Clouddienste

Hinweis: Ab dem 01.07.2020 werden in der Cloud Koblenz die Zugänge für Mai-Adressen mit der Endung @uni-landau.de und in der Cloud Landau die Zugänge für Mail-Adressen mit der Endung @uni-koblenz.de und @uni-koblenz-landau.de gesperrt - ein Login ist dann nicht mehr möglich! 

 

Die Idee des „Cloud Computing“ in der Informationstechnik ist alles andere als neu. Schon immer galt die Wolke ("cloud") als Synonym für ein Netz von Rechnern, die die Leistung untereinander verteilen. Eine Cloud ist im Grunde genommen eine virtuelle Festplatte. Fotos, Videos, verschiedene Dateien oder ganze Computerprogramme können so im Internet gespeichert und jederzeit und von jedem Ort der Welt abgerufen werden.

Zusätzlich ermöglichen Cloud-Dienste das Teilen und Freigeben von den dort gespeicherten Daten für andere Personen, z. B. den Arbeitskolleg*innen.

Im Internet gibt es spezielle Anbieter für Cloud-Dienste. Bevor man Daten im Internet speichern kann, muss man sich meist kostenlos bei einem Cloud-Dienst anmelden. Viele Universitäten betreiben aber eigene Cloud-Dienste, oftmals aus Gründen des Datenschutz und der Datensicherheit. 

Auch die Universität Koblenz · Landau betreibt eigene Clouddienste auf der Basis der OpenSource-Software Nextcloud. Die Rechenzentrumsallianz Rheinland-Pfalz, der Verbund der Rechenzentren der rheinland-pfälzischen Universitäten und Hochschulen, setzt auf die Software-Basis seafile. 

Mit dem Gemeinsamen Hochschulrechenzentrum Koblenz und dem Universitätsrechenzentrum Landau gibt es für jeden akademischen Standort der Universität Koblenz · Landau eine zentrale Einrichtung, die für die Basisinfrastruktur der Informationstechnologie (IT) verantwortlich ist. 

Im Rahmen der IT-Harmonisierung konnten beide Einrichtungen einen Clouddienst für den Standort anbieten, die aber auf der gleichen Software-Basis basiert.

Mit Stand vom Januar 2020 haben ca. 2.300 Personen mit einer Mail-Adresse @uni-landau.de Daten in der Cloud in Koblenz liegen und ca. 200 Personen mit einer Mail-Adresse @uni-koblenz.de Daten in der Cloud in Landau. 

Auch Mitarbeitende mit der Mail-Adresse @uni-koblenz-landau.de haben Ihre Daten oftmals in der Cloud am Campus Koblenz liegen, da von dort aus zentral die Accounts der Mitarbeitenden der Verwaltung verwaltet werden. Aber auch Teile der Gremienarbeit, wie z. B. der Senat, werden über die Cloud am Standort Koblenz abgewickelt.

Das Ziel der Entflechtung der Clouddienste ist also nun, sicherzustellen, dass alle Studierende und Mitarbeitende am jeweiligen Standort die lokale Cloud nutzen. Daten standortübergreifend zu teilen, ist auf Grund der identischen Softwarebasis recht einfach mit entfernten Freigaben möglich.

Für den Großteil der Nutzenden, die die Cloud als persönliche Dateiablage nutzen, ist die Entflechtung recht einfach. Hierzu gibt es verschiedene Anleitungen.

Eine Verfügbarkeit der Daten nach dem genannten Zeitpunkt kann nicht garantiert werden. Spätestens aber mit der auch rechtlichen Trennung der akademischen Standort gehen die Daten verloren.