Internationale Forschungsförderung

Forschungsprojekte von Nach­wuchs­wissen­schaft­ler*innen im Ausland oder von inter­natio­nalen Post­docs in Deutsch­land  können durch Dritt­mittel­geber finanziert werden.

 

EU-Büro der Universität informiert über Horizon 2020, Erasmus+, ESF und EFRE

Die Euro­pä­ische Union unter­stützt Nach­wuchs­wissen­schaft­ler*in­nen durch ver­schiedene Förder­pro­gramme, darunter auch das Pro­gramm „Horizon 2020“, welches darauf abzielt, EU-weite Ko­ope­rations­projekte und ein­zelne heraus­ragende Wissen­schaft­ler*innen zu fördern. Das EU-Büro der Uni­ver­sität Koblenz-Landau fasst die wich­tig­sten An­lauf­stellen und Pro­gramme wie Horizon 2020, Erasmus+, den Euro­pä­ischen Sozial­fonds und den Euro­pä­ischen Fonds für Regio­nale Ent­wicklung in einem Über­blick zusammen.

Ansprech­partnerin der Uni­versität Koblenz-Landau für Fragen rund um die EU-Förder­pro­gramme ist Dr. Dagmar Flöck.

 

ERC Starting Grants

Der European Research Council bietet Nach­wuchs­wissen­schaft­ler*innen beliebiger Natio­nalität die Mög­lich­keit, im An­schluss an die Pro­mo­tion selbst­stän­dige For­schung in einer öffent­lichen oder pri­va­ten For­schungs­ein­rich­tung eines EU-Mitglied- oder asso­zi­ier­ten Staates durch­zu­führen. Die ERC Starting Grants werden jähr­lich ausgeschrieben.

 

Auslandsvorhaben deutscher NachwuchswissenschaftlerInnen

Auslands­vor­haben deutscher Nach­wuchs­wissen­schaft­ler*innen, z.B. in Form einer Kurz- oder Langzeit­dozentur sowie eines Forschungs­aufenthaltes, werden vor allem durch den Deutschen Aka­demischen Aus­tausch­dienst (DAAD) und die Deutsche For­schungs­ge­mein­schaft (DFG) unter­stützt. Tätig­keiten in For­schung oder Lehre an einer aus­ländischen Uni­ver­si­tät werden für einen fest­geleg­ten Zeit­raum finan­ziell gefördert.