Wohnungssuche

Die Wohnungssuche in Deutschland unterscheidet sich von der in anderen Ländern. Wir haben hier daher die wichtigsten Informationen zur Wohnungssuche in Deutschland zusammengetragen, um Ihnen einen groben Überblick darüber geben, was Sie hier erwartet.

 

Hier sind die wichtigsten Begriffe zum Wohnungsmarkt in Form eines Glossars aufgelistet.

 

Mietvertrag – rental contract

Für jede Unterkunft, die Sie mieten, müssen Sie einen Mietvertrag unterschreiben. Dieser kann für eine bestimmte Zeitspanne gelten, muss er aber nicht. Ein Mietvertrag beinhaltet jedoch immer eine Kündigungsfrist. Das bedeutet, dass Sie nicht vom einen auf den anderen Tag kündigen können, sondern in der Regel drei Monate im Voraus schriftlich kündigen müssen.

 

Nebenkosten – ancillary costs

Zu den Nebenkosten zählen unter anderem Wasser, Abwasser, Müllentsorgungskosten, Hausversicherung, Strom sowie Verwaltungskosten. Nebenkosten müssen neben der normalen Miete gezahlt werden.

 

Kaution – deposit

Es ist in Deutschland üblich, dass Vermieter eine Kaution verlangen; diese kann bis zu drei Monatsmieten betragen. Wofür dient die Kaution? Die Kaution dient für den Fall, falls Schäden an der Wohnung entstehen, kann der Vermieter einen Teil der Kaution (oder die ganze Kaution) einbehalten. Wenn Sie die Wohnung ordentlich übergeben, bekommen Sie  die Kaution vollständig zurück.

 

Kündigung – cancellation notice

Wenn Sie ausziehten, müssen Sie mindestens drei Monate vor Auszug schriftlich kündigen. Ziehen  Sie spontan um, kann es sein, dass Sie für bis zu drei Monate doppelt Miete bezahlen müssen (für die alte und die neue Wohnung).

 

Übergabeprotokoll - Protocol of the apartment handover

Es ist üblich, am Tag des Einzuges und am Tag des Auszuges ein Übergabeprotokoll anzufertigen und zu unterschreiben es. Es beinhaltet die Zählerstände (Wasser, Strom, Heizung) und Schäden in der Wohnung, die vor Einzug bzw. Auszug vorhanden waren. Damit wird schritlich festgehalten, welche Schäden Sie verursacht haben und für welche Sie aufkommen müssen.

 

Hausordnung – house rules

In der Hausordnung werden allgemeine Regelungen zum Putzen, Lüften, die Lautstärke und die Benutzung von Gemeinschaftsräumen festgelegt.

 

WG (Wohngemeinschaft) – shared flat

In einer WG zu wohnen, ist in Deutschland besonders unter Studierenden sehr verbreitet. Es ist günstiger, da sich die Bewohner der Wohnung alle Kosten teilen. Außerdem macht es Spaß, mit seinen Freunden zusammenzuwohnen.

 

Wohnungsgeberbescheinigung – proof of residence

Die Wohnungsgeberbescheinigung wird vom Vermieter ausgestellt und beweist, dass Sie eine Wohnung gemietet haben. Sie brauchen das Dokument zum Beispiel für die Verlängerung des Visums bei der Ausländerbehörde. Das Dokument finden Sie hier.

Von der Wohnungssuche bis zur Schlüsselübergabe ist es ein langer Weg. Als erstes sollten Sie sich über Ihre finanziellen Möglichkeiten und Prioritäten bewusst werden:

  • Wie viel Geld können Sie ausgeben?
  • Möchten Sie in einer WG oder einer eigenen Wohnung leben?
  • Möchten Sie im Zentrum (teurer, gut mit öffentlichen Verkehrsmittel wie Bus und Bahn zu erreichen) oder etwas außerhalb (günstiger, weitere Distanzen) wohnen?

 

  • Starten Sie Ihre Suche frühzeitig (mindestens 3 Monate im Voraus)
  • Bewerben Sie sich für mehrere Angebote, es ist sehr unwahrscheinlich, dass die erste Besichtigung ein Erfolg ist.
  • Bevorzugen Sie neuere Angebote (nicht älter als 10 Tage), da Wohnungen oft sehr schnell weitervermietet sind.
  • Bitte lesen Sie die Anzeigen genau (Was ist alles in dem Preis enthalten?), ist die Wohnung möbliert (wenn nicht, müssen Sie mehr Geld für die Möbel und die Küchenausstattung einplanen).
  • Seien Sie realistisch (es gibt keine perfekte Wohnung und auch keine für 200€).

 

Hier finden Sie einige Linke mit Angeboten:

www.wg-gesucht.de (Basisinformationen auf Englisch)

www.zwischenmiete.de (auf Deutsch)

www.studenten-wg.de (auf Deutsch)

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/

 www.immobilienscout24.de/

 

Es gibt auch Facebook Gruppen mit Wohnungsangeboten:

"WG & Wohnung Koblenz gesucht"

"Immobilienmarkt Koblenz und Umgebung"

“Wohnung Landau und Umgebung”

 

Schon eine Einladung zu einer Wohnungsbesichtigung ist ein Erfolg. Einige Vermieter laden zu Gruppenbesichtigungen ein, andere nehmen sich die Zeit, um Sie kennenzulernen. Nutzen Sie diese Chance, um Fragen zu stellen, eine Beziehung herzustellen und um herauszufinden, ob diese Wohnung geeignet für Sie ist. Bitte vergessen Sie nicht, dass Sie, obwohl Sie 20 Anfragen gestellt haben, nur zu einer Wohnungsbesichtigung eingeladen werden können. Geben Sie nicht auf!

 

Die wichtigsten Punkte eines Mietvertrages, auf die Sie achten sollten, sind:

  • Dauer des Vertrages (ist er zeitlich begrenzt?)
  • Kündigungsfrist (in der Regel 3 Monate)*
  • Miete und eventuelle Mieterhöhungen
  • Kaution
  • Nebenkosten und was sie beinhalten

 

* Wir empfehlen, keinen Vertrag abzuschließen, bei dem die Kündigungsfrist über 6 Monaten liegt.

 

Der Vermieter fertigt ein Übergabeprotokoll an. Es beinhaltet:

  • Die aktuellen Zählerstände (Strom, Wasser, Heizung)
  • Schäden, die sich bereits in der Wohnung befinden
  • Vorhandene Möbel und Mängel

 

Sie können Fotos machen und zu Ihrer Sicherheit an das Protokoll anhängen.

 

 

 

Mietrecht ist ein komplexes Thema. Falls Sie Probleme mit Ihrem Mietvertrag oder Ihrem Vermieter haben, sollten sie sich mit einem Anwalt in Verbindung setzen.

Das Studierendenwerk Koblenz bietet kostenlose juristische Beratung durch einen Anwalt an. Hier finden Sie Informationen dazu.

Der Campus Landau? Oder Studierendenwerk Vorderpfalz? bietet kostenlose juristische Beratung durch einen Anwalt an. Die erste Beratung ist kostenlos, alle folgenden werden berechnet. Mehr Informationen für den Campus Landau finden Sie  hier.

 

  • Sie bezahlen regelmäßig Ihre Miete.
  • Sie vermeiden Schäden (siehe unten).
  • Sie informieren  Ihren Vermieter über jeden entstandenen Schaden sofort.
  • Sie halten Ihre Wohnung sauber.
  • Sie heizen und lüften in einer angemessen Weise.
  • Sie halten sich an die Nachtruhe (von 10 Uhr abends bis 6 Uhr morgens)
  • Sie trennen den Müll

 

 

Schäden treten auf und können teuer in der Reparatur sein. Hier finden Sie einige Informationen dazu, wie Sie Schäden vermeiden können.

  • Schaden durch einen heißen Topf auf einem Holztisch: Verwenden Sie Untersetzer (Silikon, Kork, Filz) wenn Sie einen Topf auf den Tisch stellen.
  • Wasserschaden: Achten Sie darauf, dass Sie den Wasserhahn ganz zudrehen und das Wasser vor der Dusche aufwischen.
  • Der Boden zerkratzt beim Verrücken von Möbeln: Bitte legen Sie einen alten Teppich oder ein Handtuch unter das Möbelstück, wenn Sie es verschieben oder heben Sie es an.
  • Kaputtes Fenster: Achten Sie darauf, das Fenster zu schließen, wenn Sie das Haus verlassen. Wenn plötzlich ein Windstoß kommt, könnte es beschädigt werden. Auch Regen kann große Schäden verursachen.
  • Kaputter Staubsauger: Leeren Sie  den Staubbeutel regelmäßig aus. Saugen Sie kein Wasser mit dem Staubsauger ein (die meisten Staubsauger sind dafür nicht geeignet).

 

Um gegen Schäden abgesichert zu sein, empfehlen wir allen Studierenden, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Diese kostet ungefähr 40€ im Jahr und deckt Schäden in Millionenhöhe ab.