IPZ Newsletter Nr. 67


09.04.2018

Interdisziplinäres Promotionszentrum (IPZ)

67. Newsletter, 09.04.2018

Liebe Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Interessierte,

 

in diesem Newsletter halten wir folgende Themen für Sie bereit:

1. Veranstaltungen des IPZ im Sommersemester 2018

2. Doktorandenschreibgruppe: Words don’t come easy – Erfolgreich schreiben im Team

3. Neubesetzung des IPZ-Beirats im Wintersemester 2018/2019

4. ment2: Start 3. Durchgang 

5. ZuGewinn: Programm „Mehrwert“

6. Termine im Überblick

 

Wir hoffen, Sie hatten erholsame Osterfeiertage und sind gut in das neue Semester gestartet. Wir möchten gern an dieser Stelle besonders auf das Veranstaltungsprogramm des IPZ im Sommersemester hinweisen, das für Promotionsinteressierte, Promovierende und Postdocs ein abwechslungsreiches Angebot bereit stellt.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr
IPZ-Team 


1. Veranstaltungen des IPZ im Sommersemester 2018

Sie denken darüber nach zu promovieren, haben aber noch unbeantwortete Fragen? Promotionsinteressierte können sich in der Veranstaltung „Promovieren – ja oder nein?“ über Herausforderungen und Chancen einer Promotion informieren und bekommen ein realistisches Bild dieser Qualifikationsphase aufgezeigt. Zudem haben Masterstudentinnen mit Promotionsinteresse in dem Workshop „Mein Plan vom Glück – Ein Lead Yourself Workshop von ment2 und dem Women Career Center“ die Gelegenheit, sich bewusst mit ihren beruflichen Zielen auseinander zu setzen. Beide Veranstaltungen finden in Koblenz und Landau statt.

Das Projekt „Promotion“ abzuschließen erweist sich manchmal fast als herausfordernder als es zu beginnen. Der Workshop „Wo geht’s denn hier zur Zielgeraden?“ unterstützt Sie dabei, Bilanz zu ziehen und den Abschluss der Dissertation strategisch und mit Blick auf die Zeit nach der Promotion zu planen und anzugehen. Auch diese Veranstaltung wird an beiden Standorten der Universität angeboten.

Für die Zeit des Promotionsprozesses bietet „Academic Writing“ Promovierenden am Campus Landau einen Einblick in das wissenschaftliche Schreiben. Der Workshop beinhaltet Tipps für den Umgang mit Sprache, Hinweise für mögliche Stolperfallen sowie Strategien, um das eigene Schreiben zu verbessern. Für Promovierende, die bereits mit MAXQDA vertraut sind, wird in diesem Sommersemester ein Aufbauworkshop in Koblenz und Landau angeboten. „Vertiefung in MAXQDA“ thematisiert vor allem die fortgeschrittenen Analysetools sowie die Visualisierungsmöglichkeiten der Software.

Mit den Workshops „Karriereplanung mit Publikationen“ von ment² (Landau), „Weichen stellen für die wissenschaftliche Karriere“ (Koblenz und Landau) sowie „Souveräne Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch“ (Landau) hat das IPZ ein Veranstaltungspaket zusammengestellt, das speziell das Thema „Karriereplanung“ in den Fokus rückt.

Das entsprechende Handwerkszeug für den Arbeitsalltag bieten zwei Koblenzer Workshops: „Konflikte und Veränderungen im Wissenschaftsalltag“ – ein Angebot für (Post-)Doktorandinnen von ment2 – nimmt die Chancen von Kontroversen in den Fokus und zeigt Strategien auf, wie Sie entsprechenden Situationen im Arbeitsalltag erfolgreich begegnen können. „Gespräche steuern, Meetings moderieren“ vermittelt die notwendigen Fähigkeiten, um in anspruchsvollen Gesprächen und kontroversen Diskussionen zu bestehen. In der Landauer Veranstaltung „Verschiedene Rollen als Doktorandin – Das Innere Team“ – einer Veranstaltung von ment2 und dem Women Career Center – lernen Nachwuchswissenschaftlerinnen zudem, wie sie mittels des Selbstcoaching-Modells des „Inneren Teams“ ihren Arbeitsalltag produktiver gestalten und Stress reduzieren können.

Das IPZ fördert die Vernetzung und den Austausch Promovierender untereinander. Dazu gibt es auch im Sommersemester wieder verschiedene Veranstaltungsangebote. Das Koblenzer „Tutorium für internationale (Post-)DoktorandInnen“ lädt internationale DoktorandInnnen und PostdoktorandInnen dazu ein, private und akademische Fragestellungen zu diskutieren, die mit dem beruflich bedingten Wechsel in ein anderes Land verbunden sind. Organisiert durch die Promovierenden-Mitglieder des IPZ-Beirats bietet die „IPZ-Reihe: Impuls und Vernetzung“ an beiden Campi Promotionsinteressierten, Promovierenden und Postdocs einen Rahmen, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Treffen bestehen aus einem Impulsvortrag zu wechselnden Themenbereichen und einem anschließenden informellen Get-together. 

 


2. Doktorandenschreibgruppe: Words don’t come easy – Erfolgreich schreiben im Team

Die eigene Gedankenwelt zu verschriftlichen, die gewonnen Forschungserkenntnisse auf eine verständliche und gleichzeitig wissenschaftlich anspruchsvolle sowie nachvollziehbare Form in Worte zu fassen, ist häufig eine der größten Herausforderungen innerhalb des Promotionsprozesses.

Sandra Last (FB 1, Institut für Grundschulpädagogik), Florian Rosing (FB 1, Institut für Psychologie), Florian Schwade (FB 4, Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik) und Dariia Orobchuk (FB 2, Institut für Germanistik) haben sich daher in einer Schreibgruppe zusammen gefunden. „Wir profitieren alle sehr davon und haben eine produktive Umgebung geschaffen“, so Florian Schwade, der die Schreibarbeit im Team aus seiner Erfahrung nur empfehlen kann. Insbesondere den Austausch über die Grenzen der eigenen Disziplin hinaus, empfinden die Vier als bereichernd. Die gegenseitige Wertschätzung und das harmonische Miteinander bestärken das Team in seiner Zusammenarbeit. Gerade weil die Gruppe sehr klein und untereinander befreundet ist, kann ein intensiver und konstruktiver Austausch stattfinden, der in einem größeren Rahmen nicht möglich wäre.

Der erste Kontakt zwischen den DoktorandInnen kam über das Angebot des IPZ zustande. „Das IPZ strebt immer danach, die Promovierenden miteinander in Kontakt zu bringen und zu vernetzen. Der Erfolg der Doktorandenschreibgruppe freut uns sehr und bestärkt uns in unserer Arbeit. Auch aus eigener Erfahrung kann ich es nur empfehlen, die Synergieeffekte aus dem Kontakt mit anderen Promovierenden zu nutzen. Die Gründung einer eigenen Schreibgruppe ist hierfür ein hervorragendes Beispiel,“ sagt Dr. Kathrin Ruhl, die Geschäftsführerin des IPZ.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Kommen Sie gerne auf uns zu, wenn wir Sie bei der Gründung einer eigenen Gruppe unterstützen können. 

 


3. Neubesetzung des IPZ-Beirats im Wintersemester 2018/2019

Die Arbeit des Interdisziplinären Promotionszentrums (IPZ) wird seit einigen Jahren von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet, der sich aus Mitgliedern aus den Reihen der Promovierenden und ProfessorInnen zusammensetzt. Im kommenden Wintersemester steht eine Neubesetzung des Beirats an.

Aufgrund eines Rotationsprinzips zwischen den Fachbereichen sucht das IPZ daher Promovierende aus den Fachbereichen 2, 4, 6 und 8, die zunächst für ein Jahr, gern auch für ein weiteres, ihren Fachbereich im Beirat vertreten möchten. Die maximale Amtszeit beträgt zwei Jahre, danach wechselt die Zusammensetzung durch die Fachbereiche erneut. Die Mitarbeit im Beirat beschränkt sich zeitlich im Wesentlichen auf die Anwesenheit bei circa einer Sitzung pro Semester, im Rahmen derer wichtige Themen zum Angebot und zur Ausrichtung des IPZ diskutiert werden.

Zum Prozedere: Jeder der vier Fachbereiche kann bis zu zwei Personen ernennen – ein erstes Mitglied und eine Vertretung. Das IPZ schlägt den Fachbereichen interessierte Promovierende vor. Sofern von den KandidatInnen keine ausdrücklichen Wünsche geäußert werden, überlässt das IPZ die Reihung den Fachbereichen, die in einer Sitzung über die Ernennung abstimmen.

Sollten Sie Interesse an einer Mitarbeit im IPZ-Beirat haben, melden Sie sich bitte beim IPZ. Wir geben die Namen der Interessierten an den jeweiligen Fachbereich weiter.

Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit des IPZ künftig konstruktiv begleiten und stehen für Rückfragen gern zur Verfügung!

 


4. ment2: Start 3. Durchgang

Das Mentoring-Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen der Universität Koblenz-Landau ment² geht in eine neue Runde.

Master-Studentinnen, Doktorandinnen und Post-Doktorandinnen beider Campi konnten bis zum 31. März 2018 für das Mentoring ihre Bewerbung einreichen. Insgesamt 13 von ihnen werden nun zum kommenden Sommersemester das Programm beginnen und mit MentorInnen aus unterschiedlichen Qualifikationsstufen ein Tandem bilden.

Seit dem Start des campusübergreifenden Programms zum Sommersemester 2017 blickt das Mentoring bisher auf 26 Tandems zurück. Die erfolgreiche Teilnahme der ersten Durchgänge wird bei der jährlichen Auftakt- und Abschlussveranstaltung Ende April 2018 mit der Verleihung der Zertifikate abgeschlossen.

ment² nimmt vor allem den persönlichen Erfahrungsaustausch von teilnehmenden Mentees mit ihren MentorInnen in den Fokus. Des Weiteren profitieren Mentees von flankierenden Angeboten in den Bereichen Training und Networking.

Die nächste Ausschreibung zum Wintersemester 2018/2019 richtet sich nur an Master-Studentinnen ab dem 2. Fachsemester. Bewerbungen hierfür werden bis zum 31. August 2018 entgegengenommen. 

Weiterführende Informationen zum Bewerbungsverfahren finden sie hier.

 


5. ZuGewinn: Programm „Mehrwert“

Das Programm „Mehrwert“ eröffnet Doktorandinnen mit FH-/HAW-Abschluss die Möglichkeit, das Kursprogramm aktiv mitzugestalten. Neben der Einreichung einer Veranstaltungsidee, können Doktorandinnen die organisatorischen und universitären Abläufe kennenlernen und ihr akademisches Netzwerk weiter ausbauen. Die Veranstaltung kann mit bis zu 500 Euro gefördert werden.

Ab sofort steht ein Formular zu Verfügung, welches den digitalen Bewerbungsprozess vereinfacht. Das bearbeitbare PDF kann auf der Angebotsseite unter „Programm ‚Mehrwert‘“ heruntergeladen werden:

Ebenfalls neu eingeführt wurde die Bescheinigung, die ZuGewinn im Anschluss an die organisierte Veranstaltung ausstellt. Diese bestätigt neben der Förderung der Veranstaltungsidee auch die organisatorische Mitwirkung in der Umsetzung.

Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2018/2019 endet am 30. April 2018.

 


6. Termine im Überblick

Tutorium für internationale (Post-)DoktorandInnen
Termine Koblenz: 11.04. (E 524), 09.05 und 06.06. (Mensa), jeweils 16:30-18:00 Uhr

Academic Writing
Termine Landau: Teil 1: 13.04. (TNS 028), 09:00-12:30 Uhr, Teil 2: 04.05. (TNS 028), 09:00-12:30 Uhr

IPZ-Reihe: Impuls und Vernetzung

Termine Koblenz 
Impuls: 23.04. (E 116) und 17.07. (Ort wird noch bekannt gegeben) jeweils 16:00-18:00 Uhr 
Get-together: 23.04. (Campus Koblenz, B-Gebäude, Bistro), 08.05., 05.06., 17.07. (Ort wird noch bekannt gegeben), jeweils ab 18:30 Uhr 

Termin Landau
Impuls: 13.06. (I, 5.03), 16:00-18:00 Uhr
Get-together: 13.06. (Palmers Irish Pub, Schillerstr. 44, 76829 Landau), ab 18:30 Uhr

Promovieren – ja oder nein?
Termin Koblenz: 28.05. (E 114), 16:15-17:45 Uhr
Termin Landau: 25.04. (CI 1, kleiner Konferenzraum), 15:15-16:45 Uhr

Verschiedene Rollen als Doktorandin – Das Innere Team
Termin Landau: 27.04. (BS 224), 09:15-16:30 Uhr  

Karriereplanung mit Publikationen
Termin Landau: 07.05. (TNS 028), 10:30-17:30 Uhr

Weichen stellen für die wissenschaftliche Karriere
Termin Koblenz: 17.05. (ESS 12, 201), 10:00-17:00 Uhr
Termin Landau: 18.05. (CI 1, großer Konferenzraum), 10:00-17:00 Uhr

Konflikte und Veränderungen im Wissenschaftsalltag
Termin Koblenz: 11.06. (ESS 12, 201), 14:00-17:30 Uhr

Gespräche steuern, Meetings moderieren
Termin Koblenz: 13.06. (ESS 12, 201), 10:00-17:00 Uhr

Vertiefung in MAXQDA
Termin Koblenz: 19.06. (ESS 12, 201), 10:00-16:00 Uhr
Termin Landau: 21.06. (TNS 028), 10:00-16:00 Uhr

Wissenschaftsknigge
Termin Koblenz: 20.06. (ESS 12, 201), 10:00-13:00 Uhr

Souveräne Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch
Termin Landau: 25.06. (CI 1, großer Konferenzraum), 10:00-17:00 Uhr

 „Wo geht’s denn hier zur Zielgeraden?“
Termin Koblenz: 25.06. (ESS 12, 201), 10:30-17:30 Uhr
Termin Landau: 09.07. (CI 1, kleiner Konferenzraum), 10:30-17:30 Uhr

 

Anmeldungen und Informationen über den Veranstaltungskalender auf der IPZ-Website.


Weitere Informationen über das Angebot des IPZ und Neuigkeiten rund ums Promovieren finden Sie auf der IPZ-Website.