Workshop „Promotionsbetreuung"

Promotionsverfahren stellen eine besondere Form akademischer Prüfungen dar, denen eine mehrjährige Forschungsphase vorangeht.

Der Erfolg von Promotionen hängt nicht nur davon ab, ob die Promovierenden geeignet und ausreichend motiviert für diese Forschungsleistung sind. Vielmehr bietet gute Betreuung vielfältige Unterstützung, die oftmals den Ausschlag zwischen Erfolg und Misserfolg geben kann. Dabei stellen sich zahlreiche Fragen:

Welche Kriterien definieren gute Betreuung?Was macht ein gutes Verhältnis zwischen Promovierenden und Betreuenden aus?Was gilt es im Verlauf der Betreuung einer Promotion zu beachten?Nach welchen Kriterien sollte man sich für oder gegen die Betreuung potentieller Promovierender entscheiden?

Der Qualitätszirkel Promotion (QZP), dessen Mitglied das IPZ ist, hat einen Workshop konzipiert, der sich an Promotionsbetreuende mit wenig Betreuungserfahrung richtet, um diese bei ihren bereits bestehenden und künftigen Promotionsbetreuungen zu unterstützen.

Im Mittelpunkt des Workshop stehen:

die wechselseitigen Erwartungen an das Betreuungsverhältnis,die unterschiedlichen Rollen der Betreuenden im Promotionsprozess,Promotionsphasen und ihre Herausforderungen,Rechtsfragen der Promotion undStrategien zur Problemerkennung und -lösung, wenn Promotionen zu scheitern drohen;darüber hinaus werden die TeilnehmerInnen auch über Rechtsfragen der Promotion und die internationalen Entwicklungen zur Professionalisierung der Betreuung informiert

Der Workshop steht Betreuenden der am QZP beteiligten Universitäten offen. Es können pro Mitgliedsuniversität bis zu zwei Betreuende teilnehmen. Bei Interesse, Fragen und weiterem Informationsbedarf können Sie jederzeit gerne auf das IPZ zukommen.

QZP

Das IPZ ist Grün­dungs­mit­glied des Qualitätszirkels Promotion (QZP), in dem sich ver­schie­dene über­fach­liche Ein­rich­tungen der wissen­schaft­lichen Nach­wuchs­förderung aus sechs Bundes­ländern zusammen­geschlossen haben. Die Mit­glie­der dis­kutieren Quali­täts­standards sowie Fragen der wissen­schaft­lichen Nach­wuchs­förderung und setzen u.a. einen Schwer­punkt beim Thema Promo­tions­betreu­ung.

Weitere Er­geb­nisse der Zusam­men­arbeit sind:

- die Hand­reichung „Gemeinsam die Promotion gestalten“ für Promo­vierende und Betreuende, die Ihnen über folgenden Link als Down­load zur Ver­fügung steht,
- die englische Version der genannten Broschüre Shaping a Doctorate Together" von 2012, die Ihnen über fol­gen­den Link als Down­load zur Ver­fügung steht,
- die im März 2011 erschienene Stellung­nahme im Rahmen des Plagiats­falls zu Gutten­berg.

Bisherige Veranstaltungen

Der Workshop „Promotionsbetreuung“ für Nach­wuchs­grup­pen­lei­ter­In­nen, Junior­pro­fes­sor­In­nen und neu be­ru­fe­ne Pro­fes­sor­In­nen wur­de wie folgt durch­ge­führt:

8./9. März 2012 Universi­tät Frankfurt a. M.
14./15. Februar 2013 Universität Gießen
8./9. März 2014 Universität Saarbrücken
5./6. März 2015 Universität Koblenz-Landau
25./26. Februar 2016 Universität Bayreuth
2./3. März 2017 Universität Saarbrücken

 

Fragebögen

Im Rahmen des Work­shops wurde ein Fragenkatalog entwickelt, der es Betreuenden und Betreuten ermöglicht, die eigene Rolle im Be­treu­ungs­ver­hält­nis zu re­flek­tieren und sich die eigenen Er­war­tungen an das Be­treu­ungs­ver­hält­nis zu ver­­ge­gen­­wär­ti­gen. Der Fragen­katalog dient als Basis für den Frage­bogen für Be­treu­ende einer Promo­tion, den Sie hier herunterladen können, und den Frage­bogen für Promo­vierende und Promo­tions­interessier­te, der ebenfalls als Download zur Ver­fügung steht.