Wissenswertes rund um die Promotion mit FH-/HAW-Abschluss

Neben dem „traditionellen“ Weg zu einer Promotion haben sich in den letzten Jahren weitere Zugangsformen etabliert. So kann eine Promotion im Anschluss an ein FH-/HAW-Studium längst nicht mehr als Einzelfall betrachtet werden.

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) führt seit 1996 in einem Drei-Jahres-Rhythmus unter promotionsberechtigten Fachbereichen Befragungen durch, um eigens den Stand und die Entwicklung von Promotionen von FH/HAW-Absolvent*innen in Deutschland zu erfassen. Die Ergebnisse der zuletzt durchgeführten Umfrage bestätigen sowohl ein stetig wachsendes Interesse an einer Promotion als auch eine steigende Anzahl von erfolgreich abgeschlossenen Promotionen dieser Gruppe.

Trotz allem ist deren Anteil gemessen an der Gesamtzahl der Promovierenden und unter den erfolgreich abgeschlossenen Promotionen nach wie vor sehr gering, sodass auf Basis der Erhebung die HRK die Zahl der von FH-/HAW-Absolvent*innen abgeschlossenen Promotionen auch weiterhin mit 2,5 % auswies (vgl. HRK 2019). Durchschnittlich wurde in der Studie im Vergleich zum vorangegangenen Erhebungszeitraum (2012-2014) unter den zu abgeschlossenen Promotionen von FH-/HAW-Absolvent*innen eine Zunahme von 26 % festgestellt (vgl. ebd.).

Zugangsbedingungen

Zugangsbedingungen

Informieren Sie sich über die Regelungen einer Promotion an der Universität Koblenz-Landau mit Fachhochschulabschluss.

Finanzierungsmöglichkeiten

Finanzierungsmöglichkeiten

Hier können Sie sich über Finanzierungsmöglichkeiten für die Promotion oder einzelne Aktivitäten informieren.

 

Literaturhinweise

Literaturhinweise

Hier finden Sie Publikationen, Stellungnahmen und Berichte verschiedener Gremien rund um das Thema Promovieren mit FH-Abschluss.

Aktuelles

Aktuelles

Informieren Sie sich über Meldungen des Projekts und aktuelle Neuigkeiten rund um das Thema Promotion mit FH-/HAW-Abschluss.

Start in die Promotion

Zugangsbedingungen

Um die Promotionsvorhaben von FH-/HAW-Absolvent*innen weiter zu fördern, sind laut Wissenschaftsrat (WR) transparente Zugangsbedingungen unabdingbar. Der Wissenschaftsrat betont daher eindringlich die Notwendigkeit, „einen diskriminierungsfreien Zugang von Fachhochschulabsolventinnen und -absolventen zu gewährleisten“ (Wissenschaftsrat 2010, S. 8). Die Wahl des Hochschultyps zu Studienbeginn dürfe die Möglichkeit auf eine Promotion nicht behindern, weshalb qualifizierten FH-/HAW-Absolvent*innen der Zugang zur Promotion eingeräumt werden müsse (vgl. Wissenschaftsrat 2010).

Auch in Hochschulgesetzen wurden entsprechende Regelungen festgehalten. So heißt es im Hochschulgesetz von Rheinland-Pfalz (2010), dass Absolvent*innen mit einem Master-Abschluss zur Promotion berechtigt sind und, dass weiterhin die Promotionsordnungen „Bestimmungen über die Zulassung besonders befähigter Fachhochschulabsolventinnen und Fachhochschulabsolventen mit Diplomabschluss sowie über die Zulassung besonders qualifizierter Absolventinnen und Absolventen mit Bachelorabschlüssen zur Promotion enthalten [sollen]“ (Hochschulgesetz von Rheinland-Pfalz, in der Fassung vom 19.11.2010).

Prüfen Sie vorab, ob Sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen: Neben einem erfolgreich abgeschlossenem Studium sind das Studienfach, die Regelstudienzeit sowie die Note und die Art des Abschlusses von Bedeutung. Wel­che Be­stim­mun­gen für Sie im Spe­ziel­len gel­ten, kön­nen Sie der für Sie gül­ti­gen Pro­mo­tions­ord­nung ent­neh­men. Sie ist die Verfahrensordnung, die alle Belange im Rahmen einer Promotion regelt.

Für FH-/HAW-Absolvent*innen mit einem Diplomabschluss können besondere Zulassungsvoraussetzungen gelten. Dies trifft auch zu, wenn Sie kein für die Promotion einschlägiges Fach studiert haben. In die­sem Fall müs­sen Sie ein Eig­nungs­fest­stel­lungs­ver­fahren bzw. Qua­li­fi­ka­tions­stu­dium durch­laufen. Das Verfahren bzw. Studium erstreckt sich in der Regel über zwei Semester, die jeweilige Promotionsordnung legt fest, welche Leistungen in dieser Zeit erbracht werden müssen.

Um sicher zu ge­hen, dass die Vor­aus­set­zun­gen für eine Pro­mo­tion ge­ge­ben sind, ist ei­ne mög­lichst früh­zeitige An­nah­me als Dok­torand*in durch den Fach­be­reich an­zu­stre­ben. Eine Auswertung der Bedingungen an der Universität Koblenz-Landau für Absolvent*innen mit FH-/HAW-Abschluss, erhalten Sie nachfolgend.

 

Promotionsfächer und -ordnungen

Promotionsausschüsse

 

Thema finden

Das The­ma Ihrer Dis­ser­ta­tion wird zu An­fang fest­ge­legt. Das The­ma muss wis­sen­schaft­lichen An­for­de­run­gen ent­spre­chen und ei­nen ei­gen­stän­di­gen Bei­trag zur For­schung er­brin­gen. Es be­ste­hen ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, ein The­ma bzw. ei­ne For­schungs­frage zu de­fi­nie­ren: In­di­vi­du­el­le The­men­su­che durch den*die Dok­to­ran­d*in oder ein vor­gegebenes Thema z.B. im Rah­men ei­nes größe­ren For­schungs­pro­jek­tes. Bei­de We­ge sind mög­lich und er­fol­gen in Rück­sprache mit der Be­treu­ungs­person.

Fol­gen­de Fra­gen soll­ten Sie sich vor der Fest­le­gung Ihres The­mas stellen:

- Will ich mich mit ei­nem The­ma aus­ein­an­der­set­zen, das mich stark in­te­res­siert – brin­ge ich ei­ne ho­he in­trin­si­sche Mo­ti­va­tion für das The­ma mit?

- Ist es rea­lis­tisch, mei­ne Fra­ge­stel­lung in­ner­halb der an­ge­streb­ten Pro­mo­tions­dauer zu be­ar­bei­ten bzw. ist mei­ne Fra­ge­stel­lung für ei­ne Pro­mo­tion aus­rei­chend, ge­nügt Sie den wis­sen­schaft­li­chen An­sprü­chen?

- Soll­te ich mit Blick auf mei­ne be­ruf­li­chen Zie­le ein The­ma na­he an mei­ne ge­wünsch­te Tä­tig­keit an­le­gen?

- Kann ich mich mit mei­nem The­ma in der wis­sen­schaft­li­chen com­mu­ni­ty plat­zie­ren?

Hil­fe­stel­lung bei der Fest­le­gung des The­mas bzw. ei­ner Fra­ge­stel­lung und den mög­li­chen stra­te­gi­schen Über­le­gun­gen er­hal­ten Sie durch Ihre*n Betreuer*in.

Betreuungssuche

Die fach­li­che Be­treu­ung und Be­ra­tung von Pro­mo­vie­ren­den er­folgt über wis­sen­schaft­liche Be­treu­ungs­per­so­nen.

Häufig ha­ben Pro­mo­vie­ren­de ei­ne*n Be­treu­er*in und ei­ne*n Zweit­be­treu­er*in (in den Pro­mo­tions­ord­nun­gen un­se­rer Uni­ver­si­tät auch als Be­richt­er­stat­te­r*in­nen oder Gut­ach­te­r*in­nen be­zeich­net). Wer be­rech­tigt ist, Sie in ei­nem Pro­mo­tions­ver­fah­ren zu be­treu­en und wie vie­le Per­so­nen in die Be­treu­ung ein­be­zo­gen wer­den müs­sen, kön­nen Sie der zu­stän­di­gen Pro­mo­tions­ord­nung entnehmen.

Dort ist eben­falls for­mu­liert, ob die Be­treu­ung auch durch ex­ter­ne Per­so­nen (nicht an der Uni­ver­si­tät Kob­lenz-Lan­dau tätig), bspw. FH-/HAW-Professor*innen er­fol­gen kann. In die­sem Fall wird in der Re­gel aus Ihrem Fach­be­reich der Uni­ver­si­tät Kob­lenz-Lan­dau der*die Erst­be­treu­e­r*in ge­wählt und ei­ne ex­ter­ne Per­son als Zweit­be­treu­er*in ein­ge­setzt. Ihre Pro­mo­tion ist in dem Fach­be­reich an­ge­sie­delt, dem der*die Erst­gut­ach­te­r*in an­ge­hört.

Wie sich die Be­treu­ung wäh­rend der Pro­mo­tion ge­stal­tet, ist nicht vor­ge­ge­ben und soll­te zu Be­ginn des Be­treu­ungs­ver­hält­nis­ses the­ma­ti­siert wer­den. Kri­te­rien, die da­bei be­rück­sich­tigt wer­den soll­ten, kön­nen bspw. sein:

- Wel­che Er­war­tun­gen hat die Be­treu­ungs­per­son an Sie als Pro­mo­vie­ren­de? Wel­che Er­war­tungen ha­ben Sie an die Be­treu­ungs­person?

- Wie ge­stal­tet sich die Be­treuung (bspw. über Ein­zel­ge­sprä­che und/oder For­schungs­kollo­quien)?

- In wel­cher Häu­fig­keit fin­den Tref­fen statt?

- In wel­cher Form wird Feed­back zur Ar­beit ge­ge­ben?

- Wer­den durch die Be­treu­ung auch pro­mo­tions­be­glei­ten­de Ele­men­te in der Pro­mo­tions­pha­se un­ter­stützt (bspw. Pub­li­ka­tio­nen, Be­wer­bung für Lehr­auf­trä­ge, Vor­be­rei­tung von Fach­vor­trä­gen)?

Ein In­stru­ment, die ge­gen­sei­ti­gen Er­war­tun­gen, An­for­de­run­gen und Ver­pflich­tun­gen fest­zu­hal­ten, sind so­ge­nann­te Be­treu­ungs­ver­ein­ba­run­gen. Die Deut­sche For­schungs­ge­mein­schaft (DFG) hat Em­pfeh­lun­gen für das Er­stel­len sol­cher Ver­ein­ba­run­gen ent­wor­fen. Die­se sind über die Home­page der DFG ab­zu­rufen. Auf Grundlage dieser Empfehlungen hat die Universität Koblenz-Landau eine Betreuungsvereinbarung erstellt, die von der Universitätsleitung im Oktober 2018 verabschiedet wurde. Die Betreuungsvereinbarung der Universität Koblenz-Landau kann hier auf deutsch runtergeladen werden. Die englische Version der Betreuungsvereinbarung steht hier zum Download bereit.

Wissenswertes rund um das Projekt ZuGewinn

Aufgaben und Ziele

Erhalten Sie einen Überblick über die Aufgaben und Ziele sowie über das Angebotsspektrum des Projekts.

Projekthintergrund

Informationen rund um den Hintergrund des Projekts und den Diskurs um die Promotion mit FH-Abschluss.