IPZ Newsletter Nr. 72


15.02.2019

Interdisziplinäres Promotionszentrum (IPZ)

72. Newsletter, 15.02.2019

Liebe Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Interessierte,

 

in diesem Newsletter halten wir folgende Themen für Sie bereit:

1. Betreuungsvereinbarung der Universität Koblenz-Landau auf Englisch verfügbar

2. Sommersemester 2019: Vorschau Veranstaltungsprogramm

3. STIBET: Completion Scholarship and Academia and Family 

4. ment²: Start der neuen Ausschreibungsrunde

5. Nachlese: Lehramt und Promotion?

6. Nachlese: Nachwuchswissenschaftler*innen der Universität Koblenz-Landau treffen auf KMUs der Region Koblenz

7. Netzfunde: ZuGewinn und Forschungskolleg: Deutschlandfunk berichtet

8. Termine im Überblick

 


1. Betreuungsvereinbarung der Universität Koblenz-Landau auf Englisch verfügbar

Die im vergangenen Jahr von der Universitätsleitung verabschiedete Betreuungsvereinbarung ist seit kurzem auch auf Englisch verfügbar. Das Dokument, das der Klärung der wechselseitigen Erwartungen von Betreuer*in und Promovend*in dient, steht allen Fachbereichen zur Verfügung.

Hier erhalten Sie weiterführende Informationen.


2. Sommersemester 2019: Vorschau Veranstaltungsprogramm

Das IPZ freut sich, Ihnen eine Vorschau auf das Veranstaltungsprogramm im Sommersemester geben zu können.

Für alle, die noch nicht sicher sind, ob die Promotion der richtige Weg für sie ist, bietet die Informationsveranstaltung „Promovieren – ja oder nein?“ an beiden Campi Orientierungshilfe. In Kooperation mit dem Projekt ZuGewinn wird in Koblenz ein Workshop zu den Grundlagen eines erfolgreichen Promotionsprozesses durchgeführt.

Wertvolle Hilfestellungen und Informationen für das Verfassen einer kumulativen Dissertationsschrift, erhalten Doktorand*innen in Landau und Koblenz in dem Workshop „Verfassen kumulativer Dissertationen“.

Mit Schweigen ist nicht immer Goldbietet das IPZ erstmals in Koblenz einen Workshop, der sich der Kommunikation und Rollenverteilung zwischen Doktorand*in und Betreuer*in widmet. In Landau werden die Prinzipien der Guten wissenschaftlich Praxis in einem halbtägigen Workshop thematisiert. Grundlagen für die erfolgreiche Arbeit mit und an Texten können von Promovierenden an beiden Campi in der „Schreibwerkstatt“ erlernt werden. In Landau steht ferner „Verwalten und Referenzieren von Literatur mittels Software“ auf dem Programm. Der Workshop „Forschungsanträge schreiben“ zeigt (Post)-Doktorand*innen beider Standorte die Aspekte der strategischen Drittmitteleinwerbung auf.

In Koblenz bietet ein qualitativer Methodenkurs in Kooperation mit ZuGewinn eine Einführung in den Forschungsprozess sowie einen Überblick über qualitative Methoden zur Datenerhebung und -auswertung sowie die entsprechende Darstellung der Ergebnisse. Ebenfalls in Koblenz wird erstmals ein Workshop zur Flipchartgestaltung angeboten, um die Präsentations- und Moderationstechniken zu professionalisieren. „Umgang mit Störungen, Pannen und Fragen bei Präsentationen“ rüstet Landauer (Post-)Doktorand*innen für das souveräne Reagieren auf störende Unterbrechungen während Vorträgen.

Wie hingegen der Spagat zwischen Familie und Wissenschaft bewältigt werden kann, wird Thema eines halbtätigen Workshops in Landau sein. Docs und Postdocs, die beruflich in der Wissenschaft bleiben möchten, werden – in Koblenz und Landau – mit der Veranstaltung „Schriftliches Bewerben im Wissenschaftsbereich“ unterstützt.

Das Thema Netzwerken greift das IPZ in diesem Sommer mit verschiedenen Veranstaltungen auf: In Koblenz bietet das „Tutorium“ internationalen (Post-)Docs eine Austausch-Plattform. In dem englischsprachigen Workshop „Small talk and networking at conferences“ lernen Doktorand*innen in Landau, die Möglichkeiten zur Kontaktknüpfung und -pflege auf Tagungen und Kongressen zu nutzen. In Koblenz – in Kooperation mit ment2 – und Landau nehmen sich insgesamt noch drei weitere Veranstaltungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten des Netzwerkens in der Wissenschaft an.


3. STIBET: Completion Scholarship and Academia and family

As part of the `Scholarship and Support Programme` (STIBET) of the German Academic Exchange Service (DAAD), the Interdisciplinary Graduate Center (IPZ) announces a Completion Scholarship.

Target group for the Completion Scholarship: foreign PhD students, registered for a doctorate at the University of Koblenz-Landau whose thesis has progressed sufficiently to be submitted within the next 6 months.

Application deadline is 28th of February, 2019.

International PhD candidates and postdocs with child/children will also be able to apply for Academia and family. This new funding line grants the support of a student assistant for support in the context of a dissertation or research respectively habilitation project.

Application deadline is 29th of March, 2019.

Here you’ll find all information regarding STIBET, its funding lines as well as application deadlines and documents.


4. ment²: Start der neuen Ausschreibungsrunde

ment² – Mentoring für Nachwuchswissenschaftlerinnen verfolgt das Ziel, den Frauenanteil auf den Qualifikationsstufen Promotion und Habilitation sowie im weiteren Verlauf der wissenschaftlichen Laufbahn zu erhöhen. Das Programm besteht aus den drei zentralen Modulen Mentoring-Training-Networking, die durch ein Rahmenprogramm ergänzt werden.
Den Teilnehmerinnen werden Mentor*innen aus einer höheren Qualifikationsstufe an die Seite gestellt. In einem individuellen One-to-one Mentoring können Erfahrungen ausgetauscht und die nächsten Schritte der wissenschaftlichen Karriereplanung angegangen werden.

Die Laufzeit des Programms beträgt für Studentinnen ein Semester. Doktorandinnen und Postdoktorandinnen nehmen ein Jahr lang am Programm teil. Für alle Mentees besteht nach Rücksprache mit den jeweiligen Mentor*innen die Option zur Verlängerung.

Als Mentees bewerben können sich
•    Master-Studentinnen ab dem 2. Fachsemester, die sich für eine Promotion interessieren,
•    Doktorandinnen in jeder Phase ihres Promotionsvorhabens und
•    promovierte Wissenschaftlerinnen, die sich für eine Weiterqualifikation oder eine Karriereplanung in der Wissenschaft interessieren.

Bewerbungsfrist ist der 31. März 2019.

Details zur Bewerbung für das Mentoring-Programm sind hier abrufbar.

Weiterführende Informationen können Sie der Homepage von ment2 entnehmen.


5. Nachlese: Lehramt und Promotion

Am 17. Januar 2019 fand zum 5. Mal die Informationsveranstaltung „Lehramt und Promotion?“ statt. Das erfolgreiche Veranstaltungsformat ist mittlerweile etablierter Bestandteil des Wintersemesters am Campus Koblenz.

Die vom IPZ und dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) der Universität Koblenz-Landau ausgerichtete Veranstaltung richtete sich an Lehramtsstudierende, Referendar*innen und Lehrer*innen, die eine Promotion in Betracht ziehen und sich Klarheit darüber verschaffen möchten, ob dies der richtige Weg für sie ist.

In einem Vortrag wurden u. a. die Zulassungsvoraussetzungen, die Regularien für die Promotionsphase sowie die Anforderungen einer Promotion thematisiert. Abgerundet wurde das Programm durch die Erfahrungsberichte Promovierender und Promovierter sowie Expertenrunden rund um das Thema Lehramt und Promotion.

Das Veranstaltungsformat erfreute sich jedes Jahr großen Zuspruchs. Die intensiven Gespräche und der rege Austausch in den Expertenrunden verweist einmal mehr auf die hohe Relevanz des Themas für die angesprochene Zielgruppe.


6. Nachlese: Nachwuchswissenschaftler*innen der Universität Koblenz-Landau treffen auf KMUs der Region Koblenz

Im Rahmen einer Kooperation des IPZ mit der Transferstelle der Universität Koblenz-Landau, der Beauftragten für die Integrierte Entwicklungsstrategie für die Region Koblenz und dem Bundesverband mittelständischer Wirtschaft trafen Nachwuchswissenschaftler*innen des Campus Koblenz zu Beginn des Jahres auf Unternehmen der Region.

Unter dem Titel „Wissenschaft in der Region Koblenz trifft KMU“ stellten drei Promovierende und eine Master-Absolventin ihre Forschungsprojekte interessierten Unternehmer*innen vor.

Den Anfang machte Florian Rosing (Psychologie), der einen Einblick in seine Forschung zu unterschiedlichen Führungstypen gewährte. So zeigten seine mit Kolleg*innen durchgeführten Studien, dass Teams in Krisensituationen einen klaren Führungsstil benötigen.

Romy Chantal Schneider (Kulturwissenschaft) sprach über ihre Feldforschung zur Innovationsfähigkeit in einem kleineren Bauunternehmen. Ihr Ergebnis: Trotz der kürzeren Entscheidungswege in kleineren Betrieben, bleiben wichtige Informationen zwischen verschiedenen Ebenen hängen.

Abdul Deeb (Physik) promoviert kooperativ in der Forschungsabteilung eines Kunststoffunternehmens. Dort untersucht er Einflüsse von verwendeten Polymeren und Verarbeitungsprozessen auf die resultierenden Struktur-Eigenschaftsbeziehungen von Compounds. Durch Beispiele veranschaulichte Herr Deep, in welchen Bereichen des Alltags seine Forschung greift, nämlich überall dort, wo Kunststoffe eingesetzt werden und höchsten Anforderungen entsprechen müssen.

Der Frage wie Organisationen lernen, geht Joschua Dohmen (Pädagogik) in seinem Promotionsvorhaben nach. An diesem Abend stellte er Beispiele seiner statistischen Analysen von Netzwerken und damit zusammenhängende Möglichkeiten seiner Untersuchungen vor.

Besonders interessant war für die Anwesenden, wie alle Projekte in die Gesellschaft transferiert und in der Praxis angewendet werden können. Der anschließende Austausch wurde dazu genutzt, die Forschungsprojekte nochmals zu diskutieren und zu netzwerken.


7. Netzfunde: ZuGewinn und Forschungskolleg: Deutschlandfunk berichtet

Im Zuge der Thematisierung kooperativer Promotionen berichtete der Deutschlandfunk über das Projekt „ZuGewinn“ des IPZ sowie über das gemeinsame Forschungskolleg der Universität Koblenz-Landau und der Hochschule Koblenz.

Hier finden Sie den Beitrag.


8. Termine im Überblick

Tutorial for international PhD students and postdocs
Referentin: Alexandra Bohnet
Termin: 20.02.2019, 16.30-18.00 Uhr
Ort: Campus Koblenz, C 209

Die Doktorarbeit als Projekt – Die Promotionsphase balancieren
Referentin: Dr. Anke Barzantny
Termin: 26.02.2019, 10.30-17.30 Uhr
Ort: Campus Landau, CI-I, kleiner Konferenzraum

Tutorial for international PhD students and postdocs
Referentin: Alexandra Bohnet
Termin: 20.03.2019, 16.30-18.00 Uhr
Ort: N.N. (Weitere Informationen werden in Kürze auf der Website des IPZ bekannt gegeben.)

 

Anmeldungen und Informationen über den Veranstaltungskalender auf der IPZ-Website.

 

Weitere Informationen über das Angebot des IPZ und Neuigkeiten rund um die wissenschaftliche Weiterqualifizierung finden Sie auf der IPZ-Website.