Vernetzung

Für eine wis­sen­schaft­liche Kar­rie­re sind der Kon­takt und der Aus­tausch in­ner­halb der scien­ti­fic com­mu­ni­ty be­son­ders wich­tig. Hier­aus kön­nen sich be­rei­chern­de An­mer­kun­gen und hilf­rei­ches Feed­back für die ei­gene Ar­beit er­ge­ben. Da­rü­ber hin­aus bie­tet der Aus­tausch wert­volle An­re­gun­gen, nicht nur zum For­schungs­the­ma, son­dern auch zu den Rah­men­be­din­gun­gen ei­nes For­schungs­vor­habens, zur Ver­bin­dung und Ba­lan­ce von Wis­sen­schaft und Fa­mi­lie sowie zu wei­te­ren The­men. Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler*in­nen soll­ten da­her mög­lichst vie­le Ge­le­gen­hei­ten nut­zen, sich in­ner­halb der Uni­ver­si­tät so­wie ihrer je­wei­li­gen wis­sen­schaft­li­chen Ge­mein­schaft zu ver­net­zen und Kon­tak­te zu knüp­fen.

Das IPZ bie­tet ver­schie­de­ne Ver­net­zungs­an­ge­bo­te und -mög­lich­kei­ten an, wel­che sich an Pro­mo­tions­in­te­res­sier­te, Pro­mo­vie­ren­de und Post­docs der Uni­ver­si­tät Kob­lenz-Lan­dau rich­ten:

Arbeitsgruppen

Das IPZ bietet Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­r*in­nen die Mög­lich­keit, sich zu in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Ar­beits­grup­pen zu­sam­men­zu­schließen, um in die­sen selbst­stän­dig und ei­gen­ver­ant­wort­lich For­schungs­the­men zu be­ar­bei­ten und die ei­ge­nen Pro­jek­te zu dis­ku­tie­ren. Die Mit­glie­der der Ar­beits­grup­pen le­gen ge­mein­sam die In­hal­te, die Häu­fig­keit und den zeit­li­chen Rah­men ihrer Tref­fen fest. Ar­beits­grup­pen kön­nen sich je­der­zeit be­darfs­orien­tiert grün­den und auf­lö­sen.
Das IPZ fun­giert le­dig­lich als Dach­or­ga­ni­sa­tion und An­sprech­part­ner. Möch­ten Sie selbst ei­ne Ar­beits­grup­pe ini­ti­ie­ren oder ei­ne be­reits pri­vat be­stehen­de für an­de­re In­te­res­sier­te der Uni­ver­si­tät öff­nen, steht Ihnen das IPZ-Team ger­ne als An­sprech­part­ner zur Ver­fü­gung und kann den Kon­takt mit an­de­ren po­ten­ziel­len Mit­glie­dern her­stel­len.

FH-Promotionstandems

Pro­mo­tions­tan­dems des Pro­jekts Zu­Gewinn an der Uni­ver­si­tät Kob­lenz-Lan­dau bie­ten ei­ne Platt­form für den per­sön­li­chen Aus­tausch mit Pro­mo­vie­ren­den in­ner­halb der Uni­ver­si­tät. Ein Tan­dem be­steht da­bei aus zwei Pro­mo­vie­ren­den und ist zu­nächst auf ein Jahr aus­ge­legt. Das An­ge­bot rich­tet sich hier­bei an Ab­sol­ven­tin­nen mit ei­nem Fach­hoch­schul­ab­schluss und soll den Aus­tausch so­wie die Ver­net­zung der Pro­mo­vie­ren­den un­ter­stüt­zen und An­re­gun­gen für den For­schungs­pro­zess lie­fern.

Graduiertenforum des IPZ

Das IPZ  bietet je­den Som­mer ein Gra­du­ier­ten­forum für alle Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler*in­nen der Uni­ver­si­tät Kob­lenz-Lan­dau an bei­den Stand­or­ten an. In mo­de­rier­ten Round-Table-Ge­sprä­chen be­steht die Mög­lich­keit, sich un­ter­ein­an­der aus­zu­tau­schen und zu be­stimm­ten The­men wei­ter­zu­bil­den. Die Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler*in­nen der Uni­ver­si­tät sind ein­geladen, sich und ihr For­schungs­pro­jekt in Form ei­nes Pos­ters vor­zu­stellen – ei­ne Pos­ter­session bie­tet allen Teil­neh­mer*in­nen Ge­le­gen­heit, sich über die ak­tuellen Pro­jekte ihrer Kol­le­gIn­nen zu in­for­mie­ren.

Graduiertenschule Genderforschung

Die Gra­du­ier­ten­schu­le Gen­der­for­schung (GGf) ist ei­ne Ein­rich­tung des IPZ und bil­det cam­pus­über­grei­fend den or­ga­ni­sa­to­ri­schen Rah­men für Pro­mo­tions­pro­jek­te im Be­reich der Gen­der­for­schung.

Tutorium für internationale Nachwuchswissenschaftler/innen

Das Tu­to­ri­um für in­ter­na­tio­na­le (Post-)Dok­to­ran­d*in­nen steht al­len Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­r*in­nen of­fen, die an der Uni­ver­si­tät Kob­lenz-Lan­dau pro­mo­vie­ren oder als Post­doc ar­bei­ten. Das An­ge­bot ist als Un­ter­stüt­zung bei pri­va­ten und aka­de­mi­schen Her­aus­for­de­run­gen ge­dacht und bie­tet die Mög­lich­keit eines re­gel­mäßigen Aus­tauschs. Ak­tu­el­le Ter­mi­ne fin­den Sie in un­se­rem Ver­an­stal­tungs­ka­len­der.