Hinweis

Auf diesen Seiten veröffentlicht die Universität Koblenz · Landau Informationen von externen Partnern, deren Informationen seriös erscheinen. Die Universität übernimmt dabei jedoch keine Verantwortung oder Haftung für unlautere Angebote. Sollten Ihnen solche Angebote auffallen, schicken Sie bitte eine E-Mail an das CMS-Team, damit der Link gelöscht werden kann.

Ab ins Ausland – 5 Möglichkeiten für einen längeren Auslandsaufenthalt während des Studiums

Egal ob du dabei einfach nur dein Fernweh stillen willst oder ob du ganz konkrete persönliche und/oder berufliche Ziele mit einem Auslandsaufenthalt verfolgst, es lohnt sich in jedem Fall mal für längere Zeit aus den gewohnten Strukturen auszubrechen und sich auf etwas vollkommen Neues einzulassen. Doch welche Möglichkeiten für einen längeren Auslandsaufenthalt gibt es überhaupt? Wir stellen dir im Folgenden fünf interessante Optionen vor:

Quelle: Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Sprachreisen: Sprachreisen sind eine tolle Möglichkeit, um in den Semesterferien deine Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern. Egal ob zum Englisch lernen nach London, zum Spanischkurs nach Barcelona oder auf Sprachreise nach Paris – die Auswahl an Reisezielen und Kursarten ist mittlerweile riesig. Und wenn dir zwei, drei Wochen zu kurz erscheinen, dann kannst du im Rahmen von sogenannten Gap Year – Programmen inzwischen bis zu einem Jahr im Ausland verbringen und zudem deinen Sprachkurs mit einem Auslandspraktikum, einem Freiwilligeneinsatz oder einem bezahlten Auslandsjob kombinieren. Eine gute Adresse für diese Art von Auslandsaufenthalten ist das Sprachreiseunternehmen ESL – Sprachreisen, das u.a. Büros in Stuttgart, Frankfurt und Köln unterhält.

Erasmus: Das europäische Förderprogramm ist schlechthin der Klassiker unter den studentischen Auslandsprogrammen. Auch die Uni Koblenz-Landau hat mit rund 135 ausländischen Universitäten Erasmus-Verträge abgeschlossen und bietet dir somit die Möglichkeit für ein oder mehrere Semester an einer dieser Partnerhochschulen zu studieren. Weitere Informationen zu den Partnerhochschulen und den Fördermöglichkeiten findest du hier.

Sprachassistenz / Lektorat: Besonders für Studenten der Bildungswissenschaften dürfte diese Art von Auslandserfahrung interessant sein. Während deiner Auslandszeit kannst du hier an verschiedenen Universitäten, Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen Deutsch unterrichten oder zumindest die ortsansässigen Deutschlehrer bei ihrer Arbeit unterstützen. Die Robert-Bosch-Stiftung bietet beispielsweise an verschiedenen Hochschulen in Asien (China, Indonesien, Südkorea, Thailand und Vietnam) ein Lektorenprogramm an, in dessen Rahmen du Deutsch als Fremdsprache unterrichtest und gleichzeitig vom umfangreichen Weiterbildungsangebot im Bereich Bildungs- und Projektmanagement der Stiftung profitieren kannst. Ein ähnliches Programm, allerdings mit Fokus auf die Länder Russland, Kasachstan, Kirgistan und die Ukraine, bietet dir das Goethe-Institut. Wenn es dich stattdessen eher nach Japan zieht, dann ist das JET-Programm (Japanisches Austausch- und Unterrichtsprogramm) perfekt für dich. Für die meisten dieser Programme sind zumindest ein abgeschlossenes Bachelorstudium sowie idealerweise erste Erfahrungen im Unterrichten Voraussetzung.

Fulbright-Programm: Das internationale Austauschprogramm der USA ist ohne Zweifel eines der prestigeträchtigsten Stipendienprogramme der Welt. Neben der Finanzierung eines Auslandssemesters an einer amerikanischen Universität bietet die Fulbright-Kommission zudem sogenannte Reisestipendien und spezielle Sommerstudienprogramme an. Detaillierte Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen und den Ausschreibungszeiträumen findest du auf der Hompage der Fulbright-Kommission oder auch hier.

Egal für welche Art von Auslandsaufenthalt du dich letztendlich entscheidest, es wird in jedem Fall eine der wertvollsten Erfahrungen in deinem Leben sein, die dir nicht zuletzt auch in beruflicher Hinsicht viele Türen öffnen wird. Du kannst also nur gewinnen und solltest dir diese einmalige Chance in keinem Fall entgehen lassen!