Informationen zur Grundeinrichtung Home-Office

Einrichtung eines Home-Office-Arbeitsplatzes

Für viele von Ihnen ist das Arbeiten im Home-Office Neuland, die meisten von Ihnen werden zunächst viele grundsätzliche Dinge am privaten Rechner einrichten müssen. Die Informationen dazu finden Sie zwar alle auf unseren Webseiten, aber nicht konzentriert für eine Situation wie die aktuelle. Im Folgenden daher ein paar Punkte mit entsprechenden Hinweisen, damit Sie schneller an die richtigen Informationen gelangen. 
Ausgegangen wird von der typischen Situation eines Windows10-PCs (64-Bit) oder Apple-Rechners am heimischen Arbeitsplatz.

Einrichtung des VPN, um nur intern verfügbare Dienste auch Zuhause nutzen zu können

Prüfen Sie bitte bei Problemen immer, ob im Falle eines Abbruchs wirklich nur das VPN abbricht oder evtl. Ihr WLAN oder Ihre DSL-Verbindung das Problem ist. Lesen Sie bitte unbedingt auch hier, ob Sie evtl. ein optionales Windows-Update einspielen müssen, um ein VPN-Problem mit Windows 10 zu beseitigen.

Während einer Videokonferenz ist eine bestehende VPN-Verbindung kontraproduktiv und in der Regel auch nicht notwendig!

VPN mit Zusatzsoftware: Wireguard (empfohlen)

Sollte das VPN mit Bordmitteln bei Ihnen nicht zuverlässig funktionieren, versuchen Sie bitte Wireguard einzurichten

VPN mit "Bordmitteln"

Wenn Sie kein Administrator des Rechners sind, bleibt nur die Einrichtung des VPN mit schon vorhandener Software.

Einrichtung des Nextcloud-Clients, um Daten der Uni-Cloud lokal bearbeiten und synchronisieren zu können

Einrichtung des Thunderbird mit Mailkonto und SOGo-Kalenderzugriff

Verbindung des Heimatlaufwerks (Z:)

Rufumleitung auf das heimische Telefon

  • https://profile.uni-koblenz.de/user.cgi, Nummer eintragen und auf das Diskettensymbol zum Speichern klicken (!). Falls die Rufumleitung nach 3 Minuten nicht funktioniert, Rufnummer ändern, weitere 3 Minuten warten, dann Rufnummer wieder korrekt eintragen.
  • Rufumleitung auf den Anrufbeantworter nach Dienstschluss: 1699 als Weiterleitung eintragen.

Videokonferenzen

  • neben den schon verbreiteten Informationen des IWM zu diesem Thema finden Sie weitere Möglichkeiten auf unseren Serviceseiten.
  • Wenn Sie an einer Videokonferenz teilnehmen, machen Sie das nach Möglichkeit ohne eine VPN-Verbindung in die Uni. In diesem Fall ist die VPN-Verbindung weder notwendig noch sinnvoll!
  • Die Qualität der Video-Konferenz wird stark von der Bandbreite Ihres Internet-Anschlusses (Uplink) abhängen. Um den Uplink möglichst weit zu entlasten und die Audioqualität zu erhalten ist es meist notwendig, die Videoqualität stark zu senken oder die Kamera ganz auszuschalten.
  • Falls Sie im Handel keine Webcam mehr erstehen konnten oder können und Ihr Laptop keine eingebaute Kamera hat, ist evtl. dies eine Lösung: Smartphone als Webcam.

Fernwartung

Oft ergibt sich Notwendigkeit, zur Hilfe Ihren heimischen Computer "fernzuwarten". Innerhalb der UNi ist die Software vorinstalliert, zu Hause naheliegenderweise bisher meist nicht. Bevor Sie uns kontaktieren, um Hilfe zu erhalten, installieren Sie bitte AnyDesk.