Dr. Hannah Rosenberg

Wissenschaftl. Mitarbeiterin (Institut für Pädagogik - Abteilung Pädagogik)

 

Aktuell in Mutterschutz/Elternzeit

 

Wiss. Mitarbeiterin im Rahmen der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" im Zentralprojektbereich von "MoSAiK" (Modulare Schulpraxiseinbindung als Ausgangspunkt zur individuellen Kompetenzentwicklung) im Bereich Verfügbarkeit schulpraktischer Elemente

  

Forschungsschwerpunkte und -interessen:

  • Theorien der Erwachsenenbildung
  • Poststrukturalistische Theorieansätze
  • Erziehungswissenschaftliche Beratungsforschung
  • Reflexives Lernen
  • Wissenschaftsforschung und organisationales Lernen im Kontext Wissenschaft

 

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE): Sektion Erwachsenenbildung und Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft
  • Netzwerk Peer Learning an Hochschulen 
  • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)

 

Weiteres

Mitherausgeberin der Zeitschrift Debatte. Beiträge zur Erwachsenenbildung (bis Jg. 2, Heft 2). Weitere Informationen erhalten Sie hier sowie auf unserer Website.

 

Literaturhinweise

Benedetti, Sascha/Lerch, Sebastian/Rosenberg, Hannah (Hrsg.) (2020): Beratung pädagogisch ermöglichen?! Bedingungen der Gestaltung (selbst-)reflexiver Lern- und Bildungsprozesse. Wiesbaden: Springer VS.

 

 

Hof, Christiane/Rosenberg, Hannah (Hrsg.) (2018): Lernen im Lebenslauf. Theoretische Perspektiven und empirische Zugänge. Wiesbaden: Springer VS.

 

Rosenberg, Hannah (2015): Erwachsenenbildung als Diskurs. Eine wissenssoziologische Rekonstruktion. Bielefeld: transcript.

Erwachsenenbildung als Diskurs

 

 

 

Externe Plattformen für Publikationen