Fallzahl Standort Koblenz: 1 (Warnstufe Gelb bis 12.02.2021) Maßnahmenkonzept

Grundschülerinnen und ihre Weltraummission zur ISS in spe

Vier Schülerinnen der Joseph-Mendelssohn-Grundschule in Koblenz-Horchheim zwischen 9 und 10 Jahren haben sich seit September 2020 mit ihren drei studentischen Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projekts der Universität in Koblenz auf ihre Teilnahme an einem besonderen Wettkampf vorbereitet.

Die Gewinne des Wettbewerbs sind außergewöhnlich: Die Teams, die in das Finale kommen, werden in
einem Camp gemeinsam mit den deutschen Astronautinnen Dr. Insa Thiele-Eich und Dr. Suzanna Randall
an den eigenen Experimenten tüfteln und weiterforschen. Mit dem Ende dieses Camps beginnt zugleich eine aufregende Reise: Das beste Experiment reist in den Weltraum und wird auf der Internationalen
Raumstation ISS ausgeführt. Zudem ist eine Live-Schalte zur ISS geplant, um den Gewinnerinnen ihr
Experiment in der ISS vorzuführen und Fragen zu beantworten. Die Siegerinnen können zudem live einen
Hauch von Weltraumatmosphäre schnuppern.
Die Aussicht auf einen solchen Gewinn beflügelte die Gruppe an der Universität in Koblenz. So berichtet
Ivanna Kramer, Mentorin und Doktorandin am Institut für Computervisualistik der Universität: „Dieses Ziel
vor Augen hat sehr geholfen, in einer atemberaubenden Geschwindigkeit Programmieren zu lernen und sehr komplexe Programme mit schwierigen Bestandteilen wie Variablen zu entwickeln.“
Das Ada-Lovelace-Projekt ist ein rheinland-pfälzisches Kompetenzzentrum für Frauen in MINT. Ziel des Projektes ist es, Mädchen und junge Frauen für eine Karriere im MINT-Bereich zu gewinnen und zu zeigen, was mit MINT alles möglich ist. Traditionelle Rollenbilder sollen aufgebrochen und das positive Image von MINT-Berufen gestärkt werden.

Datum der Meldung 18.12.2020 00:00
abgelegt unter: