Mariya Barashka

wissenschaftliche Mitarbeiterin
Sprechzeiten: donnerstags 12:00-13:00 Uhr in Präsenz oder digital

Schwerpunkt

Die performativen Formen der darstellenden Kunst und das Bauhaus bilden die Grundlage meiner Forschungsinteresse im Bereich der ästhetischen Bildung. Auf einer theoretischen Auseinandersetzung mit der Performance und dem Theater aufbauend, suche ich nach Anwendungsmöglichkeiten in der Institution Schule.

 

Hausarbeiten im Modul 6 Ästhetische Bildung

Abgabe: Die Hausarbeiten im Modul 6 - Ästhetische Bildung werden nur digital, im Abgabeordner auf OLAT hochgeladen. Die Bearbeitungszeit endet am 15.08.22. Sie bekommen eine Mail, wenn derOLAT-Abgabe-Ordner freigeschaltet ist.

 

Wissenschaftliches Arbeiten

Eine Unterstützung bei der Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit kann die Panopto-Präsentation sein: https://vcm.uni-kl.de/Panopto/Pages/Viewer.aspx?id=b14d85da-e0d2-4bf4-a660-adf300b8e7c6

Zudem empfehle ich:
• Heesen, B. (2014). Wissenschaftliches Arbeiten - Methodenwissen für das Bachelor-, Master-und Promotionsstudium (3. Aufl.). Berlin/Heidelberg: Springer. [als E-Book in der Bibliothek verfügbar]
• Rost, F. (2012). Lern- und Arbeitstechniken für das Studium (7. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag. (insb. S. 233-316) [Grundlegendes zum wissenschaftlichen Schreiben]

 

Die Hausarbeit

ist die eine eigenständige Leistung, die nachweist, dass Sie in der Lage sind, eine wissenschaftliche Fragestellung selbständig, unter der Verwendung der einschlägigen Literatur, zu bearbeiten. Dabei ist von besonderer Bedeutung, dass Sie das Thema und die Fragestellung der Hausarbeit selbstständig finden. Ich kann Sie dabei unterstützen, aber keine Themen oder Fragestellungen vorgeben.

Das Thema der Hausarbeit soll einen Bezug zur ästhetischen Bildung aufweisen. Sie haben die Freiheit, selbst zu entscheiden, ob Sie ein Thema aus dem besuchten Seminar aufgreifen wollen oder mir ein anderes Thema vorschlagen, das Sie besonders interessiert.

Die Fragestellung hilft Ihnen dabei, das Thema einzugrenzen und zu präzisieren. Sie definiert das Ziel Ihrer wissenschaftlichen Auseinandersetzung: „Eine Fragestellung ist für wissenschaftliche Arbeiten konstitutiv. Von der Fragestellung hängt die ganze Qualität einer wissenschaftlichen Arbeit ab. Sie ist gewissermaßen die Achse einer wissenschaftlichen Arbeit, sie trägt alles und um sie dreht sich alles“ (Schlichte 1998: 37).

Nachdem Sie ein Thema und eine Fragestellung haben, können Sie im nächsten Schritt die Gliederung anfertigen. Diese vorläufige Gliederung können Sie mir zusammen mit der vorläufigen Literaturliste per Mail, als Word-Datei zusenden. Danach vereinbaren wir nach Bedarf eine Sprechstunde.