Doktorand*innenkolloquium

Doktorandenkolloquium des Instituts für Grundschulpädagogik

Sich auf einen Forschungsprozess einzulassen ist der Beginn einer spannenden Reise. Man hat sich in Reiseführern darüber schlau gemacht, wo es hingehen soll, man weiß von den 'Hot spots', die man unbedingt besucht haben muss. Wenn man einmal losgezogen ist, entdeckt man unberührte Flecken und bekommt Geheimtipps zu Orten, die nur den Eingeweihten bekannt sind. Mal steht der Wind günstig, manchmal hat man aber auch mit einer steifen Brise zu kämpfen. Und am Ende kommt man an einer Stelle heraus, an die man vorher gar nicht gedacht hat.

Wir laden Sie ein, uns auf unseren Reisen zu begleiten. Wir sind Doktorand*innen, die sich am Institut für Grundschulpädagogik auf die Reise gemacht haben und zu verschiedenen Themen forschen. Unsere Forschungsvorhaben und -ergebnisse mit anderen Interessierten zu diskutieren - das ist der Zweck dieses Kolloquiums.

Auf dieser Seite haben Sie die Möglichkeit, sich über anstehende Kolloquiumstermine zu informieren. Durch einen Klick auf die Links erhalten Sie detaillierte Informationen zum jeweiligen Termin.

Reisen Sie mit! Wir freuen uns auf Sie.

Ko-Konstruktives Lesen- und Schreiben-Lernen im Schriftspracherwerb

Wie nähern sich Kinder beim Lesen- und Schreiben-Lernen der Schrift als Lerngegenstand? Wie geben Sie ihr eine Bedeutung und welche Rolle spielt dabei der Austausch mit anderen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der interaktionsanalytischen Studie von Sandra Last. Im Kolloquium möchte sie mit uns anhand von Videos aus einer ersten Klasse diesen Fragen nachgehen und dabei über die Passung der Forschungsfragen zum Material nachdenken.

Wann und wo?

08. Mai 2019, 16:00-18:00 Uhr, Raum E116

Mehr Informationen finden Sie hier.

‚Doing gender‘ von Kindern in philosophischen Gesprächen

Von Geburt an lernen Menschen, sich geschlechtsspezifisch zu verhalten. Rosa ist für Mädchen, Blau für die Jungen. Menschen tun Geschlecht: We are ‚doing gender‘. Wie tun Kinder dies in philosophischen Gesprächen in der Grundschule? In ihrer Studie geht Julia Dötsch dieser Frage aus einer interaktionsanalytischen Sicht auf den Grund. Im Kolloquium möchte sie gemeinsam mit uns transkribierte Gespräche interpretieren und über das darin sichtbare doing gender diskutieren.

Wann und wo?

19. Juni 2019, 16:00-18:00 Uhr, Raum E116

Mehr Informationen finden Sie hier.