Hinweis

Auf diesen Seiten veröffentlicht die Universität Koblenz · Landau Informationen von externen Partnern, deren Informationen seriös erscheinen. Die Universität übernimmt dabei jedoch keine Verantwortung oder Haftung für unlautere Angebote. Sollten Ihnen solche Angebote auffallen, schicken Sie bitte eine E-Mail an das CMS-Team, damit der Link gelöscht werden kann.

Treppenlift Ratgeber & Beratung für Koblenz

Bild: treppenlift-ratgeber.de
Bild: treppenlift-ratgeber.de

 

Treppenlifte ermöglichen vielen Menschen Mobilität und Unabhängigkeit - und das nicht nur für ältere Personen und all jene mit eingeschränkter Mobilität. Auch in jungen Jahren schon kann wegen eines Unfalls oder einer Krankheit das Treppensteigen leicht zu einem problematischen Hindernis werden. Dabei ermöglichen Treppenlifte heutzutage vielen Menschen ein Höchstmaß an Lebensqualität, und erfreuen sich deshalb an stetig zunehmender Beliebtheit.

In diesem Ratgeber stellen wir für Sie hilfreiche Tipps und Tricks vor, mit denen Sie das Leben in den eigenen vier Wänden, dank Treppenlift trotz Einschränkung eigenständig meistern können.

Wie finde ich den richtigen Treppenlift?

Die Auswahl des passenden Modells eines Treppenlifts ist in der Praxis leider nicht immer einfach - denn die verfügbaren Liftmodelle erfüllen verschiedene Anforderungen und eignen sich somit für die unterschiedlichsten Zielgruppen. Um bei der Wahl an Hilfsgeräten nicht den Überblick zu verlieren, bedarf es deshalb oft einer umfassenden professionellen Beratung. Hier finden Sie die Treppenlift Beratung für Koblenz. Jedoch finden Sie auch in unserem Vergleich wertvolle Informationen und Ratschläge zu Treppenliften, mit deren Hilfe Sie einschätzen können, welches Modell sich für Sie am besten eignet.

Generell ist es gut zu wissen, dass man Treppenlifte in fast alle Treppenhäusern einbauen kann, da nur wenige Voraussetzungen gegeben sein müssen - und auch im Außenbereich sind wetterfeste Modelle von Treppenliften einsetzbar.

Die verfügbaren Liftmodelle entsprechen heute höchsten Ansprüchen. Dabei unterscheidet man allgemein zwischen den folgenden Modellen:

  • Die übliche Variante stellt ein Sitzlift dar. Ein solches Modell eignet sich in erster Linie für Senioren, sowie für Menschen mit Gehbehinderung. 
  • Plattformlifte und Hublifte sind besonders für Rollstuhlfahrer konstruiert. Diese oft als Rollstuhllift bezeichneten Modelle helfen eingeschränkten Personen dabei, mit Hilfe einer bewegbaren Plattform Treppenstufen und anders geartete Hindernisse zu bewältigen. 
  • Fällt einem das Setzen und Aufstehen nicht leicht, bietet ein Stehlift eine gute Alternative zum Treppenlift. Dieser Lifttyp wurde in erster Linie für Menschen konzipiert, welche aufgrund von Erkrankungen der Gelenke weniger beweglich sind. Er macht einen besonders gelenkschonenden Transport möglich. 

Treppenlift-Einbau - Alles, was Sie über bauliche und rechtliche Angelegenheiten wissen müssen

Generell ist die Montage eines Treppenlifts in vielen Wohnungen und Häusern aus technischer Sicht ohne Probleme machbar. Ob Sie zu Hause einen solchen Lift zur Unterstützung der Mobilität anbringen dürfen, hängt jedoch von einer Genehmigung ab. 

Für diese müssen am Ort der Installation sowohl die bautechnischen, als auch die rechtlichen Voraussetzungen gegeben sein. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob es um den Einbau ins Eigenheim, eine Mietwohnung, oder um das Installieren in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses geht.  In den folgenden Abschnitten stellen wir Ihnen weitere Informationen zu baulichen und rechtlichen Anforderungen für die Installation von Treppenliften vor.

Bauliche Voraussetzungen

Die Treppenform spielt in Bezug auf die Voraussetzungen für den Einbau eigentlich keine wichtige Rolle. Ganz gleich, welche Art von Treppe bei Ihnen vorliegt - ein Treppenlift kann auf fast jeder Art von Treppe angebracht werden, da die Schienen in den meisten Fällen individuell an die bestehende Bausituation angepasst werden. 

Am einfachsten - und damit auch am kostengünstigsten - ist die Montage eines Lifts jedoch bei einem geraden Verlauf der Treppe. Bei Treppen mit Kurven und anderen Typen von Treppen, wie etwa Wendel- und Podesttreppen, sind die baulichen Grundlagen ebenfalls vorhanden, jedoch fallen die Produktion und Montage wegen der eigens produzierten Schienen etwas aufwendiger aus.

In den folgenden Abschnitten haben wir für Sie eine Übersicht über die Möglichkeiten der Installation eines Treppenlifts für verschiedene Treppentypen und Standorte zusammengestellt.

Gerade Treppe

Gerade Treppen sind mit dem geringsten Aufwand verbunden, was die Herstellung und Installation von Treppenliften angeht. Dabei ist ein solcher Lift generell auf allen geraden Treppen installierbar, und auch bei der Länge der Treppe, sowie der Anzahl der Etagen gibt es in dieser Kategorie keine Einschränkungen.

Kurventreppe

Bei Kurventreppen werden die Schienen, auf denen der Treppenlift geleitet wird, entsprechend dem Verlauf der Kurven gebogen. Je nach Platzangebot wird dabei der Lift innen am Treppengeländer oder außen an der Wand montiert. 

Oftmals sind Elemente für Kurven auch dann erforderlich, wenn die Treppe selbst keine Kurven aufweist. Stünde zum Beispiel der Sitz des Treppenlifts in der Ruheposition an einem der Treppenenden im Weg, wird dieser mit einer Kurve am Ende der Stufen vorbeigeleitet.  Durch den Einsatz von Kurvenelementen kann der Treppenbereich so von anderen Menschen ohne jede Einschränkung begangen werden. Viele Menschen schätzen solch ein Kurvenelement auch, da so der Treppenlift außerhalb des unmittelbaren Sichtfelds verstaut wird.

Standort der Treppe

Für die Installation eines Treppenlifts ist es generell nicht von Bedeutung, ob sich die Treppe im Inneren befindet. Wichtig bei einer Anbringung im Außenbereich ist jedoch, dass der Lift, die Technik und das Schienensystem ausreichend widerstandsfähig im Bezug auf die Witterung sind. 

Deshalb sind die Elektronikteile bei Außenliften vor Witterungseinflüssen speziell geschützt. Die Elemente zur Bedienung sind dabei in einer wasserdichten Kapsel untergebracht, und die Sitzbezüge werden aus einem speziellen Material hergestellt, das wasserabweisend und UV-beständig ist.

Behördliche Anforderungen

Bevor man die Montage eines Treppenlifts beauftragt, muss in manchen Fällen ein „Antrag auf Einbau eines Treppenschrägaufzugs“ bei der zuständigen Behörde eingereicht werden. Es wird dann in weiterer Folge überprüft, ob es sich bei dem fraglichen Wohnobjekt um ein öffentliches oder ein Privatgebäude handelt.

Für die Montage in einem Privatgebäude benötigen Sie generell keine Genehmigung - dies sieht bei einem öffentlichen Gebäude jedoch anders aus. Denn für letzteres müssen vor der Installation eines Treppenlifts die baulichen Voraussetzungen geprüft werden. Besonders von Bedeutung ist in diesem Zusammenhang, wie viele Menschen die Treppen pro Tag verwenden, und welcher Fluchtweg besteht.

Ganz wesentlich sind in diesem Kontext auch die Platzverhältnisse - erfüllt die Treppe durch den Zusatz eines Lifts die Mindestvoraussetzungen an die Mindestbreite nicht mehr, so wird auch keine Genehmigung für die Installation eines Treppenlifts ausgestellt. Dabei sind die Vorschriften bezüglich der Mindestbreiten von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich - am besten informieren Sie sich daher bei Ihrer regionalen Baubehörde noch einmal genau über die lokal geltenden Beschränkungen.