ment_Doc

ment_Doc

 

                                     

Die Linie ment_Doc unterstützt Doktorandinnen bei der individuellen Realisierung der Promotion und fördert die proaktive Vorbereitung einer wissenschaftlichen Karriere – sei es an einer Hochschule, einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Wissenschaftsmanagement. Durch verschiedene Programmelemente wird eine prozesshafte und intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Karriere ermöglicht.

Die Promotionsphase ist – neben der Anfertigung der Dissertation – durch verschiedene Anforderungen und gleichzeitig einem hohen Maß an Eigenverantwortung geprägt: Mit der Promotion sind einerseits Ihre fachliche Qualifizierung und wissenschaftlichen Fertigkeiten verbunden, die Sie durch die selbstständige Bearbeitung Ihres Themas erlangen. Andererseits wird auch erwartet, dass Sie in der Scientific community sichtbar werden und sich vernetzen, dass Sie Ihre überfachlichen Kompetenzen ausbauen, um Ihr Profil als Nachwuchswissenschaftlerin gezielt und individuell zu schärfen. Da die Promotion für verschiedene Karrieren inner- und außerhalb der Wissenschaft befähigt und z.T. Voraussetzung ist, sollten Sie bereits während der Promotion den Blick in die Zukunft richten und Ihre weiteren beruflichen Schritte planen.

Hier setzt ment_Doc an: Mit Ihrer Teilnahme loten Sie Ihre Potentiale und Ressourcen als Nachwuchswissenschaftlerin aus, überprüfen Ihre beruflichen Netzwerke und gehen in den Austausch mit Gleichgesinnten. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen über verschiedene Karrierewege und Einblicke in ein ausgewähltes Arbeitsfeld durch Ihre*Ihren Mentor*in. Sie profitieren von ment_Doc durch ein geschärftes berufliches Profil und ein konkretes Bild möglicher Karriereoptionen.

Networking bildet einen wesentlichen Bestandteil im Mentoring. Im Programm tauschen Sie sich bei verschiedenen Anlässen mit (Nachwuchs-)Wissenschaftler*innen auch aus anderen Qualifikationsstufen aus:

Prozessbegleitung: Damit Sie maximal vom Mentoring profitieren, haben wir an drei Etappen Termine zur Reflexion vorgesehen: In einer Einführung erhalten Sie Informationen zur Teilnahme, Sie klären Ziele und legen Meilensteine fest. Nach der Halbzeit schauen wir gemeinsam auf Veränderungen und Entwicklungen. Zum Ende des Programms ziehen wir mit Ihnen gemeinsam Abschlussbilanz und werfen einen Blick auf Ihre Zeit nach ment². Die drei Treffen finden in der Peer-Gruppe, d.h. jeweils mit den Mentees eines Durchgangs statt.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch außerhalb dieser Veranstaltungen bei persönlichen Fragen und Anliegen gern zur Seite.

Matching-Prozess: Mit dem Start der Teilnahme werden Sie bei unserer Suche nach einem*einer Mentor*in von einer Hochschule, aus der außeruniversitären Forschung oder dem Wissenschaftsmanagement aktiv einbezogen. Auf diese Weise können Ihre mit dem Tandem verbundenen Ziele präzisiert werden und in das One-to-one Mentoring einfließen.

One-to-one-Mentoring: Das Tandem besteht aus einer Mentee (Ihnen) und einer*einem Mentor*in (berufsbiografisch erfahrenen Person) und stellt eine freiwillige, bewusste Partnerschaft dar. Als Mentee sind Sie der aktive Part dieser Verbindung, können durch Ihre Fragen und Themen auf das Wissen und den Erfahrungsschatz Ihres*Ihrer Mentors*Mentorin zurückgreifen sowie ggf. einen persönlichen Eindruck vom Arbeitsfeld des Mentors*der Mentor*in erhalten.  

Qualifizierungs- und Vernetzungsveranstaltungen: Neben Workshops von ment², die Sie in Ihrer aktuellen Orientierung und Planung Ihrer Karriere begleiten, finden ebenfalls Vernetzungsveranstaltungen statt, die Sie mit den weiteren Mentees in Kontakt bringen: Sie können Ihr erlangtes Wissen und Ihre Erfahrungen weitergeben und profitieren gleichermaßen vom Austausch.

Jahrgangsauftakt und -abschlussfeier: In einer feierlichen und hochschulöffentlichen Veranstaltung heißen wir alle Mentees und Mentor*innen der drei ment²-Linien herzlich willkommen und verabschieden gleichzeitig die ehemaligen Teilnehmenden des letzten Durchgangs.

Die Teilnahme an ment_Doc beginnt zum 1.11.2021 und umfasst einen Zeitraum von 13 Monaten.

Bei Aufnahme in das Mentoring-Programm gehen Sie folgende Verbindlichkeiten ein:

  • 1 Kennenlernveranstaltung für Mentees
  • 4 Treffen mit Mentor*in
  • 3 Termine zur Prozessbegleitung (Einführung in das Mentoring, Zwischen- und Abschlussbilanz)
  • 4 Termine der Qualifizierungs- und Vernetzungsveranstaltungen
    • 2 Workshops von Mentoring ment²
    • 2 Workshops aus dem IPZ-Programm

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an ment_Doc Zeit sowie die Bereitschaft zum Austausch und zur Reflexion in der Peer-Gruppe voraussetzt.

Die Bewerbungen für den Durchgang 2021/22 sind nicht mehr möglich. Die Bewerbungsphase für den Durchgang 2022/23 startet im Herbst 2022. 

Wir freuen uns, dass Sie an ment_Doc interessiert sind und möchten mehr über Sie und Ihre Motivation für die Teilnahme erfahren. Bitte schreiben Sie uns, welche(s) Ziel(e) Sie sich für das Programm vornehmen bzw. was Sie erreichen möchten.

Einzureichende Bewerbungsunterlagen auf einen Blick:

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben

Zur besseren Planbarkeit sind die Termine weitestgehend festgelegt. Bitte merken Sie sich die nachfolgenden Daten vor.

  • (bereits stattgefunden) Kennenlernveranstaltung (online): 04.11.2021, 16:00-18:00 Uhr
  • (bereits stattgefunden) Einführung in das Mentoring (online): 10.11.2021, 10:00-13:00 Uhr
  • Jahrgangsauftakt und -abschlussfeier (online): 25.01.2022, 16:00-18:00 Uhr
  • Workshop "Kompetenzbewusst zur Promotion - Kompetenzbilanz für Mentees (online)", 04.02.2022, 09:00-16:30 Uhr
  • Zwischenbilanz (online): 01.04.2022, 10:00-13:00 Uhr
  • (neu) Workshop Netzwerkanalyse (online): 29.04.2022, 13:00-18:00 Uhr
  • Abschlussbilanz (online): 29.11.2022, 10:00-13:00 Uhr
  • Jahrgangsauftakt und -abschlussfeier: Januar 2023

Mit der Aufnahme in die Mentoring-Linie ment_Doc erhalten Sie Zugriff zu relevanten Dokumenten für Mentees über die Cloud der Universität.

Zudem steht Ihnen die Koordinatorin von ment_Doc,, für Fragen immer gern zur Verfügung.

Ihr Engagement als Mentor*in können Sie im Rahmen des Mentoring einbringen, indem Sie von unserer Seite angesprochen werden oder Ihr Interesse an einer Mentor*innentätigkeit uns gegenüber signalisieren. Für eine erfolgreiche Durchführung des Mentorings stellen wir Ihnen einen Leitfaden und weitere Dokumente zur Verfügung. Nach erfolgreichem Abschluss des Tandems erhalten Sie ein Zertifikat des Programms ment².

Die Mentoring-Linie ment_Doc, finanziert durch das Professorinnenprogramm III, basiert auf den Qualitätsstandards des Bundesverbands Forum Mentoring e.V. sowie den Erfahrungen der vorherigen Förderphase durch das Professorinnenprogramm II. Durch eine enge Prozessbegleitung und die Evaluation der Programmteilnahmen arbeitet Mentoring ment² stetig an der Qualität des Angebots.

 

Veranstaltungen
25.01.2022

Jahrgangsauftakt und -abschlussfeier (online)

mit einem Impuls von Dr. Veronika Fuest zum Thema Mikropolitik in der Wissenschaft
Videokonferenz
weitere Informationen
04.02.2022

Kompetenzbewusst zur Promotion - Kompetenzbilanz für Mentees (online)

Ein Workshop für die Mentees der Linie ment_Doc
Videokonferenz
weitere Informationen
14.02.2022

Selbstführung in der Academia – Gelassen Herausforderungen meistern

Ein zweiteiliger digitaler Workshop für Promovierende und Postdocs
Videokonferenz
weitere Informationen
01.04.2022

Zwischenbilanz (online)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Prozessbegleitung für die Mentees der Linie ment_Doc
Videokonferenz
weitere Informationen
29.11.2022

Abschlussbilanz (online)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Prozessbegleitung für die Mentees der Linie ment_Doc
Videokonferenz
weitere Informationen
Weitere Termine
Koordination Linien ment_Doc und ment_Postdoc

Koordinatorin ment²

Emil-Schüller-Str. 8, Raum 243
+49 (0)261 287-2952
mentoring.ipz at uni-koblenz.de
studentische Hilfskräfte

studentische Hilfskraft

Herrenbergstraße 13, Raum 2a, 76829 Landau
+49 (0)6341 280 33282
ment-orga at uni-koblenz.de

studentische Hilfskraft

Herrenbergstraße 13, Raum 2a, 76829 Landau
+49 (0)6341 280 33282
ment-orga at uni-koblenz.de