Friedensakademie Rheinland-Pfalz

Akademie für Krisenprävention & Zivile Konfliktbearbeitung

 

Leitspruch der Friedensakademie RLP

 

Die Friedensakademie Rheinland-Pfalz verfolgt das Ziel, bewährte Strategien der Krisenprävention und der zivilen Konfliktbearbeitung zu stärken und weiterzuentwickeln. Dazu entwickelt sie Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote und betreibt anwendungs- und lösungsorientierte Forschung zu friedenswissenschaftlichen und friedenspädagogischen Themen. Als einmalige Schnittstelleninstitution in Rheinland-Pfalz fördert sie den wechselseitigen Austausch zwischen akademischer Forschung und zivilgesellschaftlichen Akteuren.

Meldungen
29.11.2022

Wissenschaftlicher Leiter der Friedensakademie erhält Habilitationsurkunde

weiterlesen
07.11.2022

Workshop zu „Critical Ethnography“ an der Philipps Universität Marburg

Am 3. und 4. November veranstaltete die Arbeitsgruppe „Ethnografische Methoden in der Politikwissenschaft“ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) in Kooperation mit dem Zentrum für Konfliktforschung der Universität Marburg einen Workshop zum kritischen Potenzial Politischer Ethnographie.

weiterlesen
04.11.2022

Wissenschaftlicher Leiter der Friedensakademie erhält Lehrpreis

Die Friedensakademie gratuliert Janpeter Schilling zur Auszeichnung mit dem Lehrpreis des Fachbereichs Natur- und Umweltwissenschaften der Universität Koblenz-Landau.

weiterlesen
Weitere Meldungen

Termine
10.02.2023

Workshop: Wer sind hier "die Guten"? NGOs zwischen Weltverbesserung und Machtausübung

Nichtregierungsorganisationen (NGOs) stehen in einem ethischen Widerspruch. Sie setzen sich für das Gute ein, sind aber gleichzeitig in ökonomische Zwänge eingebunden, aus denen ungewollt negative Effekte hervorgehen können. Trotz der Bedeutung von NGOs angesichts aktueller globaler Krisen sehen sich diese zunehmend mit Kritik konfrontiert. Die Junge Akademie der Pfalz organisiert in Zusammenarbeit mit der Friedensakademie Rheinland-Pfalz einen Workshop für Jugendliche, um Fragen rund um diese Spannungsfelder zu behandeln und Lösungsansätze sowie Bewältigungsstrategien zu diskutieren.
Martin-Butzer-Haus, Bad Dürkheim
weitere Informationen
Weitere Termine
09.11.2022

Konflikte um den Demokratieort Neustadt – Kommunale Konfliktberatung als Potential?

Am 28. Mai fand in Neustadt an der Weinstraße ein Demokratiefest zur Erinnerung an das Hambacher Fest 1832 statt. Es ist einerseits Vorbereitung auf [...]

weiterlesen
10.10.2022

Kobalt als ‚Konfliktmineral‘? Zu den Chancen und Grenzen neuer Lieferkettengesetze

Aufgrund der weltweit steigenden Nachfrage nach Kobalt wird verstärkt über die schlechten Arbeitsbedingungen, Kinderarbeit und Ausbeutung in den [...]

weiterlesen
25.07.2022

Die Folgen des russischen Angriffs für Umwelt, Klima und Klimapolitik

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine gefährdet die menschliche Sicherheit auf nationaler, regionaler und globaler Ebene. Viele Soldaten fallen, [...]

weiterlesen
25.11.2022

COP die 27ste - uuuuund Action!? - Ein Erfahrungsbericht von den Klimaverhandlungen 2022

Die 27. Weltklimakonferenz ist vorbei. Die einen sprechen von einem historischen Durchbruch, bei den anderen überwiegt der Frust über viel Stillstand: [...]

weiterlesen
28.10.2022

Machtlos!? – NGOs und ihr Beitrag zu Frieden und Sicherheit

Machtlos – so erscheinen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) angesichts von Kriegen und dem Einsatz massiver Waffen gegen die Zivilbevölkerung, wie [...]

weiterlesen
30.09.2022

Guatemala – Eine kurze Reise durch Geschichte und Gegenwart

Guatemala ist ein Land, das nur sporadisch in deutschen Mainstreammedien vertreten ist. Daher ist das Land uns seine aktuelle Situation für viele [...]

weiterlesen
abgelegt unter: