IPZ Newsletter Nr. 69


13.08.2018

Interdisziplinäres Promotionszentrum (IPZ)

69. Newsletter, 13.08.2018

Liebe Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Interessierte,

 

in diesem Newsletter halten wir folgende Themen für Sie bereit:

1. Gastbeitrag: Staff Mobility – Norwegen - Deutschland

2. Schlüsselkompetenzen: Referent*innen gesucht

3. Schreibgruppe: Interessent*innen in Koblenz gesucht

4. ment²: Neue Ausschreibungsrunde für Master-Studentinnen

5. NaWi: Fortlaufende Ausschreibung der Förderlinien „Tagungsteilnahme“ und „Korrekturkostenzuschuss“

6. Save the Date: Sommerakademie. Studium – Kultur – Beruf

7. Save the Date: Career Week und Career Day am Campus Koblenz

8. Ausblick auf die Veranstaltungen des IPZ im Wintersemester 2018/2019

 


1. Gastbeitrag: Staff Mobility Norwegen – Deutschland

Zwischen der Universität Stavanger und der Universität Koblenz-Landau liegen 1.500 km – doch wie weit liegen Ausbildungssysteme, Arbeitsweisen oder kulturelle Prägungen zwischen Deutschland und Norwegen auseinander? Um das herauszufinden und den Wissenstransfer zwischen Hochschulen zu fördern, besuchte Solveig Röwekamp – Ph.d.-Koordinatorin an der Fakultät für Erziehungs- und Geisteswissenschaften der Universität Stavanger – im Rahmen von Erasmus+ Anfang Juli für zwei Wochen das IPZ.

Der intensive persönliche Austausch vor Ort hat gezeigt, dass Norwegen seinen wissenschaftlichen Nachwuchs deutlich strukturierter fördert: Promovierende bewerben sich auf Promotionsstellen und werden für drei bis vier Jahre an der Universität angestellt. Sie sind einem Institut zugeordnet und bekommen zwei Betreuer*innen, die sich zuvor für diese Aufgabe mittels spezifischer Weiterbildungen qualifiziert haben müssen. Die Doktorand*innen sind verpflichtet, sich in eines der Ph.d.-Programme der Universität einzuschreiben. Während des gesamten Promotionszeitraumes müssen sowohl Doktorand*in, als auch Betreuer*in jährlich über den Fortschritt des Projektes berichten. Am Ende der Promotion wird die Dissertation von einem für diesen Zweck ernannten Komitee bewertet.

Spannend war es laut Solveig Röwekamp, über die verschiedenen Projekte wie NaWi, ment2, ZuGewinn, GGf und KSB-Projekte wie NeuStArt zu erfahren, die es an norwegischen Universitäten in dieser oder anderen Form (noch) nicht gibt.

Das IPZ bedankt sich bei Solveig Röwkamp für ihren Besuch und die intensiven, interessanten und schönen Gespräche, die neue Perspektiven eröffnet und frische Impulse gegeben haben.

Den vollständigen Bericht von Solveig Röwekamp finden Sie auf der Hompage des IPZ.

2. Schlüsselkompetenzen: Referent*innen gesucht

Schlüsselkompetenzen sind am Campus Koblenz seit 2008 ein wichtiger Bestandteil verschiedener Studiengänge. Darin werden den Studierenden überfachliche und berufsrelevante Kompetenzen vermittelt, welche sowohl während des Studiums als auch im späteren Berufsleben als Unterstützung dienen sollen. Für die Durchführung des Kursprogramms sucht das Schlüsselkompetenzteam des Kompetenzzentrums für Studium und Beruf (KSB) am Campus Koblenz regelmäßig Referent*innen.

Sie sind Doktorand*in und haben Interesse, im Bereich der Schlüsselkompetenzen einen Lehrauftrag zu übernehmen? Dann senden Sie eine Initiativbewerbung (kurzes Anschreiben und Lebenslauf genügt) an die Koordinatorin Ina Kreutz.

Kontakt:
Ina Kreutz
E-Mail:


3. Schreibgruppe: Interessent*innen gesucht

Dem IPZ liegt eine Interessensbekundung für die Gründung einer neuen Doktorand*innen-Schreibgruppe in Koblenz vor. Bei Interesse stellen wir gern einen Kontakt her. Bitte setzen Sie sich hierzu via E-Mail an mit uns in Verbindung.


4. ment²: Neue Ausschreibungsrunde für Master-Studentinnen

ment² geht zum Wintersemester 2018/2019 in die nächste Runde: Bis zum 31. August können Master-Studentinnen ab dem 2. Fachsemester, die sich für eine Promotion interessieren, ihre Bewerbungsunterlagen einreichen.           

Das campusübergreifende Mentoring-Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen der Universität Koblenz-Landau stellt Master-Studentinnen Mentor*innen zur Seite, die sie bei ihrer wissenschaftlichen Karriereplanung unterstützen. In einem individuellen One-to-one Mentoring können Erfahrungen ausgetauscht und weitere Schritte des Qualifikationsprozesses angegangen werden. Mit der Teilnahme an Veranstaltungen in den Bereichen Training und Networking werden der Ausbau persönlicher Kompetenzen und die Vernetzung innerhalb der scientific community gefördert.

Die Laufzeit des Programms beträgt für Studentinnen ein Semester.

Details zur Bewerbung für das Mentoring-Programm sind hier abrufbar.

Weiterführende Informationen können Sie der Homepage von ment2 entnehmen.


5. NaWi: Fortlaufende Ausschreibung der Förderlinien „Tagungsteilnahme“ und „Korrekturkostenzuschuss“

Doktorandinnen und Postdoktorandinnen der Universität Koblenz-Landau können sich fortlaufend im Projekt NaWi des IPZ für die Förderung in den Linien „Tagungsteilnahme“ und „Korrekturkostenzuschuss“ bewerben.

Tagungsteilnahme: Mit einem Beitrag auf einer wissenschaftlichen Tagung vertreten zu sein, schärft das eigene Forschungsprofil, lässt neue Kontakte entstehen und dient als wertvolle Erfahrung. Um sich innerhalb der scientific community zu positionieren und so von dieser Anregungen für das eigene Forschungsvorhaben zu erhalten, sind aktive Tagungsteilnahmen unerlässlich. Daher unterstützt NaWi Doktorandinnen und Postdoktorandinnen, die mit einem eigenen Vortrag auf einer Tagung angenommen wurden. Die maximale Förderung beträgt 500 Euro (pro Antrag oder pro Person pro Jahr).

Korrekturkostenzuschuss: Publizieren ist ein wichtiger Bestandteil des wissenschaftlichen Arbeitens. Viele Nachwuchswissenschaftler*innen verfassen im Rahmen ihrer akademischen Qualifikationsphase zum ersten Mal einen längeren wissenschaftlichen Text in einer fremden Sprache. Um die Qualität dieser Schriften zu erhöhen, fördert NaWi in der Linie „Korrekturkostenzuschuss“ in Höhe von bis zu 300 Euro (pro Antrag oder pro Person pro Jahr) die Korrektur fremdsprachiger wissenschaftlicher Texte von Doktorandinnen und Postdoktorandinnen durch eine geeignete Lektorin/einen geeigneten Lektor. Förderfähig sind auch Anträge von internationalen Nachwuchswissenschaftlerinnen, die einen Text auf Deutsch publizieren.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der NaWi-Homepage.

6. Save the Date: Sommerakademie. Studium – Kultur – Beruf

Vom 24. bis 26. September 2018 findet am Campus Koblenz erstmalig die Sommerakademie statt. Unter dem Motto „Erlebe die Brücke zwischen Theorie und Praxis“ erhalten Studierende und Promotionsstudenten die Möglichkeit, im Rahmen eines breiten Workshop-Angebots aus den Themenfeldern Studium, Kultur und Beruf verschiedene Schlüsselkompetenzen zu erwerben bzw. bereits Vorhandene zu vertiefen.

Anmeldungen für die Workshops der Sommerakademie sind ausschließlich über KLIPS möglich.

Weiterführende Hinweise und Informationen sowie das Programm werden auf der Webseite und dem Blog der Sommerakademie zur Verfügung gestellt.

Die Sommerakademie ist ein Kooperationsangebot des Kompetenzzentrums für Studium und Beruf (KSB), des Universitären Sprachenzentrums (USZ) und des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL).


7. Save the Date: Career Week und Career Day am Campus Koblenz

Vom 14. bis 20. November 2018 veranstalten das Kompetenzzentrum für Studium und Beruf (KSB) und das Women Career Center (WCC) der Universität Koblenz-Landau zum zweiten Mal gemeinsam die Career Week für alle Interessent*innen der Universität Koblenz-Landau. Das umfassende Veranstaltungsangebot aus den Kategorien „Gut durchs Studium und die Promotion“, „Gut durch die Bewerbungsphase“ sowie „Gut ins Berufsleben starten“ unterstützt Studierende und Nachwuchswissenschaftler*innen der Universität beim Abschluss ihres Studiums bzw. ihrer Promotion und beim Einstieg in die berufliche Laufbahn. 2018 werden erstmalig auch externe Unternehmen und Einrichtungen Veranstaltungen durchführen und somit das bestehende Angebot universitärer Projekte bereichern.

Ihren Abschluss findet die Career Week am 21. November 2018 mit dem traditionellen Career Day – ebenfalls eine Kooperation von KSB und WCC –, der bereits zum 6. Mal stattfindet. Unter dem Motto „Gehe Deinen Weg!“ können sich Studierende, Promovierende und Alumni der Universität Koblenz-Landau von 12.00-15.00 Uhr über Firmen und Einrichtungen der Region informieren und Kontakte knüpfen. Zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen stellen sich als potenzielle Praktika- oder Arbeitgeber sowie Kooperationspartner für Qualifikationsarbeiten vor.

Weitere Informationen rund um die Career Week und den Career Day erhalten Sie hier.

8. Ausblick auf die Veranstaltungen des IPZ im Wintersemester 2018/2019

Wir freuen uns, Ihnen an dieser Stelle das Veranstaltungsprogramm im Wintersemester 2018/2019 vorzustellen, dass sich den verschiedenen Phasen des Promotionsvorhabens und deren vielfältigen Herausforderungen widmet.

Allgemeine Informationen zu den Rahmenbedingungen einer Promotion erhalten Sie in unserer Veranstaltung „Promovieren – ja oder nein“. In den fachbereichsbezogenen Vernetzungstreffen „EinBlick – Was ich noch wissen wollte…“ erfahren Promotionsinteressierte zusätzlich von Doktorand*innen, wie es ist, sich für eine Promotion zu entscheiden und diese durchzuführen. Mit den Workshops „Gut vorbereitet in die Promotion“ und „Mehr als ein Plagiat – Workshop zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis“ bereiten Sie sich auf die grundlegenden Herausforderungen eines Promotionsprozesses vor. Teilnehmer*innen dieser Veranstaltungen qualifizieren sich nach erfolgreichem Besuch für das Zertifikat von PROMOtivaTION.

Für Promovierende in der Anfangsphase hält zudem der „Basiskurs Dissertation“ Hilfestellungen für den Start in eine Promotion bereit und unterstützt so in der Eingrenzung des Themas und allgemeinen Strukturierung relevanter Aspekte.

In der Veranstaltung „Die Doktorarbeit als Projekt“ erhalten Sie weiterführende Hilfestellungen in den Bereichen Strukturierung der Dissertation, persönliches Zeitmanagement sowie Eliminierung von Störfaktoren. Methodisches Rüstzeug für die wissenschaftliche Arbeit liefert eine Veranstaltung zur Literaturverwaltung in Koblenz.

In dem englischsprachigen Angebot „Foundations for successful scientific presentation“ stehen die Grundlagen zur erfolgreichen Präsentation im Mittelpunkt und „Vor hochkarätigem Publikum glänzen“ können Sie nachdem Sie einen Beitrag gezielt für eine Konferenz oder eine Tagung vorbereitet und vor Publikum geübt haben. In dem Workshop Souveräne Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch“, der im Rahmen der Career Week angeboten wird, lernen Sie wie eine gute Bewerbung aufgebaut ist, welche Standardregeln Sie beachten sollten und wie Sie Ihre Kompetenzen bestmöglich darstellen können, wenn Sie sich im außeruniversitären Bereich bewerben möchten.

Was es braucht, um selbst eine Tagung zu organisieren, erfahren Promovierende und Postdoktorand*innen in dem Workshop zum Thema (Inter)nationale Tagungsorganisation. Wie sich Nachwuchswissenschaftlerinnen auf Tagungen und Konferenzen bzw. im wissenschaftlichen Kontext integrieren können, wird im Rahmen von „Netzwerken in der Wissenschaft. To dos zur signifikanten Verbesserung der eigenen Sichtbarkeit“ thematisiert. Im „Tutorium für internationale Nachwuchswissenschaftler*innen“ tauschen sich internationale Promovierende und Postdocs bei regelmäßigen Treffen am Campus Koblenz aus.

In der Veranstaltung „Herausforderung Vereinbarkeit. Ins Gleichgewicht finden zwischen Familie und Wissenschaft“ widmet sich das IPZ, gemeinsam mit dem Mentoring-Programm ment², der Balance von wissenschaftlicher Tätigkeit und familiären Verpflichtungen.

Ferner möchten wir gern auf den Workshop „Gendersensible Lehre“ in Koblenz aufmerksam machen, der sich handlungsorientiert mit der zentralen Dimension genderbewusster Lehre auseinandersetzt und hilfreiche didaktische Prinzipien und Methoden thematisiert, um Lehrveranstaltungen genderbewusst zu gestalten.

Darüber hinaus bereichern unterschiedliche Kooperationen des IPZ mit universitätsinternen und –externen Einrichtungen das Veranstaltungsprogramm im Wintersemester:

In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Lehrerbildung am Campus Koblenz organisiert das IPZ die Informationsveranstaltung „Lehramt und Promotion“. Lehramtsstudent*innen, Referendar*innen und Lehrer*innen erhalten einen fundierten Einblick in das Thema Promotion.

Das Projekt ZuGewinn organisiert in Kooperation mit dem Graduiertenzentrum der Hochschule mit „Stolpersteine im Promotionsprozess: Hürden erkennen und überwinden“ ein Angebot, bei dem Doktorand*innen sich ihrer eigenen Stärken und Ressourcen bewusstwerden können, um ihre persönlichen Hürden im Promotionsprozess zu überwinden.