandelt. Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Konzept BNE bzw. mit den darin geforderten Kompetenzen, erfolgt durch die Mitberücksichtigung weiterer Disziplinen, darunter vor allem die Ursprungsdisziplinen einer BNE, die Umweltbildung und das Globale Lernen. Es sollen hier konträre Positionen diskutiert werden. In der Veranstaltung wird sich an BNE als ein Teil einer emanzipatorischen Bildung (Schneidewind & Singer-Brodowski 2015) orientiert. Unter Hinzunahme von ethischen sowie moral- und entwicklungspsychologischen Betrachtungen sollen zudem die Herausforderungen und Grenzen des Konzeptes verdeutlicht werden. Den Leitfaden für die gesamte Einheit bilden die Fragen, inwieweit das Konzept BNE erziehungsethisch vertretbar und aus empirischer Sicht möglich ist.

Literatur

Schneidewind, U. & Singer-Brodowski, M. (2015): Vom experimentellen Lernen zum transformativen Experimentieren: Reallabore als Katalysator für eine lernende Gesellschaft auf dem Weg zu einer Nachhaltigen Entwicklung. Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik, 16(1), 10-16.

 

Zurück zur Modulübersicht