Projekte

Projekte

Das IPZ ist stets bemüht, neue Pro­jekte ein­zu­wer­ben und so das Angebots­spektrum zu er­weitern. Diesem Ziel folgend konn­ten in der Ver­gangen­heit mehrere dritt­mittel­finan­zier­te Pro­jek­te mit unter­schied­lichen Themen und Ziel­setzungen rea­li­siert wer­den.

Aktuell sind dem IPZ folgende Projekte angegliedert:

Das Projekt NaWi unter­stützt Nach­wuchs­wissen­schaft­lerinnen in ver­schie­denen Qua­li­fi­ka­tions­phasen durch sechs unter­schied­liche Förder­linien. Hier­durch möch­te das Pro­jekt zur Stär­kung der Frauen im Wissen­schafts­bereich bei­tragen und deren Chancen bei Stellen­be­setzungen oder Be­rufungen er­höhen.

Das Projekt ZuGewinn richtet sich an FH-Absol­ventinnen, die eine Promo­tion in Betracht ziehen, und Dok­toran­dinnen mit FH-Abschluss. In spe­ziellen, auf die Be­darfe der Ziel­gruppe zu­ge­schnittenen Work­shops und Beratungs- sowie Infor­ma­tions­an­ge­boten sollen die Ab­sol­ventinnen in ihrer Ent­scheidung und später auch während der Promo­tion unter­stützt wer­den.

Durch das STIBET-Programm des DAAD können ge­ziel­te Maß­nah­men für inter­na­tio­na­le Promo­vierende und Post­dok­torandInnen rea­li­siert wer­den. Hierfür sind Work­shops, Ver­netzungs­ver­an­staltungen, Research Assistant­ships und Sti­pen­dien im Pro­gramm.

Die Graduiertenschule Genderforschung (GGf) bildet campus­über­greifend den orga­ni­sa­torischen Rahmen für Promo­tions­projekte im Bereich der Gender­forschung. Die Stipen­diatinnen der Graduierten­schule sowie asso­ziier­te Mitvglieder werden in Form von Be­ratungen und Work­shops während ihrer Promo­tion gezielt unterstützt.