Start in die Promotion

Der Start­punkt für eine Pro­mo­tion kann unter­schied­lich de­fi­niert wer­den. Man­che nen­nen die Ent­schei­dung, man­che die Auf­nahme der Re­cher­che für ein The­ma und an­de­re wie­der­um die An­nah­me als Dok­to­ran­dIn durch den Fach­be­reich als ers­ten Schritt in die­sem Pro­zess. Falls Sie sich für eine Promotion in einem strukturierten Programm interessieren, finden Sie hier eine Übersicht der Promotionsprogramme an der Universität Koblenz-Landau. Im Falle einer In­di­vi­dual­pro­mo­tion gibt es drei grund­le­gen­de As­pek­te, die mit dem Start einer Pro­mo­tion zu be­rück­sich­tigen sind und an de­nen Sie sich orien­tie­ren können:

Zulassungsvoraussezungen

1.    Zulassungsvoraussetzungen

Es gibt kon­krete Zu­gangs­vor­aus­set­zun­gen, die er­füllt sein müs­sen, um pro­mo­vie­ren zu kön­nen – prü­fen Sie da­her vor­ab, ob dies auf Sie zu­trifft:

Ne­ben ei­nem er­folg­reich ab­ge­schlos­se­nen Stu­dium sind das Stu­dien­fach, die Re­gel­stu­dien­zeit so­wie die No­te und die Art des Ab­schlus­ses zu nen­nen. Wel­che Be­stim­mun­gen für Sie im Spe­ziel­len gel­ten, kön­nen Sie der für Sie gül­ti­gen Pro­mo­tions­ord­nung ent­neh­men. Die Pro­mo­tions­ord­nung ist die Ver­fahrens­ord­nung, die alle Be­lange im Rah­men ei­ner Pro­mo­tion regelt. An der Uni­ver­si­tät Koblenz-Landau ha­ben alle acht Fach­be­rei­che eine ei­ge­ne Pro­mo­tions­ord­nung. Eine Über­sicht aller Pro­mo­tions­ord­nun­gen der Uni­ver­si­tät Koblenz-Landau fin­den Sie hier.

Für Bachelor­ab­sol­ventIn­nen, Ab­sol­ventIn­nen von Fach­hoch­schulen mit ei­nem Diplom­ab­schluss und Be­wer­berIn­nen nach einer ers­ten Staats­prüfung für das Lehr­amt an Grund- und Haupt­schulen, Real­schulen und Förder­schulen kön­nen be­son­de­re Zu­las­sungs­vor­aus­set­zun­gen gel­ten. Dies trifft auch zu, wenn Sie kein ein­schlä­gi­ges Fach stu­diert haben. In die­sem Fall müs­sen Sie ein Eig­nungs­fest­stel­lungs­ver­fahren bzw. Qua­li­fi­ka­tions­stu­dium durch­laufen.

Um sicher zu ge­hen, dass die Vor­aus­set­zun­gen für eine Pro­mo­tion ge­ge­ben sind, ist ei­ne mög­lichst früh­zeitige An­nah­me als Dok­torandIn durch den Fach­be­reich an­zu­stre­ben. Ei­ne Über­sicht der Pro­mo­tions­aus­schüsse fin­den Sie hier.

Thema

2. Thema

Das The­ma Ihrer Dis­ser­ta­tion wird zu An­fang fest­ge­legt. Das The­ma muss wis­sen­schaft­lichen An­for­de­run­gen ent­spre­chen und ei­nen ei­gen­stän­di­gen Bei­trag zur For­schung er­brin­gen. Es be­ste­hen ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, ein The­ma bzw. ei­ne For­schungs­frage zu de­fi­nie­ren: In­di­vi­du­el­le The­men­su­che durch den Dok­to­ran­den/die Dok­to­ran­din oder ein vor­gegebenes Thema z.B. im Rah­men ei­nes größe­ren For­schungs­pro­jek­tes. Bei­de We­ge sind mög­lich und er­fol­gen in Rück­sprache mit der Be­treu­ungs­person.

Fol­gen­de Fra­gen soll­ten Sie sich vor der Fest­le­gung Ihres The­mas stellen:

- Will ich mich mit ei­nem The­ma aus­ein­an­der­set­zen, das mich stark in­te­res­siert – brin­ge ich ei­ne ho­he in­trin­si­sche Mo­ti­va­tion für das The­ma mit?

- Ist es rea­lis­tisch, mei­ne Fra­ge­stel­lung in­ner­halb der an­ge­streb­ten Pro­mo­tions­dauer zu be­ar­bei­ten bzw. ist mei­ne Fra­ge­stel­lung für ei­ne Pro­mo­tion aus­rei­chend, ge­nügt Sie den wis­sen­schaft­li­chen An­sprü­chen?

- Soll­te ich mit Blick auf mei­ne be­ruf­li­chen Zie­le ein The­ma na­he an mei­ne ge­wünsch­te Tä­tig­keit an­le­gen?

- Kann ich mich mit mei­nem The­ma in der wis­sen­schaft­li­chen com­mu­ni­ty plat­zie­ren?

Hil­fe­stel­lung bei der Fest­le­gung des The­mas bzw. ei­ner Fra­ge­stel­lung und den mög­li­chen stra­te­gi­schen Über­le­gun­gen er­hal­ten Sie durch die fach­liche Be­treu­ung Ihrer Pro­mo­tion.

Betreuung

3. Betreuung

Die fach­li­che Be­treu­ung und Be­ra­tung von Pro­mo­vie­ren­den er­folgt über wis­sen­schaft­liche Be­treu­ungs­per­so­nen.

In der Re­gel ha­ben Pro­mo­vie­ren­de ei­nen Be­treu­er/ei­ne Be­treu­e­rin und ei­nen Zweit­be­treu­er/ei­ne Zweit­be­treu­e­rin (in den Pro­mo­tions­ord­nun­gen un­se­rer Uni­ver­si­tät auch als Be­richt­er­stat­te­rIn­nen oder Gut­ach­te­rIn­nen be­zeich­net). Wer be­rech­tigt ist, Sie in ei­nem Pro­mo­tions­ver­fah­ren zu be­treu­en und wie vie­le Per­so­nen in die Be­treu­ung ein­be­zo­gen wer­den müs­sen, kön­nen Sie der zu­stän­di­gen Pro­mo­tions­ord­nung entnehmen.

Dort ist eben­falls for­mu­liert, ob die Be­treu­ung auch durch ex­ter­ne Per­so­nen (nicht an der Uni­ver­si­tät Kob­lenz-Lan­dau Tä­ti­ge) er­fol­gen kann. In die­sem Fall wird in der Re­gel aus Ihrem Fach­be­reich der Uni­ver­si­tät Kob­lenz-Lan­dau der Erst­be­treu­er/die Erst­be­treu­e­rin ge­wählt und ei­ne ex­ter­ne Per­son als Zweit­be­treu­erIn ein­ge­setzt. Ihre Pro­mo­tion ist in dem Fach­be­reich an­ge­sie­delt, dem der Erst­gut­ach­ter/die Erst­gut­ach­te­rin an­ge­hört.

Wie sich die Be­treu­ung wäh­rend der Pro­mo­tion ge­stal­tet, ist nicht vor­ge­ge­ben und soll­te zu Be­ginn des Be­treu­ungs­ver­hält­nis­ses the­ma­ti­siert wer­den. Kri­te­rien, die da­bei be­rück­sich­tigt wer­den soll­ten, kön­nen bspw. sein:

- Wel­che Er­war­tun­gen hat die Be­treu­ungs­per­son an Sie als Pro­mo­vie­ren­de? Wel­che Er­war­tungen ha­ben Sie an die Be­treu­ungs­person?

- Wie ge­stal­tet sich die Be­treuung (bspw. über Ein­zel­ge­sprä­che und/oder For­schungs­kollo­quien)?

- In wel­cher Häu­fig­keit fin­den Tref­fen statt?

- In wel­cher Form wird Feed­back zur Ar­beit ge­ge­ben?

- Wer­den durch die Be­treu­ung auch pro­mo­tions­be­glei­ten­de Ele­men­te in der Pro­mo­tions­pha­se un­ter­stützt (bspw. Pub­li­ka­tio­nen, Be­wer­bung für Lehr­auf­trä­ge, Vor­be­rei­tung von Fach­vor­trä­gen)?

Ein In­stru­ment, die ge­gen­sei­ti­gen Er­war­tun­gen, An­for­de­run­gen und Ver­pflich­tun­gen fest­zu­hal­ten, sind so­ge­nann­te Be­treu­ungs­ver­ein­ba­run­gen. Die Deut­sche For­schungs­ge­mein­schaft (DFG) hat Em­pfeh­lun­gen für das Er­stel­len sol­cher Ver­ein­ba­run­gen ent­wor­fen. Die­se sind über die Home­page der DFG ab­zu­rufen.