Fallzahl Standort Koblenz: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Veralteter Link
Die Adresse des Inhalts, den Sie erreichen wollten, hat sich geändert. Sie wurden automatisch zu der neuen Adresse weitergeleitet. Sollten Sie über ein Lesezeichen oder einen Link hierhin gelangt sein, denken Sie bitte daran diesen zu aktualisieren.

Zur Person

Akademischer Werdegang

Kristin Westphal, Jg. 1953

  • Studium an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt/M. mit dem Abschluss: Lehramt an Grund- Haupt- und Realschulen. Referendariat mit dem Abschluss des 2. Staatsexamens. Langjährige Tätigkeit als Grundschullehrerin und in der Aus- und Weiterbildung von sozialpädagogischen Fachkräften, LehrerInnen und TheaterpädagogInnen. Freie kulturpädagogische Arbeit mit den Schwerpunkten Stimme, Bewegung, Raum.
  • 1996-2001 Pädagogische Mitarbeiterin am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Institut für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe; Geschäftsführung der AG Theaterpädagogik, Fachbereich Erziehungswissenschaft in Kooperation mit dem Institut für Kunstpädagogik und dem Institut für TFM.
  • Promotion: 1996 an der Universität Frankfurt/M., Fachbereich Erziehungswissenschaft mit einer Arbeit über Raum
  • Habilitation: 2002 an der Justus Liebig Universität Giessen am Fachbereich für Kultur- und Sozialwissenschaften mit der venia legendi im Fach Erziehungswissenschaft.
  • Habilitationsschrift: Wirklichkeiten von Stimmen. Grundlegung einer Theorie der medialen Erfahrung
  • 2003: Ruf an die Universität Koblenz-Landau, Standort Koblenz als Professorin für Grundschulpädagogik

 

Mitgliedschaften

    • Wissenschaftlicher Beirat des Projekts Generation K - Kultur trifft Schule (gefördert vom MWWK)
    • Mitbegründung und Wissenschaftliche Leitung eines Fachausschusses am FB1 und FB2: "Zentrum für zeitgenössisches Theater und Performance"
    • Jurymitglied: Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung 2014: Kulturelle Bildung (DIE Bonn)
    • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
    • Sektion Pädagogische Anthropologie und Bildungsphilosophie
    • Gesellschaft für Historische Anthropologie Berlin
    • Mitglied des Fachbereichs 1 Bildungswissenschaften;
      2004-2010 Prodekanin des Fachbereichs 1 Bildungswissenschaften
    • Seit 2000: Mitglied der Arbeitsgruppe „Synästhesien“ mit Erziehungswissenschaftlern aus Erlangen, Düsseldorf, Köln, Innsbruck, Lüneburg
    • 2004-2011: Geschäftsführende Leitung des Instituts für Grundschulpädagogik
    • Wissenschaftlicher Beirat im Bundesverband für Theater in Schulen
    • Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift Schultheater. Friedrich Verlag Velber
    • Netzwerk Forschung Kulturelle Bildung
    • Netzwerk zeitgenössisches Theater und Performance Rhein Main
    • Jurymitglied im Modellprojekt "Kulturkoffer" Hessen
    • Gutachtertätigkeiten