Förderung der Freien Darstellenden Künste im sozialräumlichen Kontext

Teilstudie im Rahmen des Forschungsprogramms zur Förderungsituation in den Freien Darstellenden Künsten

„Mehr Zeit und Raum“ forderte das 2. Bundesforum des Fonds Darstellende Künste und des Bundesverbands Freie Darstellende Künste im Herbst 2019 in Berlin und listete die Baustellen auf, an denen kulturpolitisch weiter zu arbeiten wäre. Nun initiiert der Fonds Darstellende Künste ein wissenschaftliches Forschungsprogramm zur Förderung in den Freien Darstellenden Künsten. Interdisziplinär besetzt, untersucht ein Team von Wissenschaftler*innen von unterschiedlichen Universitäten Wirkmechanismen und Potentiale kulturpolitischer Instrumentarien.

An der Universität Koblenz-Landau (Institut für Pädagogik/Zentrum für zeitgenössisches Theater und Performance) entsteht dabei eine qualitative Teilstudie mit besonderem Fokus auf ländliche, klein- und mittelstädtische Kontexte. Die Teilstudie ermittelt in Gesprächen und Interviews Erfahrungswerte der Künstler*innen und Gruppe, kennzeichnet Problemfelder der Kunstproduktion im regionalen Vergleich und leitet daraus Handlungsempfehlungen für eine zukunftsgerichtete Förderprogrammatik in diesem Feld künstlerischen Schaffens ab.

Einen Überblick über das gesamte Forschungsprogramm erhalten Sie hier: https://www.fonds-daku.de/aktivitaeten/forschungsprogramm/

Publikationen

Kranixfeld, Micha; Flegel, Marten (im Erscheinen): Zwischen Eigensinn und Peripherisierung. Die Förderung der Freien Darstellenden Künste jenseits der Großstädte. Teilstudie im Forschungsprogramm des Fonds Darstellende Künste. Berlin.

Kranixfeld, Micha; Flegel, Marten (im Erscheinen): Zuschauen – Mitspielen – Kümmern. Zur Bedeutung des Publikums für die freien darstellenden Künste jenseits der Großstädte, in: Fonds Darstellende Künste (Hg.): Global Village Projects. Berlin.

Vorträge

Kranixfeld, Micha: Die Förderung der Freien Darstellenden Künste in ihren (sozial)räumlichen Kontexten. Impuls beim Bundesforum 2020, 15. September 2021. Video hier abrufbar.

 

 

Leitung der Teilstudie: Micha Kranixfeld, M.Sc.
Wissenschaftliche Mitarbeit: Marten Flegel, M.A.
Beratung: Prof. Dr. Wiebke Waburg & Barbara Sterzenbach, M.A.

Wissenschaftliche Leitung des Programms: Prof. Dr. em. Wolfgang Schneider

In Kooperation mit dem Fonds Darstellende Künste e.V.

Fonds DaKu Logo