Scan-to-USB

Scannen in den Rechnerpools

Alle Drucker in den öffentlichen Rechnerpools sind auch in der Lage, Vorlagen bis zum Format Din A3 (Farbe) einzuscannen. Die Vorlage kann entweder in den Vorlageneinzug oder auf das Vorlagen-Glas gelegt werden. Über den Vorlageneinzug ist auch das Scannen von beidseitig bedruckten Vorlagen möglich.

Das Scannen erfolgt ausschließlich auf den eigenen USB-Stick, der im ersten Schritt an der linken Seite eingesteckt werden muss. Alternativ ist auch die Nutzung von SD-Karten möglich.

Eine Kurzanleitung über die Handhabung des Scanners finden Sie an einer Wand in der Nähe des Druckers.

Mehrere Seiten im Vorlageneinzug führen zu einem mehrseitigen gescannten Dokument (sowohl PDF als auch TIFF).

Abgeschlossen wird ein Scanvorgang entweder durch Warten (ca. 1 Minute) oder durch das Drücken der #-Taste im Ziffernblock. Dies ist insbesondere dann interessant, wenn man mehrere getrennte Scanvorgänge vornimmt, die dann auch in getrennten Dokumenten abgespeichert werden sollen.

Scannen in der Bibliothek

Um nicht jedes Buch zunächst ausleihen zu müssen, um Teile des Inhalts einzuscannen, gibt es im Kopierraum der Bibliothek einen Kopierer der ebenfalls für Scan-to-USB freigeschaltet ist. Die Funktionsweise ist prinzipiell die gleiche wie für die Scanner in den Rechnerpools, da aber das Gerät etwas anders aussieht, gibt es eine eigene Kurzanleitung für diesen Scanner.