IPZ Newsletter Nr. 53


14.12.2015

Interdisziplinäres Promotionszentrum (IPZ)

53. Newsletter, 14. Dezember 2015

Liebe Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Interessierte,

 

In diesem Newsletter halten wir die folgenden Themen für Sie bereit:

1. Projektverlängerung: Projekt ZuGewinn

2. Projektverlängerung: Programm NaWi

3. Antrag beim DAAD bewilligt

4. Neuer IPZ-Flyer

5. Veranstaltungen in Koblenz

6. Veranstaltungen in Landau

7. Ausschreibung: Klaus-Tschira-Preis

8. Ausschreibung: Communicator-Preis

9. Termine im Überblick

 

Das IPZ wünscht Ihnen frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr!


1. Projektverlängerung: Projekt ZuGewinn

Das Projekt ZuGewinn „Zur Gewinnung von FH-Absolventinnen für eine Promotion" wird im Rahmen der 3. Programmphase des Hochschulpakts 2020 unter frauenfördernder Perspektive ab 2016 weiterentwickelt.

ZuGewinn möchte die Bildungspotenziale von FH-Absolventinnen gezielt in den Blick nehmen und diese fördern und unterstützen. Durch die Implementierung und den Ausbau von Beratungs-, Coaching- und Workshop-Angeboten sollen FH-Absolventinnen über die Möglichkeit der Promotion informiert, bei der Entscheidungsfindung unterstützt und durch die Qualifikationsphase begleitet werden. Hierbei knüpft ZuGewinn an die Erfahrungen und Angebote des Vorgängerprojektes an.

Weitere Informationen zu den Förderlinien werden zeitnah auf der Homepage von ZuGewinn und der IPZ-Seite veröffentlicht.


2. Projektverlängerung: Programm NaWi

Im Rahmen der 3. Programmphase des Hochschulpaktes 2020 wird das Projekt NaWi „Förderprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen" ab 2016 weitergeführt.

Der Anteil von Frauen an Wissenschaftskarrieren fällt nach wie vor niedriger aus als der von Männern. Das Programm NaWi strebt an, diese Situation zu verbessern, indem es die wissenschaftliche Weiterqualifizierung von Doktorandinnen und Postdoktorandinnen an der Universität Koblenz-Landau fördert. Zur Umsetzung werden bewährte Angebote fortgeführt und durch neue, innovative Elemente ergänzt.

Weitere Informationen zu den Förderlinien werden zeitnah auf der Homepage von NaWi und der IPZ-Seite veröffentlicht.


3. Antrag beim DAAD bewilligt

Auch in den kommenden Jahren kann das IPZ internationale Promovierende unterstützen, da der Antrag beim DAAD in der Programmlinie STIBET bewilligt wurde. Vorgesehen sind in Förderphase 2016 bis 2018 die Vergabe von Research Assistantships und Kurzzeit-Abschluss-Stipendien. Deren Ausschreibung erfolgt erstmals voraussichtlich Anfang 2016 und wird über die Homepage des IPZ sowie per E-Mail bekannt gegeben. Darüber hinaus stehen Mittel für die Durchführung englischsprachiger Veranstaltungen zur Verfügung, die ab dem Sommersemester in das Programm aufgenommen werden.


4. Neuer IPZ-Flyer

Im Zuge der Neukonzeptionierung des IPZ wurde auch der Flyer neu aufgelegt und informiert in einer deutschen und englischen Fassung über die Neuausrichtung des Promotionszentrums.

Das neue Konzept des IPZ richtet sich an die Zielgruppen der Promotionsinteressierten, Promovierenden und PostdoktorandInnen und hält spezielle Angebote für diese Zielgruppen bereit: Neben dem fachbereichsübergreifenden Kursprogramm und Vernetzungsangebot berät und informiert das IPZ zum Thema wissenschaftliche Karriere und damit verbundenen Finanzierungsmöglichkeiten.

Als Ergänzung zur fachlichen Betreuung sorgen die Angebote des IPZ für optimale Rahmenbedingungen der DoktorandInnenausbildung und PostdoktorandInnenförderung.

Den aktuellen Flyer können Sie gerne bei uns anfordern: ipzorga@uni-koblenz.de


5. Veranstaltungen in Koblenz

Im neuen Jahr stehen in Koblenz zwei Informationsveranstaltungen auf dem Programm: Am 21. Januar findet erneut die Veranstaltung „Lehramt und Promotion?“ statt, bei der Sie sich anhand von Erfahrungsberichten und einem Vortrag einen Überblick über die Möglichkeit der Promotion nach dem Lehramtsstudium verschaffen können. Während der Expertenrunden haben Sie Zeit zum Austausch und Vertiefen Ihrer Fragen.

Am Ende der Promotionsphase steht die Publikation, die Sie auf verschiedene Weisen realisieren können. Am 25. Januar informieren wir Sie über das „Elektronische Publizieren von Dissertationen“ und stellen dabei auch vor, welche Möglichkeiten für eine Kombination aus elektronischer und Verlagspublikation bestehen.

Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie im Veranstaltungskalender.


6. Veranstaltungen in Landau

In Landau halten wir im neuen Jahr eine Reihe von Workshops für Sie bereit sowie für Promotionsinteressierte die Informationsveranstaltung „Promovieren – ja oder nein?“.

Der Basiskurs Dissertation richtet sich an Promovierende, die sich noch in der Anfangsphase der Promotion befinden. In der Veranstaltung werden Unterstützung bei der Präzisierung der Forschungsfrage und u.a. Strategien und Techniken für die Bearbeitung des Materials gegeben. Der Basiskurs findet in zwei Gruppen statt, für die Fachbereiche 5 und 6  sowie die Fachbereiche 7 und 8.

Der Workshop „Einführung in die Budgetierung“ richtet sich an alle, die in Projekten arbeiten und mit Finanzierungsaspekten befasst sind oder Anträge vorbereiten und sich mit einer Kostenkalkulation auseinandersetzen möchten. Im Workshop wird zudem ein methodischer Überblick über die Grundlagen der Budgetierung im Kontext der öffentlichen Verwaltung gegeben.

Im Rahmen des Workshops „Qualitative Inhaltsanalyse“ geht Prof. Dr. Philipp Mayring auf Methoden kategoriengeleiteter qualitativ orientierter Textanalyse in sozialwissenschaftlichen Forschungsprojekten (Interviews, Fokusgruppen, offene Fragebögen, Beobachtungsprotokolle, Dokumentenanalysen) ein.

Weitere Informationen, Angaben zu den Terminen und den Link zur Anmeldung finden Sie im Veranstaltungskalender.


7. Ausschreibung: Klaus-Tschira-Preis

Unter dem Titel „KlarText!" zeichnet die Klaus Tschira Stiftung auch in diesem Jahr NachwuchswissenschaftlerInnen aus, die über ihre exzellente Forschung anschaulich schreiben.

Die besten Artikel werden mit einem Preis von je 5.000 Euro dotiert und in einer Sonderbeilage der Zeitschrift „Bild der Wissenschaft" veröffentlicht.

Bewerben können sich WissenschaftlerInnen aus den Fachrichtungen Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik, die im Jahr 2015 promoviert wurden. Bewerbungsfrist ist der 29. Februar 2016.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Stiftung.


8. Ausschreibung: Communicator-Preis

Die DFG schreibt zum 17. Mal den Communikatorpreis aus, der mit 50.000 € dotiert ist. Er ehrt eine Einzelperson oder Gruppe, die in herausragender Weise ihre eigenen wissenschaftlichen Ergebnisse an eine breite Öffentlichkeit vermittelt.

Selbstbewerbungen und Vorschläge sind bis zum 8. Januar 2016 möglich.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung der DFG unter diesem Link.


9. Termine im Überblick

Promovieren - ja oder nein?
Termin LD: 27.01.2016, 16.15-17.45 Uhr (großer Konferenzraum)

Lehramt und Promotion?
Termin KO: 21.01.2016, 16.15-18.30 Uhr (D 239)

Elektronisches Publizieren von Dissertationen
Termin KO: 25.01.2016, 16.15-18.00 Uhr (M-Lab)

Basiskurs Dissertation für die Fachbereiche 5 und 6
Termine LD: 19.02. und 18.03.2016, jew. 14.00-18.00 Uhr (TNS 028)

Einführung in die Budgetierung
Termin LD: 22.02.2016, 10.00-17.00 Uhr (TNS 028)

Basiskurs Dissertation für die Fachbereiche 7 und 8
Termine LD: 03.02. und 17.03.2016, jew. 13.00-17.30 Uhr (TNS 028)

Qualitative Inhaltsanalyse
Termin LD: 26.02.2016, 10.00-17.00 Uhr (großer Konferenzraum)

Lange Nacht der Hausarbeiten - DoktorandInnensuite
Termin LD: 03.03.2016, 17.00-24.00 Uhr (Universitätsbibliothek - großer Gruppenarbeitsraum)

 

Anmeldungen und Informationen über den Veranstaltungskalender auf der IPZ-Website.

Weitere Informationen über das Angebot des IPZ und Neuigkeiten rund ums Promovieren finden Sie auf der IPZ-Website.